Fehler 900

  • Hallo,


    was können wir User tun, wie können wir Euch in Zukunft helfen, damit diese tagelangen Ausfälle nicht so oft auftreten?


    * Braucht Ihr freiwillige Helfer oder vertrauenswürdige Leserinnen und Leser, denen Ihr bedenkenlos fürs Wochenende Eure Handynr. anvertrauen könntet, damit man Euch schneller informieren kann, wenn es 900er oder andere Fehler gibt?


    * Sollen wir uns an unsere Bibliotheken vor Ort wenden und dort mal so richtig Stress machen, damit die Onleihe-Betreiber endlich mehr Unterstützung erhalten?


    * Sind es eher technische Probleme, vielleicht finden wir ja ein paar freiwillige Coder, die Euch in der Freizeit etwas unter die Arme greifen?


    * Sind es finanzielle Schwierigkeiten, weil der Serverbetrieb und die -wartung so teuer sind? Vielleicht ein Spendenkonto bei Paypal oder Patreon oder so?


    * Sind es politische Probleme, sollen wir Briefe an Abgeordnete schreiben oder uns bei den Kultusministerien melden, damit Euch keine weiteren Steine in den Weg gelegt werden?


    Sagt es einfach, ich bin mir sicher, Ihr erhaltet alle Unterstützung, die Ihr benötigt!

    Wir lassen Euch nicht alleine, liebe Onleihe!

    Jetzt liegt es an Euch, sagt einfach, was Ihr braucht, um uns Leserinnen und Lesern genau die Qualität und Ausfallsicherheit bieten zu können, die Ihr uns sicherlich seit Jahren auch inbrünstig bieten wollt, aber leider nicht könnt! Irgendwas ist doch da, wobei Ihr Hilfe braucht!

    Geld, Arbeitskräfte, schwierige Programmierprobleme oder schwierige Serverkonfigurationen, die Ihr einfach nicht hinbekommt!

    Bitte sagt uns bescheid, damit wir zur Abwechslung mal Euch unter die Arme greifen können, bisher ist sehr einseitig! Wir jammern, Ihr rudert dann tage- und wochenlang überfordert, aber damit kann Schluss sein! Bitte sprecht Euch aus, sagt uns, was Ihr braucht!


    Wir brauchen Euch und Ihr braucht uns!

    Lasst uns zusammenwachsen, öffnet Euch, werdet Eins mit Euren treuen LeserUser-Innen!


    Danke!

  • Bevor wir uns zu sehr aufregen, können wir auch kurz bedenken, dass wir hier quasi kostenlos die Literaturschätze der Welt serviert bekommen. Dann muss man den Betreibern auch zugestehen, dass sie am Wochenende nicht rund um die Uhr ihre Software pflegen können …

  • Hallöchen,

    also, bei mir funktionierte es am Montag Abend wieder. Eine Bearbeitungszeit von 3 Tage finde ich völlig in Ordnung.

    Ich werde mir einfach in Zukunft immer mal ein Büchlein mehr ausleihen und vermehrt auch andere Quellen anzapfen (die ARD-Anstaltenpproduzieren ja auch fleißig Hörspiele), um im Falle tagelang währenden Ausfälle nicht so literaturlos zu sein. ;)


    PS: Für mich ist das hier nicht ganz kostenlos. Ich zahle Steuern - und für diesen Service sogar gern. :saint:

  • Bevor wir uns zu sehr aufregen, können wir auch kurz bedenken, dass wir hier quasi kostenlos die Literaturschätze der Welt serviert bekommen. Dann muss man den Betreibern auch zugestehen, dass sie am Wochenende nicht rund um die Uhr ihre Software pflegen können …

    Die wenigsten erwarten hier einen 24/7 Service, die Divibib ist aber auch kein non-provit Unternehmen, im dem Ehrenamtler sich aufopfern...

    Dass jeder sich ein funktionierendes System wünscht, ist ja nicht unbedingt als unwürdiges Ansinnen einzuschätzen.

  • Ansinnen kann man viel. Divibib gehört aber nun einmal auch nicht zu den "lebenswichtigen" Unternehmen, wie beispielsweise Sparkassen, deren Systeme auch an Wochenenden laufen müssen...


    Eine Rufbereitschaft wäre aber evtl. tatsächlich mal 'ne Überlegung wert... Inwiefern die dann aber solche Probleme "mal eben" in den Griff bekommt, weiß ich nicht.

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Ich möchte einfach nur eine funktionierende App, in der ich ohne Probleme ebooks und Zeitschriften lesen und Hörbücher streamen und downloaden kann. Meines Erachtens ist das nicht zu viel verlangt! Aber nach dem Beta Test erwarte ich gar nichts mehr, scheint, als wär es technisch unmöglich hinzukriegen für Divibib.

  • Ich möchte einfach nur eine funktionierende App, in der ich ohne Probleme ebooks und Zeitschriften lesen und Hörbücher streamen und downloaden kann. Meines Erachtens ist das nicht zu viel verlangt! Aber nach dem Beta Test erwarte ich gar nichts mehr, scheint, als wär es technisch unmöglich hinzukriegen für Divibib.

    Klar erwartet man so etwas als Kunde. Mit ein bisschen Hinterfragen der zahllosen Systemumgebungen und der verschiedenen Medienarten sowie der Komplexität des ganzen Systems inkl. des DRM könnte man allerdings darauf kommen, dass "einfach nur" vielleicht doch eine recht anspruchsvolle Erwartung ist...

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Da bin ich anderer Meinung. Und es gibt andere Anbieter, da geht das, trotz DRM und Geräte/Modellvielfalt...

    Sorry, da muss ich mal kurz überlegen... Achja: Du meinst hochkommerzielle Angebote von Weltunternehmen mit Monatsgebühr? Oder ein geschlossenes System eines gewissen weltgrößten Buchhändlers, dass auch nur auf eigenen Geräten funktioniert?

    Stimmt, dann hast Du wohl recht...

    Kirche im Dorf lassen... und man kann nicht alles mit allem vergleichen.

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Libby von Overdrive

    Ich sagte doch: Weltunternehmen. Overdrive ist Rakuten. Schon mal gehört?

    Ich zitiere mal Wikipedia:

    "Rakuten K.K. ist ein im JASDAQ notiertes Online-Unternehmen und gehört zu den zehn größten Internetunternehmen der Welt. Das wurde vor allem durch Übernahmen erreicht, wie z. B. von Buy.com, Priceminister, Ikeda, Play.com, Viber oder Ebates.com"

    15.000 Mitarbeiter, Trikotsponsor des FC Barcelona...

    Die möchtest Du also gerne mit der divibib vergleichen - einer Tochter der ekz (nicht einmal 250 Beschäftigte inkl. divibib)? Aha. Was sagte ich oben nochmal zu Vergleichen?

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Und auch die Großen haben so ihre Probleme, die nicht immer auf die Schnelle gelöst werden (können?): auf meinem Galaxy S4 habe ich erst seit Kurzem wieder funktionierende Audible-Hörproben. Das Problem bestand für einige Monate und sollte laut Aussage des Kundendienstes ursprünglich gar nicht behoben werden, wegen lohnt nicht. Die Suche über das Standardfeld funktioniert immer noch nicht, das lässt sich aber ganz gut umgehen.

    Ob Preis Leistung bei der onleihe stimmt können letztlich nur die Divibib selbst und die Bibliotheken beurteilen. Ich glaube, die Bibliotheken haben da inzwischen durchaus ein Auge drauf und damit ist es für mich ok.

    Wobei ich wirklich gern wüsste, was z.B. ein hess. Onleihenutzer wirklich kostet ...

  • Wobei ich wirklich gern wüsste, was z.B. ein hess. Onleihenutzer wirklich kostet ...

    Das lässt sich vermutlich nicht pauschal sagen. Es gibt ja zum einen Betriebskosten und zum anderen Erwerbungskosten. Und ich gehe davon aus, dass der Erwerbungsetat überall etwas anders gehandhabt wird.

  • Zitat

    Und es gibt andere Anbieter, da geht das, trotz DRM und Geräte/Modellvielfalt...

    Das ist kein Vergleich? Na dann... Sorry, wenn ich aggressiv gewirkt haben sollte. Aber ich schreibe schon mal etwas zynisch/sarkastisch... ;)

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Klar erwartet man so etwas als Kunde. Mit ein bisschen Hinterfragen der zahllosen Systemumgebungen und der verschiedenen Medienarten sowie der Komplexität des ganzen Systems inkl. des DRM könnte man allerdings darauf kommen, dass "einfach nur" vielleicht doch eine recht anspruchsvolle Erwartung ist...

    Entschuldige bitte, wir reden hier von Fehlern bei z.B. eAudios, die sind seit mehr als einem Jahr vorhanden! Da kann man doch nicht ernsthaft mehr von „einfach so“ sprechen! Seit dem kommen ja eher mehr Fehler hinzu.

    Sicher ist das komplex, ich soll doch jetzt nicht Tränen für die armen Mitarbeiter vergießen, oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die begeistert sind, wenn hier auch noch von Mods der Eindruck entsteht, sie seien dem nicht gewachsen und das System sei für sie zu komplex?