Neues Web Layout

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Was ich bei den Sortiermöglichkeiten bemängele, allerdings auch im alten System bereits bemängelt habe ist die fehlende Sortiermöglichkeit nach Autoren.


    Im alten System war es bei der Profisuche aber möglich das/die Suchworte von Anfang an auf die Person zu beschränken. Hier muss man den Autorennamen erstmal in den Ring werfen (bei Anne Stern gibt es in RLP 154 Treffer) und dann versuchen, nach Person herauszufiltern. Für mich ein Rückschritt, abgesehen davon dass ich nicht vom Fach bin und die Filterei erst hier von den Experten erklärt kriegen muss. Für die alte Profisuche brauchte ich keine Nachhilfe, die war selbsterklärend

  • Das "neue" Weblayout ist ja nun auch nicht mehr neu - HH hat es bestimmt schon über ein Jahr. Ich wundere mich, dass Dinge, die schon früh bemängelt wurden, immer noch genau so existieren.


    Z.B.


    - das Eingabefeld für die email: für meine eigene Adresse viel zu kurz - ich sehe also immer nur ca 60 Prozent der Eingabe.

    - die Anzeige für Magazine. Wieso kriege ich als ersten Treffer nicht das neueste Exemplar angezeigt? Das klappt doch bei den Tageszeitungen auch.

    - Filterfunktion: nutze ich einfach nicht mehr - meine Frustrationstoleranz gibt das nicht her.

    - diese völlig unnützen "Zusammenfassungen" des Buchinhalts, die meistens mitten im Satz abbrechen und deretwegen z.B. das Feld "Verlag" (was zumindest für mich ganz wichtige Info ist) weichen musste.


    Alles noch genauso wie letztes Jahr.

  • Leider hat sich noch niemand bemüssigt gefühlt, auf Deine, ohne Zweifel berechtigten Beanstandungen, zu reagieren. Wahrscheinlich fällt auch dem glühendsten Fan des NL keine Begründung für diese Unzulänglichkeiten ein.

    Ich hatte vor 2 Tagen erst wieder Kontakt zu meiner Bib aufgenommen, da die Filter in Köln teilweise nur fehlerhaft funktionierten. Bei der Gelegenheit habe ich nochmal die mittlerweile Sinnlosigkeit der "zuletzt zurückgegeben" Rubrik zur Sprache gebracht. Auch hierzu wollte sich die Bib ERNEUT an den "Dienstleister" wenden, um diesbezüglich eine Modifizierung anzumahnen.

    Ich melde mich, wenn ich Neues erfahre.

  • - die Anzeige für Magazine. Wieso kriege ich als ersten Treffer nicht das neueste Exemplar angezeigt? Das klappt doch bei den Tageszeitungen auch.

    Du kriegst auch bei den Tageszeitungen nicht unbedingt das neueste Exemplar als ersten Treffer angezeigt. Wenn doch, ist es eher Zufall.
    Bei Eingaben in das Suchfeld wird eine Trefferliste erzeugt, die nicht nach Usermaßstäben vorsortiert ist. Ganz einfach zu sehen am Beispiel "Der Tagesspiegel".

    1. Versuch: Eingabe Suchfeld: der tagesspiegel -> Medium "ePaper" -> suchen. Ergebnis:


    2. Versuch: Eingabe Suchfeld: tagesspiegel -> Medium "ePaper" -> suchen. Ergebnis:


    Wie man sieht, ist die Sortierung unterschiedlich, aber es wird nicht die neueste Ausgabe zuerst angezeigt. Die Sortierung ist deshalb unterschiedlich, weil ich im ersten Versuch mit Artikel "der", im zweiten Versuch ohne Artikel "der" gesucht habe.

    Die Suchroutine "weiß" nicht, ob das, was gefunden wurde, wirklich zusammengehört (denn was sie findet, steht im Bereich ePaper und kann jede mögliche Zeitung betreffen) und zeigt deshalb nach uns nicht nachvollziehbaren Kriterien an. Also können wir nach "im Bestand seit" umsortieren oder ein anderes Suchkriterium wählen.


    Die richtige chronologische Rehenfolge wird nicht über das Suchfeld, sondern über einen anderen Weg angezeigt:


    3. Versuch: Menüpunkt "ePaper" -> auf der Übersichtsseite -> Der Tagesspiegel Button "Alle Ausgaben". Ergebnis:




    Nur beim 3. Versuch ist die Anzeige korrekt chronologisch angeordnet. Die Sortierung "Erscheinungsdatum absteigend" ist vorgeblendet; ich habe sie nicht ausgewählt. Kann jede*r selbst ausprobieren.


    Genauso verhält es sich bei anderen Suchvorgängen mittels Suchfeld. Startet man z.B. eine "leere" Suche, um alle Titel der Onleihe angezeigt zu bekommen, ist die Sortierung ebenfalls nach unseren Maßstäben "willkürlich".

    Klickt man aber z.B. den Menüpunkt "eBooks" an, erhält man eine Liste, sortiert nach "im Bestand seit".

  • Als Tipp (man möge ihn mir um die Ohren hauen; aber es ist kein "Workaround") für alle, die sich nicht länger über nicht-chronologische Titellisten von Zeitschriften/Zeitungen/Magazinen ärgern wollen:


    In der jeweiligen Onleihe oben in der Menüleiste z.B. auf ePaper (oder eMagazine) klicken, dann auf der Ergebnisliste das gewünschte Medium suchen, dort auf "Alle Ausgaben" klicken und die Folgeseite als Lesezeichen im Browser speichern.


    Ich mache es so, bin deshalb mit nur einem Klick auf genau der Titelliste, die ich haben möchte und kann direkt ausleihen oder vormerken :)

  • Bei Eingaben in das Suchfeld wird eine Trefferliste erzeugt, die nicht nach Usermaßstäben vorsortiert is

    Eigentlich sollte aber doch der User DER Maßstab schlechthin sein, denn der muss/soll ja mit der Trefferliste arbeiten.

    Oder was ist hier das maßgebliche Kriterium, wenn nicht der User ?

  • Eigentlich sollte aber doch der User DER Maßstab schlechthin sein, denn der muss/soll ja mit der Trefferliste arbeiten.

    Oder was ist hier das maßgebliche Kriterium, wenn nicht der User ?

    DER User existiert nicht. Unterschiedliche Nutzer, unterschiedliche Präferenzen.

    Für die individuelle Sortierung gibt es das Dropdown-Feld mit den Sortierkriterien.


    Für mich z.B. ist die Schnelligkeit relevant.

    Mir ist es lieber, ich kriege nach einer Suche im Suchfeld schnell eine Titelliste angezeigt, die sich dann schnell umsortieren lässt, als dass ein Suchprogramm lange rumrödelt, um sich die gefundenen Titel erst zu merken und das Gemerkte erst mal umzusortieren, bevor es angezeigt wird.

  • Zumindest konnte man früher gleich am Anfang "Im Bestand seit" auswählen; das sparte Zeit, gerade bei langsamem Internet. Doch dein Tipp mit den Lesezeichen ist klasse - ich habe bereits einige seltener genutzte Einträge in meiner "Favoriten" Leiste durch die entsprechenden Lesezeichen ersetzt und schon erfolgreich ausprobiert. Geht wirklich viel schneller!


    Re Tagesspiegel: interessant, dass die Ausgaben da nicht chronogisch aufgelistet werden. Das ist mir bei SZ und Zeit wirklich noch nie begegnet. Woran das nun wieder liegt?

  • Zumindest konnte man früher gleich am Anfang "Im Bestand seit" auswählen; das sparte Zeit, gerade bei langsamem Internet. Doch dein Tipp mit den Lesezeichen ist klasse - ich habe bereits einige seltener genutzte Einträge in meiner "Favoriten" Leiste durch die entsprechenden Lesezeichen ersetzt und schon erfolgreich ausprobiert. Geht wirklich viel schneller!


    Re Tagesspiegel: interessant, dass die Ausgaben da nicht chronogisch aufgelistet werden. Das ist mir bei SZ und Zeit wirklich noch nie begegnet. Woran das nun wieder liegt?

    Doch, bei ZEIT und SZ ist die Anzeige ebenfalls nicht chronologisch. Dass da die neueste Ausgabe oben steht, ist eher Zufall. Habe gerade mal einen Screenshot aus der HH Onleihe gemacht. Guck dir mal an, wo z.B. die Ausgabe Nr. 28 mit Zeitmagazin steht (ganz unten) oder die Ausgabe 27...



    Bei der SZ ist es genauso. Welche Ausgabe zuerst angezeigt wird, ist wirklich Zufall. In Berlin z.B. werden weder bei der ZEIT noch bei der SZ die neuesten Ausgaben zuerst angezeigt. Es liegt an der Suche, die sich hinter dem Suchfeld verbirgt. Die funktioniert für alle Titel der Onleihe gleich - die Ergebnislisten sind alle möglicherweise das, was sich hinter "Relevanz" verbirgt (altes Layout).

    Und auch im alten Layout war das schon so. Hier ein aktueller Screenshot von Startseite: https://www.onleihe.de/247online-bibliothek/

    Sortierung SZ bei Eingabe "Süddeutsche Zeitung" im Suchfeld (soviele Treffer deswegen, weil man nicht nach ePaper eingrenzen kann):




    Zum Thema "in Bestand seit": Da hat sich zu früher nichts geändert. Das konnte man noch nie auswählen, bevor die Suche (Suchfeld) gestartet wurde. Immer erst hinterher. Kann man in den Ausleihen, die noch im alten Layout verharren, gut feststellen.

  • Du schreibst mit #724, dass nicht nach "UserMaßstäben" sortiert ist.

    Daraufhi habe ich gefragt, wenn nicht nach User-Maßstäben, nach welchen Maßstäben denn dann.

    Deine Antwort : es gibt nicht DEN User.

    Bischen widersprüchlich, aber ok. Die Frage, nach welchen Kriterien steht allerdings immer noch im Raum. Irgendjemand muss doch mal entschieden haben : so machen wir das ! Aus welchen Gründen auch immer.

    Sorry, wenn ich nerve, aber ich bemühe mich, wenn mir Dinge unsinnig oder veränderungswürdig erscheinen, dahinter zu kommen, was man sich dabei gedacht hat ( bzw. auch nicht ). Um es dann vielleicht nicht mehr als so unsinnig zu sehen.

  • Du schreibst mit #724, dass nicht nach "UserMaßstäben" sortiert ist.

    Daraufhi habe ich gefragt, wenn nicht nach User-Maßstäben, nach welchen Maßstäben denn dann.

    Deine Antwort : es gibt nicht DEN User.

    Bischen widersprüchlich, aber ok. Die Frage, nach welchen Kriterien steht allerdings immer noch im Raum. Irgendjemand muss doch mal entschieden haben : so machen wir das ! Aus welchen Gründen auch immer.

    Sorry, wenn ich nerve, aber ich bemühe mich, wenn mir Dinge unsinnig oder veränderungswürdig erscheinen, dahinter zu kommen, was man sich dabei gedacht hat ( bzw. auch nicht ). Um es dann vielleicht nicht mehr als so unsinnig zu sehen.

    Ich finde den Satz "es gibt nicht DEN User" eigentlich nicht widersprüchlich. Denn allein an den vielen Userbeiträgen innerhalb dieses Threads sieht man ja schon die Unterschiedlichkeit der Vorlieben und das sind jetzt nur eine geringe Anzahl der Gesamt-User der Onleihe.


    Erklärungen zum Verständnis sind hier ja schon auch divers zu lesen.

    Manchmal nützt es auch, sich in Gegebenheiten einzufügen. Ich weiß, dass das oft nicht einfach ist, sieht ja jeder im richtigen Leben, aber es geht schon.

    Ich "verstehe" z.B. auch nicht, warum man sich hier seit Monaten immer und immer wieder beschwert und beschwert und dessen nicht müde wird. Ich würde meine Energie da schon längst in eine andere Richtung lenken.

    Jeder ist anders und das ist eben so.


    Wenn auf dem Nachbargrundstück ein Haus gebaut wird, das mir nicht gefällt, nützt es leider auch nichts, sich darüber immer wieder zu beschweren.;)

  • Du schreibst mit #724, dass nicht nach "UserMaßstäben" sortiert ist.

    Daraufhi habe ich gefragt, wenn nicht nach User-Maßstäben, nach welchen Maßstäben denn dann.

    Deine Antwort : es gibt nicht DEN User.

    Bischen widersprüchlich, aber ok. Die Frage, nach welchen Kriterien steht allerdings immer noch im Raum. Irgendjemand muss doch mal entschieden haben : so machen wir das ! Aus welchen Gründen auch immer.

    Sorry, wenn ich nerve, aber ich bemühe mich, wenn mir Dinge unsinnig oder veränderungswürdig erscheinen, dahinter zu kommen, was man sich dabei gedacht hat ( bzw. auch nicht ). Um es dann vielleicht nicht mehr als so unsinnig zu sehen.

    Mit Usermaßstäben meine ich z.B.: Sortierung nach Alphabet, nach Erscheinungsdatum etc....

    Wie Titel angezeigt werden, die nicht nach Userlogik sortiert sind, kann man als User nicht wissen. Wahrscheinlich ist aber eine Anzeige nach "Relevanz" (also genauso wie im alten Layout) - nur dass jetzt nicht mehr "Relevanz" im Sortierfeld steht, sondern z.B. "Titel sortieren nach".

    Wobei die sogenannte "Relevanz" möglicherweise nicht dem entspricht, was userseits als relevant betrachtet wird. Das hängt dann von vielen Faktoren ab - fehlerhaften Einträge in de Datenbanken z.B....


    Ich weiß nicht, ob ich es halbwegs verständlich ausdrücken kann... ein Versuch:

    Das Suchprogramm findet, je nach Eingabe ins Suchfeld, Titel und zeigt diese Titel an - so, wie sie gefunden werden. Also z.B. zuerst das, wo die meisten Suchbegriffe oder irgendwelche sonstigen Einträge am meisten oder am zutreffensten oder sonstwas vorkommen. Wir können die Liste dann mittels der vorgegebenen Suchkriterien selbst sortieren, wobei eben nicht alle User dieselbe Sortierung vornehmen.


    Das war im alten Layout so, und es ist im neuen Layout genauso. Da hat sich nichts geändert.


    Würde das Programm die Anzeige der über das Suchfeld gefundenen Titel z. B. nach Erscheinungsdatum vorsortieren, würden nicht mehr die Titel zuerst angezeigt, bei denen der Suchbegriff/die Suchbegriffe am häufigsten vorkommen etc., sondern die Sortierung wäre das Erscheinungsdatum; gleichgültig, wie relevant der Eintrag für die Suche ist.

    Für Zeitschriften etc. wäre eine Anzeige nach Erscheinungsdatum natürlich ganz gut; aber das Suchprogramm hinter dem Suchfeld funktioniert eben für alle Medien gleich.


    Wenn ich über das Suchfeld suche, fände eine Ergebnisliste, die nach Erscheinungsdatum vorsortiert ist, gar nicht gut. Weil dann z.B. wirklich unwichte Einträge auch ganz vorn kommen können, da früher erschienen als z.B. Titel, auf die der Suchbegriff/die Suchbegriffe besser zutreffen.

  • Leuchtet ein, einerseits.

    Andererseits sind es teilweise kleine Sachen, wo ich als nicht IT-ler denke, dass die leicht zu ändern wären (wie schwer kann es sein, ein email Eingabefeld wieder so lang zu machen, dass eine Adresse vollständig sichtbar ist?) - von daher ist es auch das Gefühl, in seinen Belangen ignoriert zu werden.

    Und da war ja immer die Hoffnung, dass sich Sachen wie Darstellung und Filtersuche auf Vor-Umstellungs-Niveau bessern würden.

    Aber ja.

  • Wenn auf dem Nachbargrundstück ein Haus gebaut wird, das mir nicht gefällt, nützt es leider auch nichts, sich darüber immer wieder zu beschweren.

    Nur, dass du das Haus nach Fertigstellung weder bewohnen noch nutzen wirst.... die Bauphase musst du als Anlieger ertragen, was innen passiert geht nur Eigentümer und Bauherrn an.


    Die Onleihe dagegen nutzen wir alle, die gäbe es nicht, wenn wir Nutzer nicht wären! ;) Und wäre die Onleihe mein Hausbauprojekt, hätte ich den Bauherrn, die DIVIBIB schon lange wegen wiederholtem Pfusch am Bau in Grund und Boden verklagt! Murks ist Murks!


    Wenn alle Menschen seit Adam und Eva immer nur "nichts" gemacht hätten, wie du vorschlägst, säßen wir noch auf Bäumen, wären Leibeigene, ungebildet, hätten keine 5-Tage-Woche, Urlaubsanspruch, Sozialversicherungen, Frauen kein Wahlrecht und so weiter....:sleeping:


    Meine Erfahrung ist, dass man durch Kritiker, und ja, auch durch Feinde am meisten lernt. Liebe deine Feinde!

    Schon klar, war nicht soooo gedacht, aber so ist es weitaus sportlicher und unbequeme verbale Tritte in den Hintern sorgen auch für eine gewisse Vorwärtsbewegung!

    Vielleicht erlangt die DIVIBIB ja auch mal diese Bewusstseinsstufe? :saint:


    Ich hoffe auf viele weitere unbequeme, kritische, fragende, Erklärungen fordernde User, die dranbleiben!

    Besser dies wird hier lebhaft diskutiert und die Verusacher informiert als dass das User schweigend verschwinden, um draußen zu verbreiten, dass die Onleihe großer Mist ist und nix funktioniert. Oder? 8)

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Leuchtet ein, einerseits.

    Andererseits sind es teilweise kleine Sachen, wo ich als nicht IT-ler denke, dass die leicht zu ändern wären (wie schwer kann es sein, ein email Eingabefeld wieder so lang zu machen, dass eine Adresse vollständig sichtbar ist?) - von daher ist es auch das Gefühl, in seinen Belangen ignoriert zu werden.

    Und da war ja immer die Hoffnung, dass sich Sachen wie Darstellung und Filtersuche auf Vor-Umstellungs-Niveau bessern würden.

    Aber ja.

    Zur Länge des E-Mail-Feldes: Da stimme ich dir zu - das Feld könnte/sollte breiter sein (z.B. so breit wie das Feld auf den Kontaktformularen). Ich vermute, dass es nicht so leicht zu ändern ist. Viele CSS-Formatierungen greifen ineinander und es gibt auch Formatierungen, die sich zwar auf dieses Feld auswirken, aber nicht nur das Feld an sich betreffen; es kann schon etwas dauern und umfangreicher sein als userseits vermutet. Außerdem funktioniert das Feld ja, und insofern steht eine Änderung da möglicherweise nicht ganz oben auf der Prioritätenliste.


    Filtersuche: Vor der Umstellung gab es keine Filter und auch keine Filtermöglichkeit. Da gab es nur eine "Erweiterte Suche", die ich lange vermisst habe - allerdings noch zu Zeiten, als die Filter teilweise nicht funktioniert haben, was mittlerweile geändert wurde. Habe dann irgendwann festgestellt, dass ich mit den Filtern viel variabler suchen/finden kann als mit der alten Suche; auch die Fachgebiete betreffend. Das ist meine individuelle Sicht der Dinge. Die Filter kommen meinen persönlichen Bedürfnissen viel besser entgegen als die alte, sehr starre Suche.

    Aber ich kann auch verstehen, wenn andere User*innen das anders sehen. Es funktioniert eben deutlich anders als früher.

  • Notofu

    Ich hatte mich ja Mitte der Woche mal wieder an meine Bib gewandt um, u.a mich erneut wegen der Nichtnutzbarkeit der Rubrik "zuletzt zurückgegeben " in Erinnerung zu bringen und anzuregen, dass die Rubrik, wie früher auch, nach Genres gefiltert werden kann.

    Heute bekam ich nun folg. Antwort. Zitat Divibib via Onleihe Köln :

    " Dieser Vorschlag ist bereits aufgenommen und befindet sich schon in Entwicklung. Mit einer Veröffentlichung kann gegen Herbst gerechnet werden."

    Das bekräftigt natürlich Deine Aussage, dass man nicht nachlassen soll mit Kritik ( so sie denn Sinn macht ). So nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein". Ich habe mich jedenfalls gefreut, dass sich da scheinbar doch etwas tut, auch, wenn die Formulierung " kann gegen Herbst gerechnet werden " etwas schwammig ist. Nun, wir werden sehen. Ich bleibe am Ball.:)

  • Wenn alle Menschen seit Adam und Eva immer nur "nichts" gemacht hätten, wie du vorschlägst, säßen wir noch auf Bäumen, wären Leibeigene, ungebildet, hätten keine 5-Tage-Woche, Urlaubsanspruch, Sozialversicherungen, Frauen kein Wahlrecht und so weiter....:sleeping:

    :DFür diese Erkenntnis und Belehrung, bedanke ich mich sehr.;)

    Adam hat sich also bei Eva beschwert, weil ihm der Apfel zu sauer war und das hat dann dazu geführt, dass wir mittlerweile eine 5-Tage-Woche mit Urlaubsanspruch haben:P


    Ich gebe zu, Kritik muss im Leben immer wieder sein, ohne geht es natürlich nicht.


    Diese "WebLayout"-Kritik bleibt trotzdem für mich eine, die ich persönlich nicht teilen kann.


    Ich nutze die Onleihe gerne, wenn ich das Mist finden würde, dann wäre ich längst woanders.

  • Ich nutze die Onleihe gerne, wenn ich das Mist finden würde, dann wäre ich längst woanders.

    Leider ist es so, dass es z.Zt. zumindest keine adäquate Alternative gibt. Deshalb muss man doch Kritik üben dürfen ! Im übrigen hat niemand behauptet, dass das gesamte System "Mist" ist. Und dass es durchaus Verbesserungsmöglichkeiten gibt, wird kaum jemand abstreiten.

    Und dass das System ziemlich fehleranfällig ist, davon zeugen die alltäglich geposteten Probleme. Wobei hier ja nur ein Bruchteil sichtbar wird.

    Schau Dir mal die Meinung der User hinsichtlich der Onleihe-App im Netz an. Ich glaube noch schlechtere Bewertungen haben nur noch China-Klamotten-Shops. Das betrifft mich allerdings nicht, da ich die App nicht nutze.

    Soviel ich heraus gelesen habe, bist (oder warst ) Du doch auch in einer der Bibs tätig und wirst das ja selbst wissen. Man kann ja nur froh sein, dass die ehrenamtlichen Helfer hier nicht müde werden, tagein- tagaus den Usern mit allen möglichen workarounds und Tricks und Kniffs zu helfen. Da kann sicch die Divibib glücklich schätzen, dass diese Helfer viel dafür tun, den Laden am Laufen zu halten. Das kann man garnicht hoch genug bewerten und diese Damen und Herren habe ich noch nie kritisiert. Im Gegenteil. Und was die Divibib bzw. ihre "Dienstleistung" anbelangt, bin ich halt der Meinung, dass es da durchaus einiges an Verbesserungspotential gibt.;);)

  • Leider ist es so, dass es z.Zt. zumindest keine adäquate Alternative gibt.

    Ein paar Alternativen gibt es schon. Ich nutze ab und zu die Readfy-App (im Play-Store suchen). Leider viel Werbung beim Lesen, aber da kommt man an Bücher, die in der Onleihe durch zu viele Vormerker blockiert sind. Bei Amazon gibt's z.Z. noch 2 Monate kostenloses Kindle Unlimited. Obwohl ich dieses Angebot vor einem Jahr schon nutzte, konnte ich mich letzte Woche wieder anmelden. Die Unlimited-Titel sind seit der mickrigen Startphase richtig umfangreich geworden.

  • Schau Dir mal die Meinung der User hinsichtlich der Onleihe-App im Netz an. Ich glaube noch schlechtere Bewertungen haben nur noch China-Klamotten-Shops. Das betrifft mich allerdings nicht, da ich die App nicht nutze.

    Vermutlich bin ich mit einer App gesegnet, die ich immer dann nutze, wenn sie auch funktioniert. Die paarmal in denen ich kein Glück hatte, merke ich mir nicht groß. Wenn da steht, versuchen Sie es später noch einmal, dann tu ich das eben. So what! Wegen eines mißglückten Downloads lasse ich mir den Tag nicht vermiesen.:)


    Beschwere dich weiter, wenn es dir damit besser geht. Ich versuche nichts mehr dazu zu bemerken:S.

    Soviel ich heraus gelesen habe, bist (oder warst ) Du doch auch in einer der Bibs tätig und wirst das ja selbst wissen.

    Ja, ich bin in einer Bibliothek angestellt. Meine Arbeit ist zu 95% reale Bibliothekstätigkeit. Onleihe-Fragen und Probleme haben wir eher wenig.

    Die realen Leser dürfen seit 19. Mai wieder mit Mundschutz und Handdesinfektion kommen.

    In der Zeit des Lockdowns war die Onleihe gut genutzt, Beschwerden dazu hatten wir nur sehr wenig. Das muss aber nichts heißen. Vielleicht ist das in unserer Gegend so.

    Es gibt immer noch viele Leser, die "Bücher" aus Papier lieben.


    Wenn ich mir in der realen Bibliotheksarbeit nur die Kunden merke, mit denen es zu

    "schwierigen Gesprächen" kommt, dann wäre ich da nicht richtig. Ich mag meine Arbeit und wir haben fast nur sehr nette Kunden.;)