Tablet login Fehler 900

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • War heute Abend gegen 20:30 immer noch so (Onleihe Rhein-Sieg). Jetzt gerade (21:40) geht es wieder...


    Gleichzeitig war mir am Freitag und heute in der Bib aufgefallen, dass im Web-OPAC etliche (in meiner späteren Suche zuhause die meisten) Onleihe-Bücher in ihrem Leihstatus nicht angezeigt werden - egal, ob verfügbar oder nicht. Erst "lädt" der Status lange, dann verschwindet er nach einem Timeout ganz. Zuhause war es genauso, zusätzlich fiel mir ein Buch auf, bei dem im OPAC "Download" angezeigt wurde, das aber bereits bis weit in den Oktober ausgeliehen/vorgemerkt ist. Erst die Detailansicht per Web-Onleihe zeigt das korrekt. Bei den anderen kommt man mangels Status-Link gar nicht erst aus dem OPAC zur Onleihe. Das ist auch immer noch so


    Wer weiß, welche Onleihe-Server die Schnittstelle aus dem OPAC nutzt...

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • Bei mir (Schweiz) dasselbe seit gestern Samstag auf Android-Phone:

    Ich kann weder stöbern noch meine Merkliste aufrufen, kommt immer gleich Fehler900. Heruntergeladenes geht zum Anhören. Habe es au h schon mit aus-/einloggen und de-/neuinstallation versucht.

    Jetzt funktioniert wieder alles😀

  • In Frankfurt läuft die App seit einigen Stunden wieder.


    Übrigens, habe ich heute eine Antwort zu einem anderen Thema bekommen. Demzufolge wird auch am Wochenende gearbeitet. Das ist doch eine 24-Stunden-Ausleihe.

    ^^

  • Also hier klappt es jetzt immer noch, trotz mehrmaligem Ab- und Anmelden (0:35). Oder klappt es wieder, nachdem es bei Friederike86 zwischendurch mal wieder nicht geklappt hat (selbe Onleihe, auch Android-App)?


    Womöglich ist es gerade ein Single-User-System?

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • So - AC + MG klappte in der Nacht und heute Morgen auch wieder - Entwarnungen an die BIBs sind raus.


    Guten und fehlerfreien Start in die Lesewoche 8)

  • Also hier klappt es jetzt immer noch, trotz mehrmaligem Ab- und Anmelden (0:35). Oder klappt es wieder, nachdem es bei Friederike86 zwischendurch mal wieder nicht geklappt hat (selbe Onleihe, auch Android-App)?


    Womöglich ist es gerade ein Single-User-System?

    Hallo Technikus,


    was ist ein Single-User-System?

  • Ein "Single User System" ist eigentlich ein Computer, an dem nur ein einzelner Benutzer zu einer Zeit arbeiten oder, konsequenterweise, sich anmelden kann. Normale Windows-Arbeitsplätze sind i. A. solche, denn man kann das Konto nur wechseln und schon gar nicht zugleich zu mehreren darauf/daran arbeiten. Trotzdem erledigen sie mehrere Dinge quasi gleichzeitig, ohne dass wir den Behums bemerken, dass das eigentlich nur in schneller Abfolge hintereinander geschieht - das nennt man Multitasking und das ist natürlich die Grundvoraussetzung für Multi User Systeme...


    ...wie zum Beispiel Server, die das allerdings nur in bestimmter Weise sind, meist mit nur ganz speziellen Aufgaben. Frühere größere EDV-Anlagen waren dagegen grundsätzlich Multi User Systeme, selbst wenn die Bildschirme und ihre Steuergeräte einen bestimmten Teil an "Eigenintelligenz" aufwiesen. Sie waren sogar üblicherweise so ausgelegt, dass sie mehrere Generationen von EDV zusammen ausführen konnten, also quasi alte und neue Computer (Hard- und Software) in neuen Computern quasi-gleichzeitig simulierten. Auch das können Windows-PCs eingeschränkt - aber trotzdem sitzt da nur immer einer vor eben auch nur einer Tastatur und einem Bildschirm - sonst gelten sie wieder als eine bestimmte Art von Servern (was allerdings vorwiegend finanzielle Hintergründe hat, nachdem Microzoff ja nur Software verkauft und fast keine Kontrolle über die Leistungsfähigkeit der Hardware hat).


    Das alles hat natürlich Einfluss auf die (geteilte) Leistungsfähigkeit bzw. Geschwindigkeit und so verwendete ich den Begriff hier zynisch im Sinne eines Systemes bzw. einer Gruppe von Servern, das/die schon mit zwei gleichzeitigen Usern total überlastet ist. Im Moment erscheint mir die (unsere) Onleihe wieder schnell, was aber nichts mit dem Wartungsstatus zu tun haben muss - vielleicht sind z. Zt. nur wenige User aktiv?

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

    Einmal editiert, zuletzt von Technikus ()

  • Ein "Single User System" ist eigentlich ein Computer, an dem nur ein einzelner Benutzer zu einer Zeit arbeiten oder, konsequenterweise, sich anmelden kann. Normale Windows-Arbeitsplätze sind i. A. solche, denn man kann das Konto nur wechseln und schon gar nicht zugleich zu mehreren darauf/daran arbeiten. Trotzdem erledigen sie mehrere Dinge quasi gleichzeitig, ohne dass wir den Behums bemerken, dass das eigentlich nur in schneller Abfolge hintereinander geschieht - das nennt man Multitasking und das ist natürlich die Grundvoraussetzung für Multi User Systeme...


    ...wie zum Beispiel Server, die das allerdings nur in bestimmter Weise sind, meist mit nur ganz speziellen Aufgaben. Frühere größere EDV-Anlagen waren dagegen grundsätzlich Multi User Systeme, selbst wenn die Bildschirme und ihre Steuergeräte einen bestimmten Teil an "Eigenintelligenz" aufwiesen. Sie waren sogar üblicherweise so ausgelegt, dass sie mehrere Generationen von EDV zusammen ausführen konnten, also quasi alte und neue Computer (Hard- und Software) in neuen Computern quasi-gleichzeitig simulierten. Auch das können Windows-PCs eingeschränkt - aber trotzdem sitzt da nur immer einer vor eben auch nur einer Tastatur und einem Bildschirm - sonst gelten sie wieder als eine bestimmte Art von Servern (was allerdings vorwiegend finanzielle Hintergründe hat, nachdem Microzoff ja nur Software verkauft und fast keine Kontrolle über die Leistungsfähigkeit der Hardware hat).


    Das alles hat natürlich Einfluss auf die (geteilte) Leistungsfähigkeit bzw. Geschwindigkeit und so verwendete ich den Begriff hier zynisch im Sinne eines Systemes bzw. einer Gruppe von Servern, das/die schon mit zwei gleichzeitigen Usern total überlastet ist. Im Moment erscheint mir die (unsere) Onleihe wieder schnell, was aber nichts mit dem Wartungsstatus zu tun haben muss - vielleicht sind z. Zt. nur wenige User aktiv?

    Lieber Technikus, herzlichen Dank für die ausführliche und gut verständliche Erklärung! Ich staune immer wieder, dass das System der onleihe - trotz aller Ausfälle und Mankos - so gut funktioniert. Es sind viele Bibliotheken beteiligt und es herrscht somit eine hohe Komplexität.

  • Lieber Technikus, herzlichen Dank für die ausführliche und gut verständliche Erklärung! Ich staune immer wieder, dass das System der onleihe - trotz aller Ausfälle und Mankos - so gut funktioniert. Es sind viele Bibliotheken beteiligt und es herrscht somit eine hohe Komplexität.

    Übrigens herrscht diese Komplexität nicht nur durch die zahlreichen Bibliothekssysteme, sondern ebenso durch zahlreiche verschiedene Endgeräte (Tablets, PCs, Smartphones, eBook-Reader...) sowie zahlreiche verschiedene Betriebssysteme und innerhalb derer -zig verschiedene Versionen...

  • Seir Samstag bin ich nur einmal mit dem iPad in die online gekommen. Ganz toll, wenn man vor dem Urlaub noch mal en paar Bücher laden möchte. Gestern und heute geht gar nicht. Bravo.

    Mit der Ausleihe über den Browser gab es die ganze Zeit keine Probleme, nur mit der App hatte es Tücken.

    Ist hier auch schon mehrmals gepostet worden.

  • Bei mir geht es auch, allerdings Android.


    Man kann nach meiner bisherigen Erfahrung die Onleihe auch aus dem Urlaub nutzen, sogar aus dem Ausland. Normalerweise gibt es also keine Notwendigkeit, alle Bücher vorab zu laden. Für Hörbücher gilt das allerdings nicht, wenn man auf Mobilfunk angewiesen ist - die sind teilweise einfach zu "datenlastig".


    Wer im Urlaub intensiv Internet nutzt, sollte eine FritzBox als Router zuhause haben bzw. einen, mit dem man von den verwendeten Geräten aus VPNs aufbauen kann - das löst dann auch eventuelle Geolocking-Probleme und umgeht Sperren, mit denen z. B. United Internet seine Mailserver gegen Netze abschottet, die IPs vielfach vergeben (da offenbar gerne von Spammern missbraucht). Uns so geschehen mit Eolo SpA (Ferienwohnung im Piemont) und web.de - war ich froh, dass ich zwei schnelle VPNs zur Auswahl hatte. Das vorher zuverlässig einzurichten erscheint mir sinnvoller, als Bücher vorab zu laden. Wobei es leider Internet-Provider (mobil wie stationär) und WLAN-APs gibt, die VPNs sperren. Die Onleihe ging bisher auch ohne...

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • Hallo,


    ich bekomme auf meinem Smartphone Android und auf dem Tablet die Fehlermeldung 900. Auf meinem PC kann ich das ausgeliehene Ebook nicht öffnen. Also es geht gar nichts mehr. Vorher funktionierte alles.

  • Der Fehler 900 bei der Nutzung der Onleihe App taucht leider an diesem Wochenende sehr häufig auf, es gibt bereits einen Thread dazu siehe hier

    Die Nutzung des Browsers sollte aber klappen, bei mir in Hamburg funktioniert es und auch aus anderen Bibliotheken und Verbünden kommen positive Rückmeldungen. Welche Fehlermeldung erhälst du denn beim Versuch, das eBook zu öffnen?