Speichern der alten Ausleihtiteln

  • Nein, aus Datenschutzgründen werden keine Ausleihhistorien gespeichert. Das muss man, wenn man es braucht, selbst irgendwie dokumentieren.

    Diese Frage kommt auch recht häufig im realen Bibliotheksalltag vor.

    Es gäbe zwar dort die Möglichkeit dazu, aber natürlich nicht rückwirkend.

    Die Bibliothek müsste sich dann vom Leser unterschreiben lassen, dass z.B. Romane als Ausleihe-Historie für die Zukunft gespeichert werden.

  • Diese Frage kommt auch recht häufig im realen Bibliotheksalltag vor.

    Es gäbe zwar dort die Möglichkeit dazu, aber natürlich nicht rückwirkend.

    Bedeutet bei uns in der Realität aber auch nur beim Ausleihvorgang der Hinweis, dass der Titel schon ausgeliehen wurde. Es gibt nicht zwingend dann eine Liste, die vom Kunden eingesehen werden kann.

  • Ich habe letztes Jahr eine Excel-Liste dafür angelegt.

    Da habe ich dann auch gleich eine eigene Statistik.

    So mache ich das auch. Da trage ich nicht nur die Bücher aus der Onleihe ein, sondern alle Bücher, die ich lese :)

    Außerdem führe ich eine Liste der Bücher, die ich gerne lesen möchte.

  • Wenn es möglich wäre, dass man sich mehr als einen Merkzettel einrichtet, könnte man einen mit "gelesen" betiteln. Aber das ist mal nur so dahingedacht... momentan hats ja genügend dringlichere Aufgaben :)


    Tabelle oder ganz oldschool Liste per Hand - wobei oldschool derzeit ja wieder voll in ist und die Leseliste Bestandteil des "Bullet Journals" ...

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Nur mal so, wer über ADE ausleiht kann ganz leicht in My Digital Editions nachschauen, da bleiben die Titel aller Ebooks stehen, auch die der gelöschten oder zurückgegebenen. Ich lösche da die geliehenen wieder heraus, aber im Unterordner Annotations kann man sie dann immer noch finden.

  • Wenn es möglich wäre, dass man sich mehr als einen Merkzettel einrichtet, könnte man einen mit "gelesen" betiteln.

    Dieser Merkzettel dürfte dann aber nicht auf 100 Titel beschränkt sein ;)

    Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte.

  • Die Onleihe speichert diese Daten aber nicht. Du kannst mal in deiner Bibliothek nachfragen, ob das über den lokalen Katalog funktioniert - es gibt Bibliothekssysteme, bei denen der Nutzer (und zwar nur der - Datenschutz!) seine bisher entliehenen Titel abrufen kann.

  • Die Ausleihhistorie könnte doch nur für den Benutzer selbst sichtbar sein. Da wäre das mit dem Datenschutz kein Problem mehr

    Doch, denn irgendwo müssen die entsprechenden Daten ja gespeichert werden.

    Außer du erstellst dir selbst eine Liste (handgeschrieben, am PC, wo auch immer). Dann hast nur du deine Ausleihhistorie.

    Sonst liegt die immer auf irgendeinem Server und kann theoretisch in fremde Hände gelangen.

  • Die Ausleihhistorie könnte doch nur für den Benutzer selbst sichtbar sein. Da wäre das mit dem Datenschutz kein Problem mehr

    Datenschutz fängt nicht dort an, wo irgendwer irgendwas sieht, sondern wo die Daten, die DU sehen willst, gespeichert werden.


    Würde die Ausleihistorie von uns kommen, müssten wir "bis in die Steinzeit zurück" Deine Ausleihen "irgendwo" speichern.

    Aktuell ist dies weder geplant noch angedacht.

    Es gibt ein Konzept, dass die Bibliotheken dies speichern, denn dort laufen die Informationen grundsätzlich ja zusammen. Wir haben allerdings Rückmeldungen vereinzelter Bibliotheken, dass dies dann bedeutet, man "müsse vor Ort erst die Bedingungen schaffen, um das korrekt speichern zu können".


    Wie gesagt, "irgendwo" muss es gespeichert sein, sonst kann man es nicht sichtbar machen. Und DA geht der Datenschutz los, nicht erst bei der korrekten Anzeige.


    Freundliche Grüße

    divibib-Support