Neues Web Layout

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Nein, die gibt es nicht. Aus den von den Verlagen gelieferten Daten ist auch nicht immer ersichtlich, ob Titel zu einer Reihe gehören.

    Das ist dann mitunter wirklich ärgerlich. Noch schlimmer finde ich allerdings die Unsitte, die seit einiger Zeit um sich greift, Titel, die schon etliche Jahre alt sind, plötzlich mit neuem Titel und neuem Cover aufzulegen. Insbesondere bei renommierten Autoren wird das gerne gemacht, der Leser freut sich auf ein neues Buch, kauft es und stellt dann fest, dass es schon xx Jahre alt und längst gelesen ist.

    Insofern ist es dann bei der Onleihe nicht ganz so ärgerlich, weil man es ja nicht bezahlen musste. Aber eine Frechheit von den Verlagen ist es allemal.

    Ich glaube, jetzt sind wir aber ziemlich OT.

  • “Man“ musste es schon bezahlen. Die Bibliotheken kriegen die Titel ja nicht geschenkt. Und ärgerlich ist das auch für diejenigen, die für ihren Onleihe-Verbund einkaufen. Da kann schon mal ein alter Titel mit reinrutschen, weil er als “neu“ angeboten wird und kein Erstveröffentlichungsdatum dabeisteht. Ist aber jetzt wirklich, wirklich OT ;).

  • Genau. Manchmal möchte ich keine Reihen lesen. Da wäre eine solche auswahl/eingrenzung wirklich hilfreich.

    Vielleicht wird mein Wunsch ja erhört:saint:

    (Und nachts träum ich von der idealen suche, die alles genauso macht und agiert wie in meinem kopf...^^)

  • Nein, die gibt es nicht. Aus den von den Verlagen gelieferten Daten ist auch nicht immer ersichtlich, ob Titel zu einer Reihe gehören.

    ;)Man sollte eigentlich meinen, dass das doch ohne Probleme machbar sein sollte, wenn Programmierer für old-schooled Programmierer und Suchfunktionsspezialisten programmieren..... :P :evil:


    Aber ich denke auch, dass das realistisch nicht möglich ist, Datenbasis ist immer die vom Verlag gelieferte Information. Manchmal steht darin, dass es Band X einer Serie ist, aber manche Verlage betonen, dass die Folgen unabhängig voneinander sind und werden als Einzelbücher in nicht chonologischer Reihenfolge behandelt.


    In solchen Fällen nutze ich Informationen außerhalb der Onleihe, es gibt Web-Seiten wie Reihenfolge.info, Büchertreff, Bücherserien, lovely books, die Webseiten der Verlage und der Autoren etc. die über Reihen und Einzelbücher informieren. Die finde ich als Informationsquelle besser geeignet als die Onleihe, und das schon vor der Verschlimmbesserung der Web-Suche.
    Ich informiere mich also außerhalb und suche die Onleihe anschließend gezielt nach dem ausgewählten Buch ab; ist es vorhanden, wird es ausgeliehen oder vorgemerkt. Wenn nicht, schaue ich nach einiger Zeit nochmal in der Onleihe danach. Vielleicht maile ich dann an einen Anschaffungswunsch an meine Bibs oder kaufe es mir, wenn ich es unbedingt lesen/hören möchte und es nicht zur Verfügung steht.

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Ich informiere mich also außerhalb und suche die Onleihe anschließend gezielt nach dem ausgewählten Buch ab; ist es vorhanden, wird es ausgeliehen oder vorgemerkt. Wenn nicht, schaue ich nach einiger Zeit nochmal in der Onleihe danach. Vielleicht maile ich dann an einen Anschaffungswunsch an meine Bibs oder kaufe es mir, wenn ich es unbedingt lesen/hören möchte und es nicht zur Verfügung steht.

    Genauso mache ich es auch, weil ich die allgemeinere Suche doch immer wieder frustrierend finde. (Gerade mal nachgekuckt: alle Bücher von Andreas Steinhöfel tauchen nach wie vor auf, wenn man "Japan" sucht - das habe ich schon vor *Jahren* an meine Bib weitergegeben.)


    Re Anschaffungswünsche: wenn ich mal kurz träumen darf, würde ich mir die "Empfehlen" Funktion von Overdrive auch für die Onleihe wünschen. Läuft so, dass man Bücher, die bereits irgendwie im System von Overdrive vorhanden sind, der lokalen Bibliothek zur Anschaffung empfehlen kann - ein Klick genügt. Es gibt ein bestimmtes Kontingent (ich hab meins im Moment ausgeschöpft und muss jetzt zur nächsten Empfehlung ein paar Tage warten). Sollte das Buch dann angeschafft werden, ist man bereits zur Ausleihe vorgemerkt.

  • Re Anschaffungswünsche: wenn ich mal kurz träumen darf, würde ich mir die "Empfehlen" Funktion von Overdrive auch für die Onleihe wünschen. Läuft so, dass man Bücher, die bereits irgendwie im System von Overdrive vorhanden sind, der lokalen Bibliothek zur Anschaffung empfehlen kann - ein Klick genügt. Es gibt ein bestimmtes Kontingent (ich hab meins im Moment ausgeschöpft und muss jetzt zur nächsten Empfehlung ein paar Tage warten). Sollte das Buch dann angeschafft werden, ist man bereits zur Ausleihe vorgemerkt.

    Das wäre natürlich das non plus ultra. Wobei es ja, wenn das so schon praktiziert und technisch umzusetzen ist, könnte man ja eine derartige Gestaltung mal ins Auge fassen. Obwohl, so schwerfällig wie hier teilweise an Bugs, Fehlerbehebung und Optimierung herangegangen wird, werden die heutigen User wohl weiter nur davon träumen. Es wäre ja schon toll, wenn man überhaupt wüsste, was überhaupt zu bestellen ginge. Meine Onleihe Köln nimmt wirklich gerne Wünsche entgegen und erfüllt sie auch, wenn möglich. Allerdings müssen auch immer wieder Wünsche abgelehnt werden, weil sie ( noch) nicht angeschafft werden können. Auch da wäre es hilfreich und interessant, was überhaupt anzuschaffen geht. Im übrigen halte ich es Notofu, recherchiere auf anderen Seiten und schaue dann, ob es bei der Onleihe vorhanden ist.

    Je nach dem, wie interessiert ich bin, kaufe ich es mir, was den zusätzlich Vorteil bietet, dass die Tolino-Software dann viel besser arbeitet, oder

    wenn's kein "muss-ich-jetzt-sofort-haben" ist, oder ich merke vor, oder ich hake es ganz ab.

  • Beitrag von Olmc886 ()

    Dieser Beitrag wurde von Bibliothekarin aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
  • Mal abgesehen davon, dass die Voreinstellung ausgerechnet die Bücher zeigt, die man nicht ausleihen kann (die nicht verfügbar sind): Jeder Klick bei der Filtererstellung kostet 10s und mehr Wartezeit, genauso wie das Blättern auf der ausgewählten Seite, so man sie denn endlich mal hat. Sowas Träges kriegt nicht mal Amazon hin. Und darauf, dass sich der Button zum Herunterladen der acsm-Datei hinter diesem kastrierten Burger-Menü versteckt, muss man auch erst mal kommen. Benutzte Browser: Firefox, Chromium, Chome. Das ist Leihbücherei zum Abgewöhnen!