Cloud & Sync auf Tolino

30.09.2019 | *UPDATE* zur Onleihe-App für iOS und Android
Mehr Informationen zum aktuellen Update befinden sich HIER

  • Hallo,


    ich überlege mir, einen günstigen Tolino E-Ink Reader als Urlaubsgerät anzuschaffen. Zuhause lese ich allerdings auf dem Tablet und unterwegs auf dem Android Smartphone.


    Dazu ein paar Fragen:


    Auf meinem Android-Tablet/Smartphone ist die Onleihe-App, sowie die Tolino-App installiert.


    Ich kann doch über die Onleihe-App ein Buch ausleihen, dieses "extern" mit der Tolino App öffnen und dort in der Cloud speichern.


    Steht dieses Ebook dann in der Cloud dem Tolino E-Reader zur Verfügung?

    Wenn ich auf Android mit der Tolino-App das Buch lese, oder halt dann auch auf dem EReader, wird die aktuelle Leseposition über die Geräte hinweg zuverlässig synchronisiert?


    Lieben Dank & Grüße

  • Die Übertragung über die Tolino-Cloud auf den eReader funktioniert meines Wissens nach nicht, da die DRM-Merkmale da nicht korrekt übermittelt werden.

    Eine Synchronisation des Lesefortschritts geht glaube ich nicht, aber vielleicht gibt es auch jemand der hier positive Erfahrungen gesammelt hat.

  • Die Übertragung über die Tolino-Cloud auf den eReader funktioniert meines Wissens nach nicht, da die DRM-Merkmale da nicht korrekt übermittelt werden.

    Eine Synchronisation des Lesefortschritts geht glaube ich nicht, aber vielleicht gibt es auch jemand der hier positive Erfahrungen gesammelt hat.

    hmm, das wäre echt ein Show-Stopper. Ich müsste dann auf jedem Gerät das Dokument separat von Onleihe herunterladen.

  • Ich müsste dann auf jedem Gerät das Dokument separat von Onleihe herunterladen.

    Bei der Onleihe-App ist das auf jeden Fall so, dass auf jedem Gerät der Download gemacht werden muss. Und der Tolino muss die Datei ja auch aus der Cloud runter laden, also Internet muss auf jeden Fall für den eReader vorhanden sein.

  • Bei der Onleihe-App ist das auf jeden Fall so, dass auf jedem Gerät der Download gemacht werden muss. Und der Tolino muss die Datei ja auch aus der Cloud runter laden, also Internet muss auf jeden Fall für den eReader vorhanden sein.

    Muss dies tatsächlich so sein? Sind die Dokumente nicht austauschbar auf Geräten mit der gleichen Adobe DRM ID?

  • Schau dir mal die Infos dazu auf mytolino.de an. Da steht unter anderem:


    Zitat

    Diese Fehler sollten Sie vermeiden: Wenn Sie versuchen, ein eBook per USB-Kabel von Ihrem PC über den Dateiexplorer auf den tolino eReader zu übertragen, können die Rechte- und Ausleihinformationen verloren gehen. Die Folge: Das eBook lässt sich nicht öffnen. Das kann Ihnen übrigens auch dann passieren, wenn Sie ein ausgeliehenes eBook in die tolino Cloud hoch- und später wieder herunterladen. Auch hierdurch können diese Informationen verloren gehen.

  • Sind die Dokumente nicht austauschbar auf Geräten mit der gleichen Adobe DRM ID?

    Das geliehene Buch kann auf allen Geräten mit der gleichen ID geöffnet werden, aber die DRM-Merkmale werden eben über den Dateiexplorer und Clouds nicht vernünftig transportiert und daher ist es bei geliehenen ebooks so dass man die auf jedes Gerät separat runterladen sollte. Außer man möchte den eReader über den PC befüllen, dann kann über ADE das Buch auf den Reader übertragen werden.

  • Ich bestätige, dass das nicht geht.


    Gekaufte Bücher sind nur (und in sich) an die Adobe-ID gebunden, da reicht meiner Erinnerung nach das Übertragen der EPUB auf den Reader, auf welchem Wege auch immer, denn die Adobe-ID ist ja fest auf dem Gerät hinterlegt (relativ fest, zumindest ;-)). Die Anzahl der Exemplare ist schon durch die beschränkte Anzahl von Autorisierungen mit der selben ID begrenzt. Beim Ausleihen gibt es aber wegen der Zeitbegrenzung noch eine Art Leihschein, einen Eintrag in eine XML-Datei, welche bei den Geräten nicht identisch ist, also nicht einfach kopiert werden kann. (Auch den Eintrag kann man nicht einfach "von Hand" kopieren.)


    Dieser Eintrag wird erstellt, sobald die heruntergeladene (oder kopierte) ACSM-Datei auf dem Gerät ausgeführt wird oder ersatzweise von ADE (PC verbunden mit dem Reader per USB). Dabei wird zudem die EPUB-Datei auf den Reader übertragen. Also braucht der entweder die Verbindung über das Internet zu diversen Servern oder per USB zum Ersatzserver "PC mit ADE". Wobei ich nie probiert habe, ob der PC auch in diesem Moment im Internet sein muss oder nur beim ursprünglichen (ersten) Download des geliehenen Buches.


    Die ACSM-Datei wird übrigens nach ihrer Ausführung gelöscht. Wenn man die also sozusagen persönlich irgendwie auf den Reader kriegen will, muss man sie per Browser herunterladen und speichern anstatt sie direkt mit einem der geeigneten Programme auszuführen. Das erfolgt dann als zweiter Schritt, üblicherweise per Doppelklick oder Touch aus dem Dateimanager oder einer entsprechenden Anzeige beim Tolino.


    Es wäre zu probieren, ob sich eine so heruntergeladene Datei über die Tolino-Cloud verbreiten lässt, aber ich sehe den Vorteil nicht. Da kann man doch direkt per Reader-Onleihe downloaden?

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • okay,

    habe es gerade selber ausprobiert, funktioniert nicht.

    Sobald ich aber auf dem zweiten Gerät das Ebook von onleihe herunzerlade und mit Tolino öffne, kann ich auch das öffnen, das in der Cloud ist. Ich kann das direkt heruntergeladene löschen und das aus der Cloud geht noch immer.

    Beim Dokument in der Cloud wird der aktuelle Lesestand synchronisiert. Wenn ich das direkt von onleihe lesen würde, eben nicht.


    Getestet habe ich mit zwei Androidgeräten, stellt sich die Frage ob das auch so mit einem Reader funktioniert.

  • Ich weiß nicht, an welchen günstigen Tolino du denkst. Bei unseren beiden Tolino Page wäre es nicht ratsam, den wlan dauerhaft aktiv zu haben. Das geht bei beiden Geräten spürbar auf die Laufzeit. Ich glaube, der Shine 2HD ist da etwas sparsamer unterwegs. Gilt für Firmware 10.1.0. Könnte mit 11.2.3. auch verbessert worden sein.


    Der alte kindle paperwhite hat deutlich bessere Laufzeiten, selbst bei eingeschaltetem wlan. Den page schalte ich sogar komplett aus, wenn klar ist, dass erstmal nicht weitergelesen wird.

  • Sobald ich aber auf dem zweiten Gerät das Ebook von onleihe herunzerlade und mit Tolino öffne, kann ich auch das öffnen, das in der Cloud ist. Ich kann das direkt heruntergeladene löschen und das aus der Cloud geht noch immer.

    Ja, das ist auch so ein eigenwilliger Effekt des Adobe-DRM. Das zuletzt "normal", also über die ACSM heruntergeladene Buch führt offenbar dazu, dass alle Leihscheine synchronisiert bzw. übertragen werden. Soweit ich mich richtig erinnere, funktioniert das auch bei einem Hardware-Tolino.

    Das ist ja, so gesehen, nicht falsch. Aber dann könnte es eigentlich auch einen Button zur manuellen Lizenz- und Leihfristprüfung geben. Synchronisiert sich der Lesestand auch noch weiterhin in beide Richtungen nach dem Verteilen über die Cloud? Woher weiß Tolino eigentlich, dass da nicht zwei User das selbe Buch unabhängig voneinander lesen und gar nicht synchronisiert werden wollen?

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • Ja, das ist auch so ein eigenwilliger Effekt des Adobe-DRM. Das zuletzt "normal", also über die ACSM heruntergeladene Buch führt offenbar dazu, dass alle Leihscheine synchronisiert bzw. übertragen werden. Soweit ich mich richtig erinnere, funktioniert das auch bei einem Hardware-Tolino.

    Das ist ja, so gesehen, nicht falsch. Aber dann könnte es eigentlich auch einen Button zur manuellen Lizenz- und Leihfristprüfung geben. Synchronisiert sich der Lesestand auch noch weiterhin in beide Richtungen nach dem Verteilen über die Cloud? Woher weiß Tolino eigentlich, dass da nicht zwei User das selbe Buch unabhängig voneinander lesen und gar nicht synchronisiert werden wollen?

    naja, zwei User mit dem selben Account ist ja nicht wirklich den AGBs von Tolino entsprechend...

    Wenn man das verhindern möchte, lädt man einfach das Buch nicht in die Cloud hoch.


    Jetzt hab ich aber doch noch einen doofen Effekt: habe von onleihe ein Buch heruntergeladen und über "extern laden" an die Tolino App gegeben, dort will die App plötzlich wieder neue Adobe DRM Logindaten und nach Login schmiert die App ab und lässt sich nicht mehr starten. Abhilfe schafft nur Löschen aller App-Daten, was natürlich super uncool ist. An was das liegt, an dem gelöschten Buch oder generell an einem problem mit meinem Tablet, ist die Frage. Ist ein altes Android 5 Tablet.

    Bestellt hab ich mir jetzt mal einen Shine 2 HD.

  • naja, zwei User mit dem selben Account ist ja nicht wirklich den AGBs von Tolino entsprechend...

    Wenn man das verhindern möchte, lädt man einfach das Buch nicht in die Cloud hoch.

    Äh, sorry, wieso kann ich dann bei Tolinos im Shop (hier Thalia) bzw. in der Cloud fünf Geräte anmelden (und netterweise entgegen Adobe auch selbst jederzeit wieder ab- und um-)? Kein Mensch nutzt alleine fünf Geräte zum Lesen. eBooks wären nun wirklich unverschämt teuer, wenn die Nutzung nicht mal in der Familie gemeinsam möglich wäre. Oder willst Du im Urlaub die Geräte hin und her reichen? Wäre ja dann nicht nur das gelesene Buch, sondern auch noch Deine ungelesenen, die Du nicht mehr selbst im Zugriff hättest (und v. v.).


    Du hast vielleicht insofern recht, als dass die Tolino-Allianz nicht so sehr daran interessiert ist, dass zwei das Buch gleichzeitig lesen können - andererseits kann ich gedruckte Bücher auch außerhalb der Fünfer-/Sechserbande weitergeben (Tolino Cloud/Adobe ID). Also, ein paar Vorteile (außer Größe, Gewicht und Durchsuchbarkeit) dürfen eBooks neben all ihren Nachteilen schon noch haben...


    Lästig ist eher, dass ich alle abgelegten Bücher meiner Holden in der Geräte-Bib habe, wenn auch nur quasi als Link und sie auch jene meiner, die sie so überhaupt nicht interessieren. Man kann das natürlich verhindern, indem man zwei Accounts/Clouds nutzt, aber trotzdem die selbe Adobe-ID. Ich gehe davon aus, man kann die Bücher auch später noch umverteilen.


    P.S.:


    Zu dem "doofen Effekt" kann ich nicht viel beitragen - ich hab in meinem Tolino-App-Universum hauptsächlich aus dem Web heruntergeladene technische Dokumente (PDF) ohne DRM und nur ab und an mal ein, zwei ePaper oder eBooks aus der Bib. Also wenig Bewegung in diesen XML-Dateien der entsprechenden Apps, die meiner Einschätzung nach da mit der Zeit so zerschrieben werden, das irgendwann nichts mehr geht. Ich glaube, da ist einiges auch den Verhaltensstörungen der Onleihen und von Adobe zuzuschreiben - wenn z. B. die EPUB-Downloads abbrechen oder nicht mit allem Drum und Dran des DRM zuende gebracht werden.

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Technikus ()

  • Äh, sorry, wieso kann ich dann bei Tolinos im Shop (hier Thalia) bzw. in der Cloud fünf Geräte anmelden (und netterweise entgegen Adobe auch selbst jederzeit wieder ab- und um-)? Kein Mensch nutzt alleine fünf Geräte zum Lesen.

    Schau ich bei dir ins Profil, steht dort:

    Mobile Geräte

    1. tolino shine, tolino tab 8" (4.4.4),
    2. Lenovo Tab 2 A7-30H (4.4.2),
    3. Samsung Galaxy Tab A SM-T580N (7.0)

    Wenn ich jetzt noch ein Smartphone und den Webbrowser dazu rechne, sind wir bei 5 Geräten.


    Ich selber habe Webbrowser, Smartphone, Vision 4HD und ein Android Tablet, bin ich auch bei 4 Geräten. Auf allen Geräten lese ich hin und wieder auch.


    Schade ist nur, dass die Tolinos keine Funktion haben, einen Benutzer zu wechseln - also dass man ansagen kann, wer gerade liest (und dessen Fortschritt dann auch gesynced werden kann). Das wäre mal eine Powerfunktion für Familien.

    Zum Lesefortschritt synchronisieren: Wenn man auf dem Vision und dem Handy die Onleihe-Sachen runter lädt, kann man, wenn man die ePub über den Webreader hochlädt, diese auch auf allen Geräten mit Lesefortschritt synchronisiert lesen.


    Das es Mega-Umständlich, und ich würde mir wirklich wünschen, dass Tolino das Hochladen der ePubs wieder erlaubt. Vielleicht wird es ja besser, wenn die Onleihe auf TEA umsteigt - das wäre wirklich der Hammer.


    Alternativ wäre es schön, wenn die Tolinos einfach auf den Lesefortschritt (und Notizen) zu Dokumenten synchronisieren könnte, die selber nicht in der Cloud liegen - dann wäre das Problem auch erledigt. Dann lade ich die Bücher halt aus App bzw. Webseite auf den Geräten einzeln runter.

  • Mytolino.de


    Damit kannst du das geliehene ePub nicht öffnen, aber halt hochladen, da es im Gegensatz zur App und dem Reader nicht überprüft, ob das ePub nur geliehen ist - und dann geht auch die Fortschrittsynchronisation.


    Ich warte mal ab, bis die das Abschalten.

    Es ist so krass, ich habe bis gestern Kindle genutzt und all die Probleme mit normalen ePubs (und dann halt Mobi) stumpf nicht gehabt. Es kann doch echt nicht so schwer sein.

  • eingemaischt

    Es waren sogar immer zwei Tolino shine, mittlerweile auch zwei Tab A, dafür ist das Tolino Tab gestorben (Ladebuchse). Aber eben auch für zwei Leser. Die Tolinos nutzen wir aber praktisch nicht mehr, unsere Notebooks hab ich schon lange abgemeldet, denn ADE ist m. E. unbrauchbar und ein Müllsammler.


    Mit meinem Einwand wollte ich aber nur darauf hinweisen, dass die Tolino-Allianz sicher nicht 5 Geräte zulässt und das auch noch mit jederzeitiger Ummeldung und zusätzlichen Shops und dann darauf besteht, dass nur einer lesen darf. Als "Ausgleich" kann ich ja ein gekauftes eBook mit Adobe-DRM weder verschenken noch weiterverleihen. Außerdem kann die TA bei Nutzung des Adobe-DRM nicht verhindern, was Adobe erlaubt - nämlich das gleichzeitige Lesen auf sechs Geräten, also theoretisch auch von sechs Familienmitgliedern oder ähnlich.

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • eingemaischt Du lädst also jedes eBook über diese Seite hoch und dann auf dem anderen Gerät wieder herunter, um den aktuellen Lesefortschritt zu synchronisieren? Das klingt wirklich, wie du schreibst, "Mega-Umständlich" ^^

    Ich lese meistens nur auf meinem Tolino, aber wenn ich mal am Handy weiterlesen will, merke ich mir einfach die Seite bei der ich war und springe dann am anderen Gerät dorthin. Geht bedeutend schneller, denke ich.


    Kindle kannst du damit nicht direkt vergleichen. Das ist ein geschlossenes System eines Anbieters mit allen Vor- und Nachteilen, die damit zusammenhängen. Du nutzt wie du oben schreibst Geräte von drei verschiedenen Herstellern, dazu kommen eventuell (diverse) Shops und Downloadquellen, Onleihe, Adobe als DRM-Partner... Und schon ist alles etwas komplizierter.