Kobo öffnet nicht das E-Book

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Hallo Forum,

    habe hier einen Kobo mit der neuesten Software, Windows 10 und Adobe Editions 4.5.11.

    Wollte heute nach einiger Zeit mal wieder ein Buch aus der Onleihe auf meinen Kobo übertragen - leider Fehlanzeige.


    Bisherige Vorgehensweise:

    Mittels PC wurde das Buch in die Bibliothek von Adobe übertragen. Hier kann ich mit dem PC das Buch lesen.

    Dann den Kobo an den PC angeschlossen. Der Kobo wird in der Bibliothek als aktiv angezeigt. Unter der Geräteinformation wird angezeigt, dass der Kobo mit der gleichen Geräte ID wie der PC autorisiert ist. Danach dann das Buch auf den Kobo kopiert.

    Nach Beendigung des Kopiervorganges habe ich den Kobo am PC ausgeworfen.

    Auf dem Kobo erscheint kurz der Fortschrittsbalken für das Überspielen.

    Wenn ich jetzt das Buch im Kobo öffnen will erscheint folgende Mitteilung:

    "Ihr eReader ist nicht autorisiert dieses Buch zu öffnen.

    Dieses Busch ist mit dem Adobe Digital Rights Management (DRM) geschützt. Da Sie kürzlich Ihren eReader deaktiviert haben, müssen Sie das Buch erst wieder über Adobe Digital Editions importieren."

    Kann mich nicht erinnern, dass ich meinen eReader deaktiviert hatte !!!!!

    Gleichwohl habe ich dann den Kobo zuerst im Adobe Programm deaktiviert und nach einigen Minuten wieder aktiviert.

    Jedoch änderte das nichts am Verhalten. Es erscheint nach wie vor die gleiche Fehlermeldung.


    Hat jemand eine Idee wie wieder an das ausgeliehene Buch herankomme?


    Viele Grüße

    Günter

  • Es gibt hier im Kobo Bereich bereits einige Threads zum Thema, in denen Lösungstipps gegeben werden, schau doch z.B. einmal hier .

    Einigen Nutzern hat geholfen, es einmal mit einer älteren Version von ADE zu probieren, auch dazu findest du im verlinkten Thread etwas.

    In diesem Thread berichtet ein Nutzer, dass nach dem Ausleihen eines anderen Titels die Leihinformationen, die beim Öffnen des 1. Buches fehlten, nachgezogen wurden...vielleicht wäre das ein Weg für dich, um an deinen Lesestoff zu gelangen? Nimm dafür am besten ein älteres Buch, welches nicht im epub 3 Format vorliegt ( damit hat ADE manchmal Probleme), also einen Klassiker oder, damit keine Lizenzen unnötig verbraucht werden, einen sog. Plus Titel, der in deinem Konto auch nicht als Ausleihe gezählt wird. Plus Titel findest du in der Webonleihe, indem du in das Suchfeld "divibib" eingibst, die Filterfunktion funktioniert dafür leider nicht korrekt.

  • Ich habe es von der Lehmanns Seite für windows 10 heruntergeladen. Es ist auch im Download -Speicher. Dann wollte ich es installieren, habe die Lizenzbedingungen akzepiert und es kam die Meldung: Für ADE 3.0 ist Microsoft NET Framework 3.5 ServicePack 1 erforderlich. Installieren Sie es und versuchen Sie es erneut. Möchten Sie mit der NET Download Seite fortfahren?
    Egal ob ich ja oder nein anklicke kommt die Fehlermeldung 404.

  • Ich habe es von der Lehmanns Seite für windows 10 heruntergeladen. Es ist auch im Download -Speicher. Dann wollte ich es installieren, habe die Lizenzbedingungen akzepiert und es kam die Meldung: Für ADE 3.0 ist Microsoft NET Framework 3.5 ServicePack 1 erforderlich. Installieren Sie es und versuchen Sie es erneut. Möchten Sie mit der NET Download Seite fortfahren?
    Egal ob ich ja oder nein anklicke kommt die Fehlermeldung 404.

    Lies mal hier (Heise):--> Microsoft .NET Framework 3.5 (nicht downloaden, sondern lesen)
    Dort unter Punkt "Systemvoraussetzung und Installation" - vielleicht hilft dir das weiter.

  • Leider habe ich dasselbe Problem. Ist bei mir schon öfters vorgekommen. Einige Zeit klappt es, dann wieder mal bei diesem, mal bei jenem Ebook nicht. Alles frisch upgedatet. Frustrierend! Ich mag nicht stundenlang in Systemen rumsuchen und rumprobieren.

  • Heute kann ich mich mit dem Handy Samsung Galaxy A40 Android 10 nicht in die onleihe einloggen. Meldung 'Überprüfen Sie ihre Internet-Verbindung'. Die Internetverbindung steht aber bei allen anderen Anwendungen bombensicher. Habe damit auch keinen Zugriff auf Hörbücher, die (noch) nicht auf das Gerät heruntergeladen sind. Was tun?

  • Erst einmal deinen Beitrag an der richtigen Stelle schreiben. In diesem Thread lautet das Thema “Kobo öffnet nicht das E-Book“. Such dir bitte ein passendes Thema oder eröffne selber eines an der passenden Stelle.

  • Ja um Gottes willen, warum gleich so forsch? Hatte vorher einen Beitrag zu ebook-Problemen/Kobo geschrieben und halt im falschen Thema weiter gemacht.

  • Weil Kakaokau Recht hat und du der gefühlt 100'000 bist, der das macht. Dies hier ist ein Userforum, wo User und BibliothekarInnen auf freiwilliger Basis unbezahlt helfen.

    Was tun?

    App löschen, Telefon neustarten, App neu installieren.


    Was den Kobo betrifft, ist deine Beschreibung völlig unzureichend. Falls du dort Hilfe möchtest, bitte beschreiben, wo die Fehler auftreten und wie die Fehlermeldung lautet. Ich hatte einen Nutzer mit einem Kobo Übertragungsproblemen, der auf dem Kobo viele ebooks nicht öffnen konnte nach einer Übertragung durch ADE und eine Fehlermeldung: nicht autorisiert zur Öffnung erhielt.

    Lösung hier:


    "W_ADEPT_CORE_LOAN_NOT_ON_RECORD" / "W_ADEPT_CORE_NO_LOAN_TOKENS_FOUND"

    1. Bei der Übertragung eines Titels vom PC auf den Tolino/Kobo gehen durch Adobe Digital Editions (ADE) die für den Kopierschutz relevanten Leihinformationen verloren.
      Dies liegt indirekt am Format - vermutlich ePub3 - womit es unter ADE Schwierigkeiten gibt.
      Es kann erfahrungsgemäß behoben werden, indem eine weitere, erfolgreiche Übertragung eines Titels mit ADE auf den Tolino/Kobo durchgeführt wird.
      Erfolgreich bedeutet in diesem Fall, dass die Fehlermeldung bei dem neuen Titel nicht ausgegeben wird.
      Dieser weitere Titel sollte nicht im Format ePub3 vorliegen, was für den Nutzer nicht erkennbar ist. Nutzen Sie daher als weitere Ausleihe einen älteren Titel von vor ca. 2010 oder einen Titel im PDF-Format.
    2. Bei einer erfolgreichen Übertragung werden die fehlenden Leihinformationen des anderen Titels nachgezogen.


    Frustrierend! Ich mag nicht stundenlang in Systemen rumsuchen und rumprobieren.

    Wenn du keine Lust hast, dich mit der Onleihe und deinen Systemen auseinanderzusetzen, wird das schwierig, vielleicht solltest du dir dann besser einen Kindle kaufen und bei Amazon kaufen/leihen. Die Onleihe ist berüchtigt für viele Fehler im System und dadurch benötigte Workarounds.... vielleicht nicht das Richtige für dich.

  • Wenn du keine Lust hast, dich mit der Onleihe und deinen Systemen auseinanderzusetzen, wird das schwierig, vielleicht solltest du dir dann besser einen Kindle kaufen und bei Amazon kaufen/leihen. Die Onleihe ist berüchtigt für viele Fehler im System und dadurch benötigte Workarounds.... vielleicht nicht das Richtige für di

    Sorry, aber da bin ich ein wenig anderer Meinung. Man kann sehr wohl mit seinem Gerät/System umgehen können und trotzdem bei der Onleihe auf mehr oder weniger grosse Probleme stossen. Das forum ist ja voll davon.Es wird ja nicht so sein, dass das immer reines Unvermögen der User ist. Du schreibst selbst, dass die Onleihe BERÜCHTIGT ist für viele Fehler im System. Wenn das so ist, dann muss doch die Möglichkeit bestehen, auch ohne komplizierte Workarounds diese Fehler zu beheben und wenn man sich anmeldet, macht auch niemand jemanden auf diesen Umstand aufmerksam. Oder machst Du das bei neuen Kunden ?

    Die meisten gehen doch davon aus, dass es ähnlich abläuft, wie bei Amazon ( auch da kann man ja leihen und nicht nur kaufen ) oder einem anderen e-book shop. Meine Möglichkeiten in diesem Bereich sind auch mehr als überschaubar. Ich muss dann immer meinen Mann zu Hilfe rufen aber das kann es doch nicht sein.

    Leider habe ich noch nicht verstanden, WARUM es diese täglichen immer wiederkehrenden Störungen gibt. Ich behaupte ja auch nicht, dass es immer an der Divibib liegt aber es muss doch einen Grund geben für diese Anfälligkeit. Es ist ja auch so, dass viele Senioren, vielleicht auch gerade jetzt, gerne die Onleihe nutzen möchten. Nicht jeder hat das nötige knowhow oder einen entsprechenden Enkel und Ihr wollt doch alle auch neue Leser/Mitglieder/Onleihenutzer generieren und nicht abschrecken, in dem man Interessenten sagt, dass es ein fehleranfälliges System ist.

  • Mit den vielen technischen Problemen bin ich auch überhaupt nicht einverstanden, ich habe meinen Unmut auch durchaus oft geäussert. Aber wenn man sich überhaupt nicht mit dem System der Onleihe auseinandersetzen will und keine Anleitungen lesen will, dann ist die Onleihe nicht das Richtige. Und ja, ich mache meine Nutzerinnen immer schon vorgängig auf die Probleme aufmerksam, damit sie den Fehler nicht bei sich suchen und aufgeben, sondern sich stattdessen an mich wenden. Ich verlange von meinen NutzerInnen keineswegs, dass sie all die Probleme verfolgen und sich selber auf der Hilfeseite und im userforum zurechtfinden.

  • Vielen Dank für den Tipp nach einem neueren Buch einen älteren Titel auszuleihen. Jetzt hat die Übertragung vom PC auf den e-Reader funktioniert. Ich dachte schon, ich müsste mir einen neuen e-Reader zulegen.

  • Prima, dass der Tipp geholfen hat. Übrigens ist der Fehler, den ich in meinem Beitrag #2 genannt habe, dass in der Webonleihe die Plus-Titel nicht korrekt angezeigt werden, inzwischen korrigiert worden! Solltest du also noch einmal einen Plus-Titel benötigen findest du ihn jetzt einfach über die Filter-Funktion nicht nur in der Onleihe-App sondern auch in der Webonleihe;)...

  • Prima, dass der Tipp geholfen hat. Übrigens ist der Fehler, den ich in meinem Beitrag #2 genannt habe, dass in der Webonleihe die Plus-Titel nicht korrekt angezeigt werden, inzwischen korrigiert worden! Solltest du also noch einmal einen Plus-Titel benötigen findest du ihn jetzt einfach über die Filter-Funktion nicht nur in der Onleihe-App sondern auch in der Webonleihe;)...

    Der Fehler ist aber noch nicht in allen Web-Onleihen mit dem neuen Layout korrigiert, sondern die Korrektur kommt zusammen mit dem neuen Web-Reader ;), und den erhalten die Onleihen nach und nach... die meisten haben ihn noch nicht, Stand heute)

  • Mit den vielen technischen Problemen bin ich auch überhaupt nicht einverstanden, ich habe meinen Unmut auch durchaus oft geäussert. Aber wenn man sich überhaupt nicht mit dem System der Onleihe auseinandersetzen will und keine Anleitungen lesen will, dann ist die Onleihe nicht das Richtige. Und ja, ich mache meine Nutzerinnen immer schon vorgängig auf die Probleme aufmerksam, damit sie den Fehler nicht bei sich suchen und aufgeben, sondern sich stattdessen an mich wenden. Ich verlange von meinen NutzerInnen keineswegs, dass sie all die Probleme verfolgen und sich selber auf der Hilfeseite und im userforum zurechtfinden.

    Ich habe insofern meine Probleme überschaubar gehalten, in dem ich die Onleihe NUR am PC benutze. Ich leihe via usb-Kabel vom PC auf den Tolino. Das geht eigentlich immer problemlos. Die Zeitungen/Zeitschriften, die uns interessieren, haben wir im Abo oder ich lese manchmal einzelne Sachen am PC. Ich leihe also eigentlich ausschliesslich e-books, denn Hörbücher sind (für mich) nicht das Medium der Wahl.

    Darüberhinaus verstehe ich Dinge, von denen ich kaum Ahnung habe, immer besser, wenn sie mir am Gerät gezeigt werden. Quasi learning by doing. Es ist ja auch sehr lobenswert, dass sich hier täglich Ehrenamtliche und andere Foristen einbringen und helfen. Dennoch bin ich der Meinung, dass ein bezahltes System schon funktionieren sollte, denn die Bibs sind ja wohl zahlende Kunden.

    Die "workarounds" mögen ja schön und gut sein für einen kurzen Zeitraum aber dann sollte das Grundproblem behoben sein. Da arbeiten doch m. W. Fachleute. Dass man sich ständig irgendwie damit behelfen muss, kann es m.M. nach nicht sein.

  • Die "workarounds" mögen ja schön und gut sein für einen kurzen Zeitraum aber dann sollte das Grundproblem behoben sein. Da arbeiten doch m. W. Fachleute. Dass man sich ständig irgendwie damit behelfen muss, kann es m.M. nach nicht sein.

    Ganz meine Meinung.

    Darüberhinaus verstehe ich Dinge, von denen ich kaum Ahnung habe, immer besser, wenn sie mir am Gerät gezeigt werden. Quasi learning by doing.

    Normalerweise haben wir die Sprechstunde vor Ort. Da das momentan nicht geht, versuche ich alle Erklärungen mit screenshots zu visualisieren für NutzerInnen mit geringen Wissen im Umgang mit den Geräten. Der Nutzer mit Problemen mit dem Kobo habe ich per Mail instruiert und nachdem das nichts gebracht hat, haben wir eine Sprechstunde per Skype abgehalten. So konnte er mir seinen Desktop zeigen und ich mir das ADE genauer ansehen, was schlussendlich zu der Lösungsfindung geführt hat.

  • ich hab eine Schritt für Schritt Anleitung mit Bildern geschrieben, jeweils für App, Tolino und PC die schicke ich dann den Lesern, die an der Onleihe interessiert sind, per Mail zu. Je nachdem, welche sie halt brauchen. Ich habe auch noch alle drei Optionen in ein Dokument gepackt. Ich habe deshalb den Tolino für eBooks genommen, weil der am gängisten ist.