Eure Lieblings-Onleihe-Bibliothek

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Ihr Lieben,


    da hier geballt Viel-Leser und Viel-Nutzer versammelt sind, wollte ich mal in die Runde fragen, bei welchen (guten) Biblitoheken ihr euch eure ebooks ausleiht. Meine örtliche Bilbiothek (Potsdam) sagt leider häufig, dass die gesuchten Bücher nicht im Angebot sind. Die Bücherhallen Hamburg haben da schon ein besseres Angebot. Gibt es noch stärkere Bibliotheken, die man als Fern-Nutzer ansteuern könnte? Wie sind eure Erfahrungen?


    PS: Ich hoffe, solche Fragen sind okay und hier am richtigen Ort?!

  • Ihr Lieben,


    da hier geballt Viel-Leser und Viel-Nutzer versammelt sind, wollte ich mal in die Runde fragen, bei welchen (guten) Biblitoheken ihr euch eure ebooks ausleiht. Meine örtliche Bilbiothek (Potsdam) sagt leider häufig, dass die gesuchten Bücher nicht im Angebot sind. Die Bücherhallen Hamburg haben da schon ein besseres Angebot. Gibt es noch stärkere Bibliotheken, die man als Fern-Nutzer ansteuern könnte? Wie sind eure Erfahrungen?


    PS: Ich hoffe, solche Fragen sind okay und hier am richtigen Ort?!

    Ich glaube die Bücherhallen Hamburg haben das breiteste Angebot im ÖB-Bereich. Pfeffersäcke halt ; ) Ist aber teuer ; ) >>> Gebühren

  • Also ich kann mir in meiner Onleihe, sofern es sich um halbwegs aktuelle Romane handelt, regelmäßig Titel wünschen.


    Dazu schreibe ich nur eine freundlich gehaltene eMail an meine Bücherei. Acht von zehn meiner Wunschtitel sind auch angeschafft worden.


    Wenn man allerdings auf Nischenliteratur wie Esoterikzeugs und Ratgeber zur Fruchtfliegenzucht aus ist, da wird man wohl in keiner Bücherei Chancen haben.


    Dennoch – Wünsch dir was. Versuch macht kluch. ;)

    Für auszufüllende Pflichtfelder ONLEIHE und MOBILE GERÄTE bei der Anmeldung im Forum!

    Das würde die Arbeit aller Helfer und Ratgeber enorm erleichtern.

  • Meine örtliche Bilbiothek (Potsdam) sagt leider häufig, dass die gesuchten Bücher nicht im Angebot sind.

    Viele Bücher sind für die Onleihe nicht verfügbar, weil die Verlage sie nicht dafür freigeben - auch wenn du sie privat als eBook kaufen kannst. Das eBook hat leider in Deutschland eine andere rechtliche Stellung als das physische Buch. Näheres dazu findest du z.B. beim Deutschen Bibliotheksverband.


    Möglicherweise würde deine Bibliothek die Bücher also gerne kaufen, kann aber gar nicht - das gilt aber für alle Onleihen.

  • Da im Moment die Rhein Sieg onleihe leider nicht funktioniert, frage ich mich, wie es mit Büchern, die vorgemerkt waren und lt. Benachrichtigung jetzt verfügbar sind, aussieht? Ist die Vormerkung noch aktuell, wenn die onleihe wieder läuft? Normalerweise muss man diese Bücher innerhalb 48 Stunden runterladen...

  • Okay, dann bin ich wohl mit Hamburg schon ganz gut bedient.


    Aber der Tipp mit dem Anschreiben der Bibliothek wegen gewünschter Titel ist interessant. Das muss ich mal probieren. Und keine Angst: ich habe es nicht mit Fruchtfliegen 😉... es geht eher doch um Werke, die allgemeines Interesse finden...

  • Hallo bin relativ neu hier in diesem Forum. Deshalb habe ich auch noch keine Lieblings Onleihe. Aber diesbezüglich wäre meine Frage, gibts auch welche wo man mit Coins bezahlen kann? Oder nur Kreditkarte?

  • Geh in die Bibliothek deiner Stadt oder Gemeinde, dort kannst du deinen Leseausweis (der auch für die Onleihe gilt) vor Ort Cash bezahlen.

    Für auszufüllende Pflichtfelder ONLEIHE und MOBILE GERÄTE bei der Anmeldung im Forum!

    Das würde die Arbeit aller Helfer und Ratgeber enorm erleichtern.

  • Hallo digitron,

    normalerweise geht man mit seinem Perso zur Stadtbibliothek seines Wohnortes, beantragt die Mitgliedschaft ( meist für 1 Jahr, geht aber auch kürzer ), bezahlt seinen Beitrag, der je nach Stadt/Kommune unteerschiedlich hoch ist, entweder bar, oder man überweist ihn. Ob eine Zahlung über Kreditkarte möglich ist, weiss ich nicht.

    Huch, Lubalin war schneller !

  • gibts auch welche wo man mit Coins bezahlen kann? Oder nur Kreditkarte?

    (Bit-)Coins wird wohl kaum eine (Stadt-)Verwaltung als Zahlungsmittel akzeptieren. Kreditkarten könnten teilweise möglich sein, aber da hilft nur vor Ort nachfragen. Abrechnungstechnisch machen das Verwaltungen normalerweise eher ungern. Giro-Card sollte allerdings bei den Meisten möglich sein.

  • Hallo bin relativ neu hier in diesem Forum. Deshalb habe ich auch noch keine Lieblings Onleihe. Aber diesbezüglich wäre meine Frage, gibts auch welche wo man mit Coins bezahlen kann? Oder nur Kreditkarte?

    Es gibt auch „kostenlose“ Bibliotheken.
    Entscheidend dürfte sein, wo man wohnt.
    Das Angebot ist häufig „regional“ geregelt, wer nicht im Einzugsgebiet (geregelt durch die jeweilige Satzung des Bibliotheks- Trägers) wohnt, kann sich dort nicht anmelden. Es gibt auch überregionale Möglichkeiten und bei manchen kann man sich anmelden ohne vorbeizukommen.
    Alles eine Frage der Standorte.
    Da es sehr viele kleine Bibs gibt, die aber auch die Onleihe anbieten, vermute ich, dass Kreditkarten nur selten akzeptiert werden können.

  • charliebrown

    Was heisst denn "kostenlos" ? Ich weiss, dass sie je nach Wohnort unterschiedlich hoch sein können. In Köln sind's € 39,00 in Hamburg € 45,00

    Ich glaube, die Kinderbücherei ist umsonst.

  • Was heisst denn "kostenlos" ? Ich weiss, dass sie je nach Wohnort unterschiedlich hoch sein können. In Köln sind's € 39,00 in Hamburg € 45,00

    Ich glaube, die Kinderbücherei ist umsonst.

    Meine Bibliothek (mit Onleihe) ist kostenlos. Ich musste nur eine einmalige Gebühr für den Ausweis zahlen. Unsere Gemeindebibliothek (ohne Onleihe) ist ebenfalls kostenlos und die Bibliothek in der Nachbarstadt (mit Onleihe) ebenso.

  • Ja es gibt sie tatsächlich auch noch im Jahr 2020, deutsche öffentliche Büchereien die ihren Bürgern kostenlosen Zugang gewähren.


    Ob und wieviel eine Stadt ihren Anwohnern für die Aus- und Onleihe abknöpft, ist allein der Geldgier der Stadtväter geschuldet.


    Wohl dem, der zB. im niedersächsischen Gifhorn wohnt, da gibt es den Lesespass umsonst. ;)

    Für auszufüllende Pflichtfelder ONLEIHE und MOBILE GERÄTE bei der Anmeldung im Forum!

    Das würde die Arbeit aller Helfer und Ratgeber enorm erleichtern.

  • Sind denn da Qualitätsunterschiede ? Ich könnte mir vorstellen, dass dann vielleicht das ein- oder andere nicht angeboten wird. z.B. Tageszeitungen ( interessiert mich aber auch nicht ).

    Dann verstehe ich natürlich auch die Handhabe, dass man normalerweise nur am Wohnort/Studienort Mitglied werden kann, sonst würden ja Bibs, die die Mitgliedschaft kostenlos anbieten, überrannt und Bibs wie Köln oder HH hätten Mitgliederschwund, obwohl die Beiträge inflationär preiswert sind.

  • Ja es gibt sie tatsächlich auch noch im Jahr 2020, deutsche öffentliche Büchereien die ihren Bürgern kostenlosen Zugang gewähren.


    Ob und wieviel eine Stadt ihren Anwohnern für den Bibliotheksbesuch abknöpft, ist allein der Geldgier der Stadtväter geschuldet.

    Oder der Leere in den Stadtkassen. Wobei Dinge, die nichts kosten häufig auch nur wenig Wertschätzung erfahren. Deshalb würde ich immer für einen zumindest kleinen Obolus plädieren (ausser für Kinderbücher ).

  • Sind denn da Qualitätsunterschiede ? Ich könnte mir vorstellen, dass dann vielleicht das ein- oder andere nicht angeboten wird.

    Das nehme ich stark an.


    Kleinstadt- und Gemeindebibliotheken sind ja in der Regel als Nebenräume in Gemeindehäusern oder anderen kommunalen Einrichtungen angegliedert.


    Das gibt es schon rein physisch keinen Platz für große Medienbestände. (Aber sie können über einen Onleihe-Verbund viel »elektisches« anbieten.)


    Kostenlos oder Umfangreicher Medienbestand – einen Tod muß man sterben.

    Für auszufüllende Pflichtfelder ONLEIHE und MOBILE GERÄTE bei der Anmeldung im Forum!

    Das würde die Arbeit aller Helfer und Ratgeber enorm erleichtern.

  • Der Leiter der Bibliothek erklärte mir, dass es so ist, um keine Hemmschwelle für die sozial Benachteiligten aufzubauen und wenn man den Verwaltungsaufwand gegenrechnet, wäre das auch okay. Die Stadt hat diese Argumentation akzeptiert.
    Das Angebot ist sehr vielfältig. Ich habe nicht das Gefühl, dass es dadurch schlechter ist. Ich war auch sehr erstaunt, dass die Bibliothek kostenlos ist.