Probleme bei Kobo aura2

21.09.2018, 13:20 | ePaper vom 21.09.2018
Die heutigen Ausgaben der ePaper können wir bis auf wenige Ausnahmen erst morgen zur Verfügung stellen.

Wartungsarbeiten auf der Onleihe ab 24.09.2018
Hinweise zu den anstehenden Arbeiten auf der Onleihe finden Sie HIER

  • Hallo zusammen,

    vielleicht hat jemand einen Tipp für mich:


    Nachdem mein e-reader wegen Fehlfunktionen komplett abgemeldet und alles wieder neu eingerichtet ist, ist es möglich einige Bücher der Bücherei aufzuspielen und zu lesen, andere wiederum nicht. Teilweise wird angezeigt das Buch habe nur eine Seite und nachdem ich diese angesehen habe wird es automatisch als gelesen markiert. Da kann mit der Übertragung etwas nicht stimmen.


    Bücher, welche ich m Koboshop kaufe laufen einwandfrei, deshalb glaube ich nicht, dass es am reader liegt.


    Die Bücherein meint, dass liegt am DRM, welches auch bereits herunter und wieder heraufgesetztwurde. Mit Kobo bin ich in Kontakt, denen fällt aber so langsam auch nichts mehr ein.....

    Im Voraus lieben Dank, lg Bärbel

  • Wie kommen die Bücher von Kobo auf deinen Reader? Über den integrierten Shop? Ich hatte nämlich mal ein defektes USB-Kabel, das zu so komischen Fehlern und unvollständigen Downloads geführt hat. Das wäre noch eine Möglichkeit. Dann kannst du nochmal schauen, ob die Bücher von Kobo überhaupt hartes DRM haben, vielleicht hat der Kobo damit Probleme und versagt deshalb bei den Onleihe Büchern. Vielleicht ist er auch kaputt, der Glo ist ja schon ein älteres Modell.

  • Danke für die fixe Reaktion.

    Die Kobo Bücher kommen direkt über den Shop. Das Kabel sollte ok sein, weil ich damit auch mein Tablet auflade und dieses funktioniert.

    Natürlich ist es durchaus möglich, dass das Gerät einfach ersetzt werden möchte ;-)) Ich warte noch auf eine Reaktion der Kobo Technikabteilung, vielleicht fällt denen noch etwas ein. LG

  • Auch wenn der Kobo bei Onleihebüchern unterschiedlich reagiert, würde ich erst einmal die Adobe ID löschen und neu eingeben. Sowohl am Kobo als auch am PC. Probiere es dann mal mit neu ausgeliehenen eBooks. Vielleicht lässt sich der Fehler schon so einfach beheben.

  • Frage: Ist der Kobo das Ding, das nicht über den Browser "onleihen" kann, obwohl er WLAN hat? Das also auf ADE über USB angewiesen ist?


    Dann würde ich es mal mit einer anderen USB-Schnittstelle am PC versuchen oder von jemandem, der sich damit auskennt, alle dem Windows bekannten USB-Geräte deinstallieren lassen, die sich so im Laufe der Zeit angesammelt haben (das geht über den Gerätemanager in einem speziellen Modus, in dem man auch inaktive Geräte sieht, wenn ich mich da noch recht erinnere). Gefunden: https://www.tippscout.de/windo…zeigen-und-entfernen.html


    Nach einer solchen Bereinigung, quasi einem Treiber-Detox, habe ich schon wundersame Heilungen erlebt, wie ich auch umgekehrt schon einen PC hatte, der USB-Sticks "fraß". Sie gingen beim Kopieren unrettbar kaputt. Alles, was man den USB-Anschlüssen nach dem Detox reinwürgt, installiert sich dann natürlich neu, was ein wenig dauert. Aber viele von den USB-Sticks oder veralteten Geräten hat oder nutzt man ja vielleicht auch gar nicht mehr. Den Kobo würde ich natürlich auch deinstallieren, damit er neu erkannt wird.


    Härtere Maßnahme wäre der Test mit einem anderen PC, der dann aber eine der sechs Adobe-IDs kostet.


    Dass man über ein USB-Kabel laden kann, sagt nur, dass die richtigen zwei der vier Adern funktionieren - es gibt reine Ladekabel, die haben nur zwei. Genauso muss ein astreines Übertragungskabel nicht zum Laden taugen, insbesondere längere nicht, die für hohe Ladeströme zu schwache Adern haben. Dann dauert das Laden ewig...

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität nur zum Schein wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Vielleicht geht es hiermit noch besser - man muss es trotzdem nicht installieren:

    https://www.tecchannel.de/a/us…lten-und-loeschen,2018312


    Wohlgemerkt: Es geht nur um die (logische) Deinstallation der nicht aktiven USB-Geräte inklusive Kobo.

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität nur zum Schein wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • danke für die vielen infos,


    ich werde mir zuerst mal ein neues kabel besorgen, das laden meines tablets dauert tatsächlich sehr lange.

    vielleicht funkt es dann schon und mich wieder melden, wenn es so ist.

  • update:

    das kabel ist ok, nochmal alles runter und iweder rauf, auf werkseinstellung zurück. jetzt kann ich manche bücher aufspielen und lesen, andere nicht. ich denke, dass liegt aber an der bücherei und nicht am gerät.

    sollte noch jemand ideen haben, sehr gerne

  • Das Neu-Eingeben der Adobe ID hat auch nichts gebracht? Hast du es danach mit neu ausgeliehenen(!) Titeln noch einmal versucht? Die bisher ausgeliehenen wurden eventuell falsch autorisiert und sind für den Rest der Leihfrist nicht mehr zu öffnen.


    Sind die eBooks, die nicht funktioniert eventuell relativ neu von Erscheinungsdatum her? Vielleicht sind das epub3-Titel und der alte Kobo kann damit nicht umgehen.

  • Hallo Bärbel,

    Ich hatte mit meinem Kobo glo vor geraumer Zeit das selbe Problem. Es hatte bei mir an meiner damaligen ADE-Version gelegen. Damals hatte irgend etwas mit dem Update nicht funktioniert. Das war so verschrammelt, dass noch nicht mal spätere Updates möglich waren. Mir half nur, die alte ADE vom Rechner zu schmeißen und eine neuere Version runterzuladen.

    Vielleicht hilft dir das weiter

    LG

  • Nochmals danke an alle. Nachdem alles mögliche neu aufgespielt und das gerät auf werkseinstellung zurückgesetzt wurde funktioniert es nach wie vor bei einigen büchern, bei anderen wieder nicht. ich warte noch auf antwort von den kobotechnikern und hoffe, dass das problem schnellstane behoben werden kann.

  • ....die bücher, welche ich aufspielen wollte sind im moment alle verliehen. der test bei anderen, neuen büchern hat einwandfrei funktioniert, vll. hat das gerät sich umentschlossen??? ich versteh es nicht.

    ich hoffe, der fall hat sich erledigt und danke allen für die tipps.

  • tadaaa, das nächste problem:

    an bibliothekarin: z.b. das buch grausame nacht von linda castillo. es wird auf meinen ereader gespielt, beim öffnen des buches dann folgende meldung:

    dieses buch ist über drm geschützt sie müssen ihren reader mit der adobe id über ade wieder autorisieren.

    es wurde in den letzten tagen alles neu gemacht aufgespielt usw. mir fällt nix mehr ein, vll. jemand anderem???

  • wieder alles neu gemacht und dabei festgestellt, dass der eingang für das kabel wohl manchmal nicht richtig funktioniert. ich muss dann mit einem finger unterstützend eingreifen..... vielleicht erklärt sich hiermit mein problem oder auch nicht.

    da der glo ja doch schon ein paar jahre auf dem buckel hat wird es wohl langsam zeit für einen neuen. ich funk jetzt so lange rum bis er alles verweigert und leiste mir einen ersatz.

  • Ein Wackelkontakt an der USB-Buchse kann tatsächlich für solche Probleme verantwortlich sein. WEnn man da nicht gerade einen guten Bastler zur Hand hat, der ggf mal in den Reader reinschauen will ist ein neuer vermutlich das Beste. Weiß auch nicht, wie gut sich der Reader öffnen lässt für eine Reparatur. Das ist vom Hersteller vermutlich nicht vorgesehen...

  • Das ist vom Hersteller vermutlich nicht vorgesehen...

    Stimmt. Ein Bekannter (guter Bastler) hat mal einen Tolino wegen eines ähnlichen Problems geöffnet. Die Buchse konnte er wieder gut befestigen, allerdings funktionierte danach der Touchscreen nicht mehr (und da es keine Blättertasten gibt, war das das Aus des Readers) :pinch: