Onleihe:reader - Eure Meinungen

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Ergänzung: so wie ich die Anleitung verstehe, werden die Bücher durch "Entfernen" vermutlich aus dem Cache gelöscht, evtl. werden sie aber nicht wirklich gelöscht, sondern nur aus dem onleiheReader "entfernt".

    Heute Abend habe ich bemerkt, dass die Berliner Onleihe den Reader jetzt ebenfalls im Realbetrieb hat. :)


    Der Betrieb des Readers im mobilen Browser interessiert mich nicht so sehr, deshalb kann ich nichts dazu sagen, aber das "Entfernen" der Bücher schon.

    So, wie ich es verstehe, werden die Titel nur in den Reader-Cache geladen, nirgendwo sonsthin auf die Platte. Ich habe es auch beobachtet: mit jedem Titel, den ich im Reader auf der Startseite des Readers lösche (entferne), leert sich der Cache.

    Also müssten gelöschte Titel "richtig" gelöscht sein, zumindest, was die Nutzung auf dem PC betrifft.


    Wenn man auf der Festplatte befindliche Dateien (z.B. eigene PDFs etc.) in den Reader lädt (hat sehr gut funktioniert), wird die Datei zusätzlich zum Speicherort, an dem sie sich bereits befindet, in den Browser-Cache geladen. Wenn man diese Datei aus dem Reader löscht, wird sie aus dem Cache (also Reader) entfernt, bleibt am ursprünglichen Speicherort aber natürlich erhalten.


    Was den "Zwangsdownload" betrifft: Das habe ich mir noch nicht im Realbetrieb angesehen. Ich hatte den Reader ja im Testbetrieb getestet, und da waren die Titel schon drauf. Habe erst mal eine Zeitschrift im Reader gelesen, denn darauf habe ich lange gewartet. Endlich möglich auf meinem Linux.

  • hallo spitzefeder, das, was du in deinem Cache beobachtet hast klingt aufschlussreich. Diese Infos bekommt man am PC doch deutlich leichter. Ich stimme dir zu, das sollte ausreichen, um zu bestätigen, dass es läuft wie es laufen sollte und wie wir beide es "verstanden" bzw. "vermutet" haben. Mobil sollte es genauso funktionieren. Ich gehe davon aus, dass durch das Löschen des onleiheReaders vom Startbildschirm zwar evtl. die ebooks, aber keinerlei sonstige Daten (Lesezeichen, Lesefortschritt, etc.) gelöscht würden. Das passiert vermutlich ausschließlich über den Cache. Prinzipiell ok, doch es wäre gut, wenn man das der Anleitung besser entnehmen könnte. Denn genau wegen dieser Unklarkeiten war ich mit meiner Formulierung noch vorsichtiger als du. Die Beschriftung "Entfernen" finde ich geeignet. Doch gerade weil in der Anleitung einiges dazu steht, wie wo gelöscht werden müsste oder eben nicht, sollten der Funktion dort ein zwei Sätze gewidmet werden. Ich stelle mir dann natürlich auch die Frage, wieso ebooks aus der onleiheReader PWA (oder was auch immer ich da noch auf meinem Startbildschirm gelegt habe) heraus aus dem cache gelöscht werden können, andere Readerdaten allerdings nicht.
    Das ist der Punkt, wo ich mit meinen Überlegungen aufhören möchte, denn sonst fange ich wieder von vorn damit an.

  • Ich finde den Onleihe:reader über weite Strecken gut, habe aber eine Anregung/Bitte zu ePaper und eMagazine, die mir wichtig ist: Grundsätzlich ist positiv, dass Doppelseiten angezeigt werden, aber leider ist die Seitenabfolge ungewöhnlich bzw. aus meiner Sicht falsch, nämlich im Modell 1 2 - 3 4 - 5 6 etc. Stattdessen wäre gewöhnlicher, weil es dem Layout von Zeitungen und Zeitschriften entspricht, die erste Seite als Einzelseite anzuzeigen und Doppelsteiten dann ab 2, oder um das Modell von oben aufzugreifen: 1 - 2 3 - 4 5 - 6 7 etc.

  • WebReader Onleihe München: erhalte für aktuelle ePaper immer die Meldung: keine gültige Lizenz vorhanden oder ein Download bricht ab. Ist der Reader für ePaper noch nicht aktiv? Ein ePub konnte ich ohne Probleme im Reader lesen.

  • WebReader Onleihe München: erhalte für aktuelle ePaper immer die Meldung: keine gültige Lizenz vorhanden oder ein Download bricht ab. Ist der Reader für ePaper noch nicht aktiv? Ein ePub konnte ich ohne Probleme im Reader lesen.

    Welche Zeitung(en) betrifft es denn? Ich kann die Ausgaben der Welt und der SZ (beide heute) im Webreader problemlos laden/lesen...

  • Ist ja interessant! Habe es heute mit dem tagesaktuellen Handelsblatt und der FAZ versucht - beide negativ. Kann es damit zusammenhängen, dass die vorher bereits über die Onleihe App ausgeliehen und runtergeladen wurden? Ansonsten bin ich technisch auf dem aktuellsten Stand: Win10 und aktueller FF - das kann also nicht die Ursache sein.

  • Ist ja interessant! Habe es heute mit dem tagesaktuellen Handelsblatt und der FAZ versucht - beide negativ. Kann es damit zusammenhängen, dass die vorher bereits über die Onleihe App ausgeliehen und runtergeladen wurden?

    Mit dem Ausleihen/lesen in der App oder sonstwo hat das Problem nichts zu tun. Du kannst die ausgeliehenen Medien auf unterschiedlichen Geräten/mit unterschiedlichen Programmen gleichzeitig laden/lesen.


    Mit der gestrigen Ausgabe der FAZ hatte ich gestern kein Problem (die braucht nur ziemlich lange zum Laden, liegt an der Herstellung, nicht an der Onleihe). Die heutige Ausgabe ist ausgliehen, kann ich heute nicht mehr lesen.

  • In der Hilfe zum webreader steht etwas von den „meisten“ epaper und eMagazinen.

    Im Webreader können nur Medien mit Care-DRM und Medien ohne DRM gelesen werden, soweit ich das richtig verstanden habe.

    Titel, die (z.B. aus rechtlichen Gründen, ausl. Verlage) nur mit Adobe-DRM verschlüsselt werden können, können im Webreader nicht gelesen werden (Ich habe gerade einen solchen Titel, "Barenboim: Parallels & Paradoxes; Bloomsbury").

    In diesen Fällen wird nur der Button "Download" angeboten. Der Button "Jetzt lesen" wird dann nicht eingeblendet.

  • In diesen Fällen wird nur der Button "Download" angeboten. Der Button "Jetzt lesen" wird dann nicht eingeblendet.

    :/

    Für die oben von mir getesteten Medien gab es lediglich den Button "jetzt lesen"...

    Ich habe das ganze im Browser getestet, aber auf einem Tablet.

    Sorry, bislange denke ich ohnehin, dass ich für meinen Geräte-Park ohne den Webreader auskomme.

    Am PC werde ich sicher sowieso keine Medien leihen und lesen...

  • :/

    Für die oben von mir getesteten Medien gab es lediglich den Button "jetzt lesen"...

    Ja natürlich.

    Die von dir getesteten Medien hatten den "Jetzt-lesen"-Button, weil die Titel im Webreader gelesen werden können.

    Und wenn man auf die drei Punkte geht, kann man den Titel auch downloaden = mit ADE öffnen oder auf Platte oder einem anderen Medium speichern.


    Wenn der "Jetzt lesen"-Button nicht da ist sondern stattdessen ein Button "Download", kann man den Titel nicht im Webreader lesen, sondern nur mit ADE öffnen oder ihn auf der Platte oder einem anderen Medium speichern, Beispiel:

  • ich wurde heute vom neuen Onlinereader überrascht, da offensichtlich unsere Onleihe nun auch damit arbeitet. Ich lese hauptsächlich ePaper (Stuttgarter Zeitung), habe ein Windows 10 Tablet (surface Pro) und bin grundsätzlich bei euch, was die Schwierigkeiten mit ADE betrifft. Als angenehme Leselösung für Windows 10/PC, wegen einfachem Zoom (Pinch 2 Zoom) und Panning, habe ich mir den den DReader heruntergeladen. Der zeigt mir im Vollbild den relevanten Seitenausschnitt in gut lesbarer Auflösung (DReader STZ Seite 2.jpg).


    Erfreut konnte ich feststellen, dass Zoom und Panning im neuen Onlinereader ebenfalls implementiert sind, allerdings ist die Benutzbarkeit dennoch eingeschränkt, weil zumindest in der Windows 10 Umgebung am PC/ Tablet sehr viel Platz verschenkt wird, sobald mandie Vergrößerung einschaltet (OnlineReader STZ Seite 2.jpg).


    Vermutlich hängt dies mit noch nicht ganz ausentwickelten Anpassungen an Geräteoberflächen zusammen und eventuell auch einer Bevorzugung mobiler Geräte (ich habe es mir noch nicht am Handy angetan).


    Daher meine dringende Bitte: behaltet die Möglichkeit bei, mit ADE einen Download zu machen, den man dann mit der DReader wie gewohnt benutzen kann. Diese ist zwar etwas versteckt hinter den drei Punkten, aber ich habe ihn relativ schnell gefunden. Außerdem bin ich noch mit einem alten, aber sehr stabilen (im Vergleich zum Tolino) Kobo gesegnet, auf dem würde ich auch gerne weiter E-Books lesen können.

  • =O ich möchte leider an meine frühere Kritik anknüpfen: das sind dann ja sogar zwei verschiedene Bezeichnungen für exakt die gleiche Funktion quasi an der gleichen Stelle. Das darf nicht sein :wacko:

    Bitte zumindest mal da für konsistente Bezeichnungen sorgen. Ersetzt die sperrige ADE Beschrifting durch Download.


    Nachtrag: dafür, dass sowas durchrutscht, sollte sich irgendwer in Grind und Boden schämen. Sorry, aber das musste noch hinterher.

  • Titel, die (z.B. aus rechtlichen Gründen, ausl. Verlage) nur mit Adobe-DRM verschlüsselt werden können, können im Webreader nicht gelesen werden

    Wenn Menschen fremdsprachige Bücher, z.B. weil sie aus dem Ausland mit dem international verbreiteten Rechtemanagement der Firma Adobe verschlüsselt wurden, nicht im Onleihe-Reader lesen können, dann sind diese Menschen gegenüber deutschen Muttersprachlern im Nachteil. Dies trifft insbesondere MigrantInnen, die in Deutschland leben oder hierher einreisen. Aus Gründen der Gleichberechtigung und der Integration dieser Menschen sollte der neue Onleihe - Reader gerade auch mit Adobe DRM geschützten Medien klarkommen, damit niemand ausgeschlossen wird.
    Die DRM- Verfahren, die im Web Reader Anwendung finden, dürfen die Auswahl der Bücher, die angeschafft werden, nicht einschränken.

    Vielen Dank !

  • Wenn Menschen fremdsprachige Bücher, z.B. weil sie aus dem Ausland mit dem international verbreiteten Rechtemanagement der Firma Adobe verschlüsselt wurden, nicht im Onleihe-Reader lesen können, dann sind diese Menschen gegenüber deutschen Muttersprachlern im Nachteil. Dies trifft insbesondere MigrantInnen, die in Deutschland leben oder hierher einreisen. Aus Gründen der Gleichberechtigung und der Integration dieser Menschen sollte der neue Onleihe - Reader gerade auch mit Adobe DRM geschützten Medien klarkommen, damit niemand ausgeschlossen wird.

    Blödsinn. Die Titel können u.a. mit ADE gelesen werden. Nicht jeder Reader muss alles können. Hat mit Grundrechten, Gleichberechtigung und Integration nichts, aber auch gar nichts zu tun. :sleeping::sleeping::sleeping:

  • Liebe Spitzefeder, du schreibst keinen Blödsinn. Aber lies dir doch Mal bitte das Zitat von dir durch. Bücher von ausländischen Verlagen können, wir so selbst sagst, wenn es nur AdobeDRM Verschlüsselung gibt, im Onleihe-Reader nicht verwendet werden, hast du geschrieben.

  • Aus Gründen der Gleichberechtigung und der Integration dieser Menschen sollte der neue Onleihe - Reader gerade auch mit Adobe DRM geschützten Medien klarkommen, damit niemand ausgeschlossen wird.

    Man kann nicht immer alles auf allen Geräten gleichberechtigt nutzen. Für die Titel mit Adobe-DRM gibts ADE, für CARE gibts den Webreader. Und CARE gibts, weil ADE nicht auf allen Betriebsystemen vernünftig genutzt werden kann. Der Webreader schließt also eine Lücke damit Nicht-Windows-Nutzer nicht mehr benachteiligt sind.

  • Liebe Spitzefeder, du schreibst keinen Blödsinn. Aber lies dir doch Mal bitte das Zitat von dir durch. Bücher von ausländischen Verlagen können, wir so selbst sagst, wenn es nur AdobeDRM Verschlüsselung gibt, im Onleihe-Reader nicht verwendet werden, hast du geschrieben

    Du hast das mit dem Zitieren nicht begriffen. Ich habe deine Aussage zitiert und darunter meinen Kommentar zu dem geschrieben, was du geschrieben hast. Bedeutet: "Blödsinn" bezog sich auf deine Äußerung. Ich habe nicht gesagt, dass ich Blödsinn schreibe.

  • Ja gut. Der Onleihe - Reader ist Mist. Vollbildschirrm- Anzeige ist nicht möglich. Immer ein Rand. Schrift ist in der Zeitschrift Spiegel- Wissen viel zu klein. Schrift kann durch 2 Finger nicht vergrößert werden. Man muss immer auf +/- drücken. Die Onleihe-App wird zum Lesen hier auf meinem Tablet nicht mehr angeboten. Die ist aber viel besser, deshalb bitte wieder anbieten. Liebe Entwickler& Bitte an der Pocketbook App orientieren. Dort findet komfortables Lesen statt. Warum wird mit eure n Neuerungen immer alles schlechter ?