e-audio Download bricht ab/lässt App abstürzen/...

13.07.2019| Hinweis zum Streaming der eAudio in Onleihe-App und am PC.
Informationen dazu gibt es HIER.
Eine Liste der fehlerhaften Titel (aktuell 22) befindet sich HIER.

05.06.2019 | Onleihe-App Version 5.4 für Android- und 5.3.x für Apple-Geräte
Aktuelle Meldungen zur neuen Version befinden sich HIER.

05.06.2019 | Tolino Software Update 12.2. mit CARE DRM
Eine allgemeine Informationen zum neuen DRM finden Sie auf der Hilfeseite im FAQ HIER.
Speziell zur Anmeldung für das neue DRM am eReader Tolino gibt es HIER Hinweise.
Und aktuelle Meldungen zur Version 12.2 finden Sie HIER.

  • Hast du bereits die App einmal komplett vom Gerät gelöscht, das Gerät ganz ausgeschaltet und danach die App erneut geladen? Welches Gerät nutzt du? klappt es nur bei einem Titel nicht oder kannst du gar keine eAudios laden bzw. streamen? Bekommst du eine Fehlermeldung in der App, welche?

    Bitte melde einen Titel, der sich weder streamen noch laden lässt an deine Bibliothek mit der Bitte um Weiterleitung an divibib.

  • Weil das Thema komplexer ist als gedacht, man sich auf die kleinteiligen Hörbücher nicht einstellen konnte, weil die vom Distibutor plötzlich so geliefert wurden und daher eine komplexere Umstellung beim DRM notwendig ist.



    Siehe hier: https://hilfe.onleihe.de/pages…kgabevoneAudionichtmglich

    :?:Echt jetzt? | „plötzlich so geliefert“? :?:

    Der Zusammenhang zwischen Problemen und vielen Tracks ist hier im Forum schon 2018 erkannt und diskutiert worden, die Distribution erfolgte logischerweise bereits davor. Mitte 2019 von „plötzlich“ zu sprechen ist Usern gegenüber nicht sehr fair.

  • Mitte 2019 von „plötzlich“ zu sprechen ist Usern gegenüber nicht sehr fair.

    Ja, es wurde schon 2018 kleinteilig geliefert, es ist auch schon quasi recht schnell klar geworden, dass es damit Probleme gibt. Aber damals war das eben ein "plötzlich" und daher konnte man sich zu diesem Zeitpunkt nicht darauf einstellen und wusste konnte daher vorab nicht reagieren und muss daher jetzt eben nachträglich das Ganze beheben. Hätte man es vorab gewusst, dann hätte man eventuell eben auch vorab darauf reagieren können und testen. Was also ist an der Formulierung "plötzlich" jetzt unfair?

  • Das Problem mit den kleinteiligen Hörbüchern begann übrigens schon 2017, besonders mit der App für iOS, also quasi von Beginn der Veröffentlichung der IOS-App an und nicht wirklich plötzlich.

    Nach dem ich mich lange genug mit Download-Fehlschlägen und und ruckelnder Streamerei herumgeärgert hatte, kaufte ich mir schon 2017 ein günstiges AndroidHandy als „mp3 Player“ speziell für die Hörbücher der Onleihe (wenn man halt ein Hörbuch Junkie ist).

    Damit hörten die Geduldsspiele beim Download selbstverständlich nicht auf!

    Da aber iOS User hier wahrscheinlich in der Minderheit sind und Hörbuch-Ausleihen sowieso nur einen geringen Prozentsatz aller Ausleihen betragen, haben unsere Probleme gewiss keinerlei Bedeutung für Divibib.

    Was ich im Printmedienbereich so mitkriege, herrschen nämlich dort auch nicht wirklich paradiesische Zustände, ganz zu schweigen vom kürzlich eingeführten, unbedingt erforderlichen neuen Weblayout.

    Mit der IOS-App für die neuen, fast ausnahmslos kleinteiligen, Hörbücher ist Divibib offensichtlich schlicht und einfach überfordert und sollte es ehrlicherweise auch endlich zugeben, als hier einfach nur vornehm zu schweigen.

  • Das Problem mit den kleinteiligen Hörbüchern begann übrigens schon 2017, besonders mit der App für iOS, also quasi von Beginn der Veröffentlichung der IOS-App an und nicht wirklich plötzlich.

    Ich hatte die genaue zeitliche Schiene nicht im Kopf, ich habe nur sinngemäß wiedergegeben, was von der Divibib kommuniziert wurde. Fakt ist auf jeden Fall, dass die kleinteiligen Hörbücher wohl unangekündigt gekommen sind und es nicht absehbar war, dass diese so viele Probleme machen.

    Das Problem mit den kleinteiligen Hörbüchern begann übrigens schon 2017, besonders mit der App für iOS, also quasi von Beginn der Veröffentlichung der IOS-App an und nicht wirklich plötzlich.

    Wie gesagt, die Lösung dafür war nicht so leicht zu finden wie erhofft und es sind daher größere Änderungen an der Verschlüsselung notwendig. Nach meinem Wissen sind sie da gerade dran und müssen dann testen, ob das was sie ändern auch den erwünschten Effekt hat. Man kann das im Vorfeld halt nicht sicher sagen, sondern erst wenn man es getestet hat. Und mancher Versuch hat da eben nicht den gewünschten Effekt gebracht.