Onleihe:reader - Eure Meinungen

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Bei mir funktioniert es leider weder mit FF noch mit Opera. Ich erhalte immer eine Fehlermeldung auf Französisch.

  • aaahh. Eine meiner hat jetzt auch den browserreader. Jetzt ne doofe Frage: wie komme ich wieder auf die onleihe zurück? Ohne Fenster zu schließen? Danke schonmal?

  • aaahh. Eine meiner hat jetzt auch den browserreader. Jetzt ne doofe Frage: wie komme ich wieder auf die onleihe zurück? Ohne Fenster zu schließen? Danke schonmal?

    Bei mir öffnet sich der Reader in einem neuen Fenster.

    Ich muss also zur Rückkehr in die Onleihe einfach das Ursprungsfenster wieder anklicken

  • Bei mir öffnet es sich im selben Fenster.

    Das ist evtl. Einstellungssache des Browsers, oder?

    In unserem Tutorial z.B. sieht man deutlich, dass ein neuer Tab aufgeht, den man einfach wieder schließen kann oder man klickt eben auf den nach wie vor geöffneten Onleihe-Tab.

  • Das ist evtl. Einstellungssache des Browsers, oder?

    In unserem Tutorial z.B. sieht man deutlich, dass ein neuer Tab aufgeht, den man einfach wieder schließen kann oder man klickt eben auf den nach wie vor geöffneten Onleihe-Tab.

    Wie sich ein Link öffnet, wird durch zwei Dinge bestimmt.

    1. Programmiererseits: Der Link zum Onleihe:Reader ist so geschrieben, dass er sich in einem neuen Tab/Fenster öffnet.

    (Dadurch wird verhindert, dass sich der Reader im aktiven Tab/Fenster öffnet - denn würde das geschehen, wäre man recht schnell aus der Onleihe abgemeldet und es könnten z.B. keine Titel vom Reader downgeloadet werden.)

    2. Ob sich der Reader dann in einem neuen Tab oder einem neuen Fenster öffnet, kann user*innenseits im Browser eingestellt werden.

    Z.B. in Firefox (bei anderen Browsern ähnlich):

    Einstellungen / Allgemein -> Tabs

    Unter "Tabs" gibt es unterschiedliche Kästchen zum Ankreuzen.

    - Häkchen bei "Links in Tabs anstatt in neuen Fenstern öffnen" = Links werden in Tabs geöffnet.

    - Kein Häkchen bei "Links in Tabs anstatt in neuen Fenstern öffnen" = Links werden in neuem Fenster geöffnet.


    Bedeutet für den "Jetzt Lesen"-Button in der Web-Onleihe:

    a) wenn in den Browsereinstellungen ein Häkchen bei "Links in Tabs anstatt in neuen Fenstern öffnen" gesetzt ist, öffnet sich für den Reader ein neuer Tab.

    b) wenn kein Häkchen bei "Links in Tabs anstatt in neuen Fenstern öffnen" gesetzt ist, öffnet sich für den Reader ein neues Fenster.


    In beiden Fällen bleibt die Onleihe-Seite geöffnet. Bei a) bleibt sie in einem Tab geöffnet ( wie im Tutorial), bei b) bleibt sie in einem Fenster geöffnet und kann der Reader einfach weggklickt werden.

    onleiherin : Einen Reader-Verlassen-Button braucht es nicht. Ein solcher Button würde nur dasselbe tun wie ein einfacher Klick auf das Kreuzchen bei Tab oder Fenster im Browser.

    4 Mal editiert, zuletzt von spitzefeder () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • mein ff ist eigentlich schon so eingestellt, dass er links in neuen tabs öffnet, aber er ist dabei recht eigenwillig. Jetzt weiß ich's und werde den reader explizit in neuem tab öffnen. Danke euch!:)

  • Problem 1

    Im Webreader wird beim Drehen des Bildschirms ins Hochformat automatisch von Doppelseiten- zu Einzelseitenansicht umgeschaltet. Dies funktioniert bei meinen Geräten ausschliesslich mit Windows 10.

    Mit Windows 7 und Linux Mint bleibt die Doppelseitenansicht aktiv. Ein Lesen ist nicht möglich..
    Lösungsvorschlag: Doppel- und Einzelseitenansicht manuell auswählbar machen.


    Problem 2

    Auch bei erfolgreicher Umschaltung in die Einzelseitenansicht ist die Schrift auf meinem 13.3-Zoll-Notebook sehr klein, weil die beidseitig positionierten Blätterpfeile sehr viel Platz wegnehmen.
    Lösungsvorschlag: Blätterpfeile für vor- und zurückblättern unten oder oben platzieren.

  • Buchfee26 : magst du bitte noch sagen mit welchem Gerät genau du den Onleihe:reader aufrufst? Vielen Dank.

    Hast du bereits schon einmal ein Buch, welches du ausgeliehen hast, in den Onleihe:reader geladen und es klappt jetzt nur mit einem eMagazin nicht?

    Kannst du die 9 Testbücher und die Anleitung, die heruntergeladen werden, wenn du bisher noch kein Medium im Browser geöffnet hattest, ohne Schwirigkeiten lesen?

    Hast du auch vorher schon einmal Hinweise in französischer Sprache beim Aufrufen deines Kontos erhalten oder bewusst die spracheinstellung geändert?

    Das gleich Problem konnte ich bei uns auch bei etlichen eMagazines nachstellen und habe eben ein Ticket an Divibib geschrieben :)

    BettinaHM PC Windows 10. Ich bin eine reine eMagazine-Ausleiherin ;) Habe aber zum Test mal wahllos ein eBook ausgeliehen (Ein Dachs dreht Däumchen aus der Luna Wunderwald-Reihe). Auch hier tritt dieser Fehler auf.

    Die Test-E-Books und die Anleitungen kann ich ohne Fehler lesen, hatte ich gestern schon ausprobiert, nur nicht erwähnt.

    Dies ist das erste Mal, dass Fehlermeldungen auf Französisch erscheinen, die Sprache wurde von mir nicht bewusst geändert.


    Stadtbibliothekarin Danke für die Info. Dann ist das ja sozusagen in Arbeit. ;)


    Ich habe noch eine weitere Vermutung. Unsere zuständige IT hat für unsere Einrichtung den Firefox Extended Support Realease zur Verfügung gestellt. Dort werden nur Sicherheitsupdates, aber keine neuen Funktionen und Funktionsupdates installiert. Eine Anfrage hierzu läuft und kann sich noch etwas hinziehen.

  • Hallo,


    in der Doku zu dem Onleihe:reader wird stolz verkündet, dass auch offline Lesen (also ohne Internetverbindung) möglich sei. Das scheint aber nicht zu funktionieren, wenn keine Internetverbindung besteht bekomme ich immer nur die Fehlermeldung "kein Internet":



    Dabei ist es vollkommen egal welchen Browser ich nutzte (Chrom / Edge oder Edge auf Chromium Basis). Es ist auch egal welchen der in der Hilfe beschriebenen Wege zum Aufruf genutzt wird (Link / PWA oder Direkteingabe der Adresse)


    Bin ich zu blöd?????????????

    Die Lage ist verworren, die Situation aussichtlos, wir werden viel Spaß haben (frei nach Captain JamesTiberius.Kirk)

    Einmal editiert, zuletzt von Brazos Surfat ()

  • Hallo,


    in der Doku zu dem Onleihe:reader wird stolz verkündet, dass auch offline Lesen (also ohne Internetverbindung) möglich sei. Das scheint aber nicht zu funktionieren, wenn keine Internetverbindung besteht bekomme ich immer nur die Fehlermeldung "kein Internet":

    ...

    Bin ich zu blöd?????????????

    Wenn du offline bist, solltest du deinem Browser noch mitteilen, dass er offline arbeiten soll. Wenn du ihm dieses nicht mitteilst, versucht er immer eine Internetverbindung herzustellen, deshalb die Fehlermeldung.


    Offline-Modus in Firefox aktivieren:

    --> Datei -> Häkchen vor "offline arbeiten" setzen

    Dann kannst du den Reader mithilfe von z.B. Lesezeichen (s. Onleihe-Hilfe) auch offline öffnen.


    Wie der Offline-Modus in anderen Browsern aktiviert werden kann, weiß ich nicht auf Anhieb, müsste man googeln.


    Ergänzung: Offline-Lesen geht natürlich nur, wenn du dem Onleihe:Reader zuvor gestattet hast, seine Inhalte dauerhaft im Cache zu speichern.

    Sonst kann der Browser im Offline-Modus nichts aus dem Cache laden.

    Einmal editiert, zuletzt von spitzefeder () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Offline-Modus in Firefox aktivieren:

    --> Datei -> Häkchen vor "offline arbeiten" setzen

    Dann kannst du den Reader mithilfe von z.B. Lesezeichen (s. Onleihe-Hilfe) auch offline öffnen.

    Weitere Ergänzung: hat man seine Menüleiste ausgeblendet, findet man beim Firefox den Offline-Modus im Burger-Menü unter Sonstiges.

  • Hallo Spitzfeder,


    das in Firefox der Offline Modus aktiviert werden kann ist mir bekannt, auch das der Cache dauerhaft gespeichert werden muss ist mir nicht fremd.

    Leider scheint es aber weder unter Chrome noch in den Edge Versioen einen Offline Modus zu geben (und ja ich habe gegoogelt!)

    Wenn sich das so bestätigen sollte, wäre es sinnvoll das in der Doku zum Online:reader auch zu kommunizieren! Natürlich würde ich mich freuen wenn ich falsch liegen. In einem anderen Forum habe ich eine Anfrage ob und wenn ja wie der Offline Modus in Edge aktiviert werden kann.


    Die Möglichkeit den Reader ohne Online Verbindung zu nutzen halte ich für absolut notwendig.


    MfG

    chr.

    Die Lage ist verworren, die Situation aussichtlos, wir werden viel Spaß haben (frei nach Captain JamesTiberius.Kirk)

  • Die Möglichkeit den Reader ohne Online Verbindung zu nutzen halte ich für absolut notwendig.

    Du kannst ihn ja auch offline nutzen.

    1) In Firefox mit besagtem Offline-Modus.

    Vorteil Firefox: die URL kann auch offline aufgerufen werden.


    2) In z.B. Chrome und Edge kannst du ebenfalls offline lesen - du musst die Reader-URL nur erst einmal online aufrufen. Reader geöffnet lassen, Internetverbindung ausschalten und offline lesen.


    Also: Offline lesen geht mit allen genannten Browsern - nur mit dem Unterschied, dass Firefox es super bequem macht und die anderen zum Starten des Readers eine Internetverbindung benötigen. Das Lesen geht dann auch hier offline.

  • .....


    2) In z.B. Chrome und Edge kannst du ebenfalls offline lesen - du musst die Reader-URL nur erst einmal online aufrufen. Reader geöffnet lassen, Internetverbindung ausschalten und offline lesen.

    ...


    Ha Ha Ha, der Witz ist wirklich gut! Ich sitze also mit meinem Tablet auf Langeoog im Strandkorb ohne WLAN und ohne Internet will lesen und dann? Man muss also erst online sein um danach offline sein zu können, was ich davon halte sage ich hier lieber nicht, es wäre voll gegen die Nettikette!

    Die Lage ist verworren, die Situation aussichtlos, wir werden viel Spaß haben (frei nach Captain JamesTiberius.Kirk)

    Einmal editiert, zuletzt von Brazos Surfat ()

  • Ha Ha Ha, der Witz ist wirklich gut! Ich sitze also mit meinem Tablet auf Langeoog im Strandkorb ohne WLAN und ohne Internet will lesen und dann? Man muss also erst online sein um danach offline sein zu können, was ich davon halte sage ich hier lieber nicht, es wäre voll gegen die Nettikette!

    Vielleicht gibt es ja auch noch andere Wege mit Chrome oder Edge - ich weiß es nicht und habe nur geschrieben, wie man es machen könnte.

    Wenn du das hahaha witzig findest, meinetwegen. Wenn es dir hilft...

    (Mich hindert die Nettikette auch manchmal, knallhart zu sagen, was ich von manchem denke - du hast mein vollstes Verständnis.)


    Für die Tablet-Nutzung ist der Onleihe:Reader nicht programmiert. Falls du ein Convertible nutzt, könntest du alternativ den Firefox nehmen - ich weiß gar nicht, warum du diesen Browser derartig penetrant unerwähnt lässt.

    Der macht doch genau das, was du gern hättest...

  • Ich kann damit komplett falsch liegen, da ich mich kaum mit dem OnleiheReader befasst habe und ich weiß echt nicht, ob ich das wirklich irgendwo gelesen habe ...

    Ich glaube, wenn man sich die Verknüpfung des Readers als WebApp auf die Oberfläche legt, klappt es über diesem Zugriff auch offline. Wie gesagt: hoffentlich kein Blödsinn. ;)


    Nachtrag: (unter Android scheint es damit auch nur bedingt offline zu funktionieren. Auch hier muss man scheinbar nach dem Öffnen der WebApp zumindest kurz online gehen. Dann könnte man die Webapp im Hintergrund geöffnet lassen. Sofern es nicht irgendwann ein Timeout gibt, scheint man zumindest ab dann "jederzeit" offline lesen zu können. Das finde ich aber nicht allzu schlimm, da hat man schließlich die App.)


    Hmpf: wenn ich auf der Hilfeseite nach Onleihe:Reader suche, kommt nix. :wacko:

    Also anders gesucht und gefunden:


    "Um offline auf den Reader zuzugreifen gibt es verschiedene Alternativen zum Beispiel:

    Onleihe:reader als PWA (Progressive Web App)

    Der Browser Chrome erlaubt seit Version 70 die Installation des Onleihe:readers als App auf Ihrem PC." ...

    (https://hilfe.onleihe.de/categ…flinelesenCookiesundCache)


    Es wird suggeriert, dass man mit Chrome problemlos komplett offline auf die ebooks zugreifen kann. Blöd, wenn das dann doch nicht so ist. Sofern wir es nicht mit einer temporären Fehlfunktion zu tun haben, sollte es also mit Chrome durchaus funktionieren - zumindest auf den Plattformen, für die der Webreader gedacht ist.

    Wenn es dort per WebAop klappt, wäre ja alles gut, ansonsten hätten wir entweder eine temporäre Fehlfunktion oder es braucht eine Anpassung des Hilfetextes.

    2 Mal editiert, zuletzt von nika ()

  • Ich habe mir das Offline-Lesen jetzt mal auf einem Windows-Rechner mit Win 7 angesehen (Win 10 habe ich nicht und da es nicht mein Rechner ist, gehe ich auch nicht mit Administrator-Rechten rein).


    Chrome und Edge unter Windows 7 - Offline-Lesen inkl. Offline-Aufruf funktioniert wie folgt:

    In beiden Browsern in den Einstellungen so einstellen, dass beim Start des Browsers die zuletzt angesehene Seite geöffnet wird.

    - Chrome: Einstellungen/Darstellung/Beim Start -> aktivieren: Zuletzt angesehene Seite öffnen

    - Edge: Einstellungen/Beim Start -> aktivieren: Dort weitermachen, wo Sie aufgehört haben

    Den Onleihe:Reader online aufrufen und geöffnet lassen. Browser schließen.
    Danach starten Chrome und Edge den Onleihe:Reader im Offline-Modus. Dieser Modus kann nicht (wie bei Firefox) aktiv eingestellt werden.


    PWA unter Windows 7: beide PWAs (Chrome und Edge) starten beim Direktaufruf (aus Startmenü oder Desktop-Verknüpfung) nicht offline.

    Aber: Beide PWAs können offline durch Anklicken in den Browsermenüs gestartet werden (unter der Bedingung, dass in den Browsern der Punkt "Zuletzt angesehene Seite öffnen" aktiviert ist).

    Menüpnkt Chrome: In Onleihe:reader öffnen"

    Menüpunkt Edge: Apps/Öffnen in Onleihe:reader"

    (Anmerkung: Bei mir startet aber auch z.B. die ZDF-Mediathek-PWA nicht offline. Vielleicht liegt es auch einfach an den Einstellungen des von mir getesteten Gerätes mit Win 7, dass die Onleihe:Reader-PWA nicht offline startet.)


    nika Android (HTC U Play, Android 6.0):

    Chrome: online den Reader öffnen und nicht wieder schließen. Danach öffnet Chrome beim Offline-Start (= Gerät ist offline) den Onleihe:reader im Offline-Modus.Man muss bei Chrome also nicht unbedingt kurz online gehen, um den Reader zu öffnen, sondern nur darauf achten, dass man, wenn man online den Reader geöffnet hat, den Tab nicht vor Beenden des Browsers schließt.

    Dann wird der Reader automatisch geöffnet , auch wenn das Gerät offline ist.

    PWA: mit Trick : Wenn das Gerät offline ist und die PWA geöffnet wird, tut sich erst mal nichts.

    Dann den Zurückbutton des Gerätes (In meinem Fall Handy) betätigen - plötzlich läuft die PWA korrekt offline. Jedenfalls bei mir. Warum auch immer.


    Anmerkungen:

    - Wie/ob das Offline-Lesen unter Android funktioniert, ist hier eigentlich irrelevant, finde ich, da das Betriebssystem ja nicht in der Kompatibilitätsliste steht.

    - Ich kann nicht beurteilen, ob die PWAs unter Win 10 beim Direktaufruf offline starten. Falls es nicht so ist, sollte man den Text der Onleihe:Hilfe anpassen.

    - Falls es zutrifft, dass in Chrome u. Edge das Offline-Lesen nur möglich ist, wenn "Zuletzt angesehene Seite öffnen" bzw. "Dort weitermachen, wo Sie aufgehört haben" aktiviert und der Onleihe:Reader beim Schließen des Browsers aktiv sein muss (damit er als eine zuletzt angesehene Seite geöffnet werden kann), sollte das ebenfalls im Hilfetext stehen.

    - Was Firefox betrifft: Da man dort zum Offline-Lesen den Offline-Modus aktivieren muss, fände ich es sinnvoll, auch diese Info im Hilfetext zu erwähnen.


    Der jetzige Hilfetext vermittelt den Eindruck, man müsse nur die Adresse https://reader.onleihe.de/ eingeben, als Lesezeichen ablegen etc. und könne dann offline lesen. Und das scheint mir in der Form nicht ohne Vorbedingungen (Browsereinstellungen) möglich zu sein.

    4 Mal editiert, zuletzt von spitzefeder () aus folgendem Grund: Anmerkungen u. Ergänzungen

  • Weitere Ergänzung: hat man seine Menüleiste ausgeblendet, findet man beim Firefox den Offline-Modus im Burger-Menü unter Sonstiges.

    Durch drücken der ALT-Taste erreicht man das viel schneller und auch nur temporär. Und zwar nicht nur beim FF, sondern normalerweise in jedem Windows Programm.

  • Durch drücken der ALT-Taste erreicht man das viel schneller und auch nur temporär. Und zwar nicht nur beim FF, sondern normalerweise in jedem Windows Programm.

    Man kann natürlich für jedes erdenkliche Betriebssystem Tasten und Tastenkombinationen anführen. Oder man macht es betriebssystem-übergreifend. Letzteres kann dann jede*r anwenden ;)