Hörbücher unter der neuen iOS App

05.06.2019| Hinweis zum Streaming der eAudio in Onleihe-App und am PC.
Informationen dazu gibt es HIER.
Eine Liste der fehlerhaften Titel (aktuell noch 93) befindet sich HIER.

17.06.2019, 10:20 | ePaper / eMagazines vom 17.06.2019
Die heutigen ePaper/eMagazine-Ausgaben stehen noch nicht zur Ausleihe bereit.

05.06.2019 | Onleihe-App Version 5.4 für Android- und 5.3.x für Apple-Geräte
Aktuelle Meldungen zur neuen Version befinden sich HIER.

05.06.2019 | Tolino Software Update 12.2. mit CARE DRM
Eine allgemeine Informationen zum neuen DRM finden Sie auf der Hilfeseite im FAQ HIER.
Speziell zur Anmeldung für das neue DRM am eReader Tolino gibt es HIER Hinweise.
Und aktuelle Meldungen zur Version 12.2 finden Sie HIER.

14.06.2019 | Verfügbarkeitsanzeige nicht korrekt
Es werden einige Titel in der Suchtrefferliste als "nicht verfügbar" gekennzeichnet. Diese sind jedoch über die Detailsseite entleihbar.
Solche Titel können aktuell ausschließlich mit dem Browser - auch auf mobilen Endgeräten - über die Web-Onleihe entliehen werden.
Bei einigen eMagazines ist es jedoch umgekehrt, diese sind daher derzeit nicht entleihbar.
Wir sind daran dies zu korrigieren.

  • Das "wesentlich teurer" bezog sich vor allem auf die Endkunden. Vieles was beim Problem mit den Hörbüchern Geld kostet landet halt nicht zwingend bei der Divibib um mehr Entwickler zu finanzieren... je nachdem wird halt die Onleihe für die Bibliotheken teurer, wenn mehr Entwickler benötigt werden. Ich hoffe es nicht, aber es ist nicht auszuschließen.

    Es werden meiner Ansicht nach nicht MEHR sondern andere und BESSERE Entwickler gebraucht. Am besten eine ANDERE IT-Firma.



    Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll. (Lichtenberg)

  • Für mich als Mitgliedsgebührenzahler schon, aber die Gesamtkosten für mich und meine Kommune sind pro ausgeliehenem Medium deutlich teurer als die Nutzung anderer professioneller Anbieter.

    358.000 Euro 'eigene Mittel' für Medien und Onleihe

    Ich kann mich da Kakaokau nur anschließen, ich denke das ist der Gesamtmedienetat der Kommune. Ich weiß ja was wir selbst für die Onleihe bezahlen und diese Summer ist mehr als der Onleihe-Medienetat der 80 Bibliotheken in unserem Verbund. Und so horrend können die Betriebskosten für eine Großstadtbibliothek nicht sein.

  • Ich habe eine Anfrage bei meiner Bücherei gestellt, sie antwortet, dass sie bei den „andauernden Problemen“ nach Lösungen mit anderen Anbietern suchen, im Verbund mit 14 weiteren Bibliotheken sei das „allerdings nicht so einfach“.

    Wann die Probleme, die auch das neue Update wieder nicht gelöst hat, behoben werden, „kann unser Medienanbieter leider nicht sagen“.

    Immerhin bietet die Bib zwei eigene Plattformen, PressReader und Tigerbooks, an, für Zeitungen/Zeitschriften ist das eine Alternative.

  • Auch meine Bibliothek sucht nach Alternativen für die Onleihe, aber auch hier sind die 16 Bibliotheken des Verbundes unter einen Hut zu bringen. Immerhin beginnen die Bibliotheken auf die langjährigen Probleme mit Divibib zu reagieren :). Vielleicht bringt das ja Bewegung ins Geschäft.