Neues Web Layout

05.06.2019| Hinweis zum Streaming der eAudio in Onleihe-App und am PC.
Informationen dazu gibt es HIER.
Eine Liste der fehlerhaften Titel (aktuell noch 93) befindet sich HIER.

05.06.2019 | Onleihe-App Version 5.4 für Android- und 5.3.x für Apple-Geräte
Aktuelle Meldungen zur neuen Version befinden sich HIER.

05.06.2019 | Tolino Software Update 12.2. mit CARE DRM
Eine allgemeine Informationen zum neuen DRM finden Sie auf der Hilfeseite im FAQ HIER.
Speziell zur Anmeldung für das neue DRM am eReader Tolino gibt es HIER Hinweise.
Und aktuelle Meldungen zur Version 12.2 finden Sie HIER.

14.06.2019 | Verfügbarkeitsanzeige nicht korrekt
Es werden einige Titel in der Suchtrefferliste als "nicht verfügbar" gekennzeichnet. Diese sind jedoch über die Detailsseite entleihbar.
Solche Titel können aktuell ausschließlich mit dem Browser - auch auf mobilen Endgeräten - über die Web-Onleihe entliehen werden.
Bei einigen eMagazines ist es jedoch umgekehrt, diese sind daher derzeit nicht entleihbar.
Wir sind daran dies zu korrigieren.

  • Ich muss sagen, dass ich das neue Design deutlich schöner und moderner finde - das bisherige Design ist in meinen Augen überhaupt nicht ansprechend, fast schon abschreckend ... bzgl. der Usability kann ich mich euch aber anschließen.

  • Leider finde ich nichts mehr in Hamburg. Wo bitte, sind die Unterbereiche, wie Krimi, Liebe, historische Romane u.a. ? Wer sich das ausgedacht hat, hat nie mit ein PC Bücher geliehen.;(:cursing:

    Unterbereich Krimi:

    1. Oben im Menü z.B. "eBook" anklicken.

    2. "Filter" (Pfeil ganz rechts auf der Seite), dann klappt neues Menü auf

    3. unter "Kategorie" auf "Alle Medien" klicken, es geht ein neues Menü auf

    4. auf "Belletristik & Unterhaltung" klicken, Menü ändert sich

    5. auf "Krimi & Thriller" klicken ...

    etc...


    Wo liegt da die Usability????? :?:

  • ...und nicht vergessen, auf der rechten Seite auf "Anwenden" zu klicken, sonst tut sich nichts... Wie gut, dass ich bereits vorgewarnt war, sonst hätte ich heute morgen auch etwas hilflos gesucht. Ich nutze nämlich auch gern den PC zum Aussuchen und fand die Suche vorher einfacher.

    Etwas schade finde ich es, dass die Hamburger Onleihe nur die Auswahl zwischen Deutsch und Englisch für die Menüsprache bietet, während der Onleiheverbund Hessen noch weitere Sprachen ( Türkisch, Spanisch und Französisch) anbietet.

  • Die Suche nach Verlagen funktioniert nicht, zumindest nicht für den Luchterhand Verlag:


    Suche nach Belletristikmedien aus dem Lucherhand Verlag:

    auf filter klicken - alle Medien - Belletristik (30499) und rechts bei Verlag Luchterhand eingeben, auf Anwenden klicken: die Auswahl springt auf den Ausgangspunkt zurück


    Und bevor gesagt wid, dass es Luchterhand in Hessen nicht gibt: zumindest der Krimi 'Dann schlaf auch Du' ist von Luchterhand. Was noch, kann ich leider nicht eruieren.


    Besonders nervig finde ich, dass beim Klick auf die Verlagsauswahl die Verlage kunterbunt durcheinanderstehen. Man kann noch nicht mal einen Verlag gezielt anscrollen

  • Ich wollte auch nicht sagen, dass es nicht seine Berechtigung hat, am PC auszuleihen und dann an anderen Geräten herunterzuladen. Ich wollte nur meine Vermutung(!) ausdrücken, dass die Mehrheit (nicht: alle) der User es anders handhabt. Zumindest ist das mein Eindruck aus Gesprächen und Beratungen in der Bibliothek und im Bekanntenkreis. Wer dort einen Tolino hat, nutzt in der Regel diesen für alle Schritte; wer Smartphone/Tablet nutzt, nutzt dieses. Den "Umweg" über den PC gehen zumindest bei uns immer weniger Leute. Ich selbst mache es mal so und mal so.

    Eine weitere Vermutung von mir ist, dass die Layout-Umstellung noch mehr User davon abbringen wird - unabhängig davon, wie gelungen das neue Layout nun ist oder nicht. Aber Menschen sind einfach Gewohnheitstiere und wenn es am PC plötzlich ganz anders aussieht, dann fällt die Umstellung oft schwer. Ich denke da gerade an einige ältere Nutzer, die sich Schritt-für-Schritt gemerkt/aufgeschrieben haben, wie sie zum Suchen (Stichwort: Unterkategorien) und Ausleihen vorgehen müssen.

  • Das ist hier in Hamburg leider genau so, sowohl bei dem von dir genannten Titel als auch bei einigen Titeln von Franz Hohler (Gleis 4, Der Geisterfahrer), die ich gerade getestet habe...in der Info zum Buch wird der Luchterhand Verlag genannt, aber in der Suche ist er nicht zu finden, und die Bücher tauchen auch nicht bei der Verlagssuche unter "Random House", die ja den Luchterhand Literaturverlag übernommen haben, auf.

  • Suche nach Belletristikmedien aus dem Lucherhand Verlag:

    auf filter klicken - alle Medien - Belletristik (30499) und rechts bei Verlag Luchterhand eingeben, auf Anwenden klicken: die Auswahl springt auf den Ausgangspunkt zurück


    Und bevor gesagt wid, dass es Luchterhand in Hessen nicht gibt: zumindest der Krimi 'Dann schlaf auch Du' ist von Luchterhand. Was noch, kann ich leider nicht eruieren.

    Das Eingabefeld bei "Verlag" ist kein freies Textfeld. Wenn du einen Verlag suchst, der mit "L" beginnt, gibst du einfach ein "L" (gleichgültig ob Klein- oder Großbuchstabe) ein, dann werden dir alle Verlage vorgeschlagen, die mit "L" beginnen und anwählbar sind. (Leider auch hier keine alphabetische Sortierung, ich habe es mit einigen Buchstaben ausprobiert).

    Alles, was nicht in der Vorschlagsliste angezeigt wird, existiert für die Suche nicht. Luchterhand ist nicht in der Verlagsliste - deshalb springt die Auswahl zurück.

    Besonders nervig finde ich, dass beim Klick auf die Verlagsauswahl die Verlage kunterbunt durcheinanderstehen. Man kann noch nicht mal einen Verlag gezielt anscrollen

    Wie oben erwähnt: das Feld bei Verlag ist kein freies Textfeld.

    Mit dem Anfangsbuchstaben kommt man weiter.

    d = alle Verlage mit "d" rutschen in der Anzeige an den Anfang der Vorschlagsliste

    de = alle Verlage mit "de" rutschen in der Anzeige an den Anfang der Vorschlagsliste

    etc.

    Je mehr Buchstaben du eingibst, umso mehr wird die Suche eingegrenzt.

  • Das ist hier in Hamburg leider genau so, sowohl bei dem von dir genannten Titel als auch bei einigen Titeln von Franz Hohler (Gleis 4, Der Geisterfahrer), die ich gerade getestet habe...in der Info zum Buch wird der Luchterhand Verlag genannt, aber in der Suche ist er nicht zu finden, und die Bücher tauchen auch nicht bei der Verlagssuche unter "Random House", die ja den Luchterhand Literaturverlag übernommen haben, auf.

    Ich habe mir in den Onleihen Hessen und Hamburg den Filter "Verlag" mal etwas näher angesehen (nur oberflächlich) und bin etwas ratlos.

    Z.B. die Suche nach Verlagen mit dem Anfangsbuchstaben "L":

    Hamburg: Buchstabe L: 1 Verlag = Loewe

    Hessen: Buchstabe L: 2 Verlage: LYX und LYX. Digital

    Mehr Verlage mit dem Anfangsbuchstaben "L" habe ich in beiden Onleihen in der Verlagsliste (Filter) nicht gefunden.


    In Berlin (altes Design, mit der erweiterten Suche): Buchstabe "L": ca. 69 Verlage.
    In der Berliner Liste gibt es dabei Doppel-, Dreifach- etc. Nennungen. Wie und warum die zustande kommen, weiß ich nicht.

    Beispiel Luchterhand: drei Verlage.

    1. Luchterhand (27 Titel)

    2. Luchterhand (35 Titel)

    3. Luchterhand Literaturverlag (10 Titel)


    Das Buch "Dann schlaf auch du" habe ich in Berlin in der erweiterten Suche nach Verlag "Luchterhand Literaturverlag" auf Anhieb gefunden.

  • Ich handhabe das ebenfalls so und bei E-Book-Reader-Schulungen gebe ich regelmäßig diesen Tip. Es ist nicht schön, auf einen E-Reader den Bestand zu durchsuchen...aber es macht Spaß, das entliehene Buch einfach herunterzuladen.

    Auf der Internetseite ist es bisher einfach schöner zu suchen und etwas auszuleihen.

    Ich persönlich finde es auch nicht angenehm, ein Buch direkt auf einen eReader herunterzuladen, im Gegenteil finde ich es voll nervig. Mein eReader ist 99% der Zeit vom Internet getrennt; ich will unterwegs lesen und nicht permanent Netze suchen und den Akku strapazieren.


    Lediglich eAudios suche und leihe ich am Laptop aus und lade sie in der App auf mein nur Hörbuchhandy Pixi4. Wobei auch da die essentiellen Bedienelemente so nah am Displayrand platziert wurden, dass sie schlecht zu treffen sind und viele ärgerliche Fehlversuche in der Bedienung provozieren.


    Aber keine Sorge, die Onleihe wird auch diesmal den Weg der Verschlimmbesserung und Userverärgerung konsequent weiter gehen. :rolleyes:

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

  • Zur Abwechslung etwas Positives zum "Neuen":


    Bei der Filterung nach Verlagen ist mir aufgefallen, dass man mehrere Verlage aus der Liste auswählen kann, die dann auch als einzeln wegklickbare Elemente aufgeführt sind, z.B.:



    Diese Möglichkeit der Mehrfachauswahl ist super. :thumbup:
    (Trotzdem - Verlagsliste alphabetisch sortiert würde die Suche erleichtern...)

  • kurze Anmerkung zu den Sprachen:

    Das muss von den Bibliotheken angefragt werden.

    Wir bauen das nicht einfach so ein. Insbesondere wenn es auch ungewöhnliche Sprachen sind.

    Aber so oder so, müssen dann die "übersetzen Module" natürlich gezielt eingebaut werden.



    Ansonsten: Wir lesen weiter mit.

    Danke soweit für die bisherigen Rückmeldungen und Anmerkungen!

  • Mehr Verlage mit dem Anfangsbuchstaben "L" habe ich in beiden Onleihen in der Verlagsliste (Filter) nicht gefunden.

    Die Verlagssuche ist so wie sie jetzt ist auf jeden Fall unbrauchbar. Natürlich gibt es auch in Hessen Bücher aus dem Luchterhandverlag, aber sie sind über die Verlagssuche nicht auffindbar.

    Die Verlagssuche ist für mich persönlich eines der wichtigsten Kriterien bei der 'erweiterten Suche', wie das früher hieß, als dieses Gebiet von der DiviBib noch nicht beackert worden war. Denn wenn ich ein Buch als Anschaffungswunsch habe, schaue ich erst mal, ob der Verlag überhaupt in der jeweiligen Onleihe geführt wird.

  • Schade, dass man nicht mehr auf den Namen des Autors klicken kann und sofort die anderen Bücher des Autors angezeigt bekommt. Ebook-Format wird auch nicht mehr direkt angezeigt. Mittlerweile komme ich mit dem neuen Outfit klar, vermisse aber weiterhin das alte Aussehen. Es war für meine Verhältnisse schneller zu bedienen.

  • Notofu :

    dito; ich lade grundsätzlich die Bücher auch nur über den PC auf den reader;

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


    Im übrigen finde ich auch, dass es kein Agrument dafür ist, die Möglichkeiten am PC zu beschneiden, nur weil andere Geräte spezifische Möglichkeiten oder Vorteile bieten.

    Ich finde, der Standard muss sein, dass für jedes Gerät eine Software zur Verfügung gestellt wird, die für genau dieses Gerät die optimale Nutzung ermöglicht!

    Ansonsten frage ich mich auch, warum die Bibliotheken als Kunden so etwas unzulängliches akzeptieren, das sie dann wiederum ihren Kunden, den Bibliotheksnutzern, anbieten müssen.

    Das ist der Zugang zu einem Bibliothekskatalog und dessen Funktion ist meiner Meinung nach in erster Linie, in diesem Archiv etwas zu suchen und zu finden und in zweiter die Ausleihe praktisch und schnell zu ermöglichen.

    Der Bedarf ist also ein dafür passendes und funktionierende 'Werkzeug' und kein Designobjekt.

    Ich denke mal, Jede andere Firma ginge pleite, wenn sie ihren Kunden solch ein Produkte liefern würde, bei dem zentrale Funktionen völlig fehlen oder so zusammengestückelt sind, daß keine sinnvolle Nutzung mehr möglich ist.


    Irgendwie finde ich, es ist mit der neuen Software so ähnlich, wie wenn z.B. ein Handwerker den Auftrag für eine neue Küche bekommt und dann eine Kücheneinrichtung liefern würde, bei der der Herd fehlt, der Wasserhahn im Kühlschrank verbaut ist und wenn du die Schränke aufmachst, findest du weitere Regale zweireihig hintereinander eingebaut und du kommst an das hintere nur dran, wenn du das vordere ausräumst ... - und der Handwerker meint, man solle sich doch einfach mal an die neue Küche gewöhnen, das Design sei schließlich modern und ansprechend und selbstverständlich absolut up to date und in der Mikrowelle könne man doch auch kochen ...

  • Schade, dass man nicht mehr auf den Namen des Autors klicken kann und sofort die anderen Bücher des Autors angezeigt bekommt.

    Das ist nur noch extrem umständlich und mit zusätzlichen Klicks möglich, indem man die Unterseite "INFOS" öffnet, und dann auf den Namen des Autors unterhalb der Titelinformationen (linke Spalte der Ansicht) klickt.

  • Noch was: ich klicke (nicht angemeldet) auf die eBook-Übersicht, sehe dort einen ausgeliehenen Titel, den ich gerne vormerken würde und klicke auf "vormerken". Statt bei der Bibliotheksauswahl lande ich auf der Detailseite des Mediums, wo ich erneut "vormerken" wählen muss. Erst dann kann ich meine Bibliothek wählen.

  • Ansonsten frage ich mich auch, warum die Bibliotheken als Kunden so etwas unzulängliches akzeptieren, das sie dann wiederum ihren Kunden, den Bibliotheksnutzern, anbieten müssen.

    Das ist halt n bisschen wie Softwareupdates: wenn das Update kommt habe ich nicht unbedingt Einfluss darauf, wie es danach aussieht. Ich bin sicher, dass auch die Bibliotheken die das neue Layout schon haben entsprechend Rückmeldung geben. Wenn aber nur noch diese Version angeboten wird, dann muss ich die nehmen - ob ich es will oder nicht. Die Alternative ist die Onleihe aufzugeben, das ist noch schlechter. Also bleibt nur: neues Layout nehmen und entsprechend den Anbieter bearbeiten und um Verbesserung bitten.