ePaper mit Adobe Digital Editions

03.12.2019 | Geänderte Eingabe für das DRM im Tolino
Die CARE- Authentifizierung am Tolino wurde angepasst. Einen ausführlichen Beitrag dazu finden Sie auch auf unsere Hilfeseite oder öffnen Sie es direkt HIER.

Das bisherige Verfahren wurde geändert, um den offenen Standard LCP zukünftig auch in "externen Apps" wie z.B. Aldiko, Bluefire, etc. ermöglichen zu können.
Das gewohnte Anmeldeverfahren zu Eurer Onleihe-Bibliothek ist davon völlig unberührt.

05.12.2019 | Die Onleihe zieht um
Weitere und aktuelle Informationen gibt es HIER.

  • Hm. Ich kann mich nicht erinnern, einen eBook Vendor eingetragen zu haben. Ich habe Bluefire installiert, mit meiner AdobeID autorisiert und geschlossen. Danach in ADE, womit ich die Zeitung zunächst geöffnet hatte, “Datei im Explorer öffnen“ gewählt (oder so ähnlich, ich sitze nicht mehr am PC). Dort mit der rechten Maustaste auf die Datei geklickt und “öffnen mit Bluefire“ gewählt. Das hat funktioniert.


    Das sehe ich nach dem "öffnen mit Blue Fire"...!?

  • Manni1605 Lt. Fehlermeldung sind Bluefire und ADE bei dir mit verschiedenen Adobe IDs autorisiert, bzw. eins von beide ist gar nicht autorisiert.

  • meisje : Danke für den Hinweis! Ich war da wohl irgendwie durcheinander geraten...!?

    Jetzt kann ich die FAZ mit Blue Fire Reader öffnen.

    Die 1. Seite sieht gut aus und man kann stufenweise rauf- und runterzoomen.

    Leider bekomme ich beim Versuch zu blättern ( 5 Minuten nach dem Ausleihen!!!) die folgende Fehlermeldung:


  • Jetzt kann ich die FAZ mit Blue Fire Reader öffnen. [...]

    Leider bekomme ich beim Versuch zu blättern ( 5 Minuten nach dem Ausleihen!!!) die folgende Fehlermeldung: "Loan expired"

    Diese gleiche Fehlermeldung erhalte auch ich. Und das trotz des mehr als mühseligen Weges, erst einmal bis dorthin gelangt zu sein.


    Liebe Systemadministratoren bei Divibib: Das ist noch nicht einmal Betatest-Niveau!


    Die bisherige Reaktionsgeschwindigkeit beim Systemgeber zugrundelegend müssen wir Nutzer annehmen, daß Zeitunglesen via Onleihe wohl erst in zwei bis drei Jahren, wenn bis dahin das ACSM-Verfahren hinreichend lauffähig gemacht ist, wieder gehen wird.

  • Mir geht es hier nur um die Weiterbenutzbarkeit der Onleihe zum Lesen der Tagespresse (E-Paper).

    Dann stimmt es immer noch nicht, denn die aktuelle Version -1 (4.6?) läuft auch.

  • Hallo,


    ich halte die Windeows Version des BlufireReader für keinen brauchbarer ADE Ersatz. Vermutlich wird der seit Jahren weder weiterentwickelt noch gewartet.

    Hinweise dafür sind:

    1) die niedrige Versionsnummer 1.1 (bei welcher Version ist die Android App?) und

    2) das Änderungsdatum der Programmdateien, die nicht jünger als 2014 sind


    Aus meiner Sicht gibt es für Windows keinen brauchbaren E-book reader der mit DRM umgehen kann. Meine Hoffnung ist, das Pocketbook mal auf die Idee kommt den PB-Reader zu portieren. Für den wäre ich auch bereit ein paar Euro auszugeben, aber das ist leider eine schwache Hoffnung


    Gruss

    chr.

    Die Lage ist verworren, die Situation aussichtlos, wir werden viel Spaß haben (frei nach Captain JamesTiberius.Kirk)

  • Ein vielleicht etwas seltsamer Vorschlag/Idee meinerseits: Beim ADE die Navigation ausblenden (Strg+T), Seitenbreite als Ansicht einstellen (rechts oben) und dann den Bildschirm auf Hochkant drehen (AltGr+ Pfeiltaste re/li). Geblättert werden kann dann mit der Bild-auf-Taste. Ich hab das eben probiert, läuft. Ist halt etwas unüblich... aber vielleicht taugts ja dem einen oder anderen als (Zwischen?)Lösung?

    Mit AltGr+ Pfeiltaste oben dreht man den Bildschirm dann übrigens wieder richtig rum :)

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Vorschlag/Idee meinerseits: Beim ADE die Navigation ausblenden (Strg+T), Seitenbreite als Ansicht einstellen (rechts oben) und dann den Bildschirm auf Hochkant drehen (AltGr+ Pfeiltaste re/li). Geblättert werden kann dann mit der Bild-auf-Taste. Ich hab das eben probiert, läuft. Ist halt etwas unüblich... aber vielleicht taugts ja dem einen oder anderen als (Zwischen?)Lösung? Mit AltGr+ Pfeiltaste oben dreht man den Bildschirm dann übrigens wieder richtig rum

    Danke ssb_gun. Doch das kann keine ernsthafte Lösung für den Normaloleser sein. Als ich noch einen Windows-Hauptrechner mit kleinem Bildschirm hatte, war die Hochkantvariante auch für mich die "beste" Art Zeitungsseiten zu betrachten. Verbunden mit entsprechendem Umbau (kein Monitorkippfuß vorhanden) vor und nach der Onleihe-Benutzung.

    Die Onleihe wendet sich im Prinzip an alle Leser der öffentlichen Bibliotheken (und wird von diesen Bibliotheken bezahlt) - wieviele unter den Lesern sind denn so Informatik-Hard- und Software-bewandert, wie es manche der in diesem Forum angestoßenen Behelfe erfordern?

  • - wieviele unter den Lesern sind denn so Informatik-Hard- und Software-bewandert, wie es manche der in diesem Forum angestoßenen Behelfe erfordern?

    Natürlich ist nicht jeder Vorschlag für jeden Leser geeignet - wir sind uns vermutlich alle darin einig, dass eine andere Lösung wünschenswert wäre. Aber wenn diese Lösung derzeit aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist, dann ist es doch gut, wenn man zumindest verschiedene Ansätze sammelt. Es darf dann immer noch jeder entscheiden, welcher Vorschlag für ihn geeignet ist und welcher nicht. Der Vorschlag mit dem gedrehten Bildschirm halte ich für (sofern das Gerät diese Funktion mitbringt) noch recht gut gangbar.

  • Bei dem gedrehten Bildschirm musste ich grade wirklich lachen :D (obwohl es tatsächlich eine mögliche, wenn auch ungewöhnliche, Notlösung ist). Bevor ich meinen Laptop auf die Seite lege, hoffe ich aber doch auch eher auf softwareseitige Verbesserungen.


    Ich kann verstehen, dass die Divibib hier wenig tun kann, weil sie auf Adobe (oder Bluefire) als technische Partner angewiesen sind, da von denen ja die Programme stammen. Aber der aktuelle Stand ist wirklich suboptimal.


    Ich selbst gehöre auch zu denjenigen, die privat PDFs bislang im Adobe Reader gelesen haben und werde beruflich für unsere Onleihe wohl erst einmal keine neuen Zeitschriftenabos abschließen, bis da Besserung in Sicht ist.

  • Ich kann verstehen, dass die Divibib hier wenig tun kann, weil sie auf Adobe (oder Bluefire) als technische Partner angewiesen sind, da von denen ja die Programme stammen. Aber der aktuelle Stand ist wirklich suboptimal.

    Aber Divibib scheint das gaaaaanz anders zu sehen:

    eBooks und eMagazines aus der Onleihe sind schon lange komfortabel auf Endgeräten lesbar.

    Ein Euphemismus sondergleichen!!! Diese Aussage hat mich richtig wütend gemacht! Weder das ADE, noch der interne Reader in der App sind geeignet, um Zeitschriften und Zeitungen zu lesen. Ich hätte wenigstens eine Ankündigung für ein Update für einen für Zeitschriften & Zeitungen brauchbaren internen Reader für die App erwartet. Mich wundert es gar nicht, dass sich die Nutzer veräppelt vorkommen. Nach der obigen Aussage geht's mir auf jeden Fall so!

  • Bei dem gedrehten Bildschirm musste ich grade wirklich lachen

    Ha. Du würdest platzen vor Lachen, wenn Du meinen Gatterich sähest. Er ist zu faul, ,sich einen PDF-Reader zu installieren, der Seiten drehen kann. Aber wir bekommen regelmäßig Scans per Email. Die werden halt so gescannt, wie sie auf das Gerät passen. Da passiert es dann schon mal, daß er den Bildschirm zum Lesen hochkant nimmt. Das sieht sehr albern aus, wenn der Standfuß dann auf einer Seite rausguckt ;)


    Das moderne Bildschirmzeug ist schon sehr praktisch. Bis vor ein paar Jahren hätte man die 30-40kg nicht so einfach herum gewuchtet.

  • Nanu. Das Blättern hat bei mir heute Nachmittag funktioniert. Leider kann ich momentan mangels PC nicht testen. Morgen probiere ich es nochmal.

    Hallo Kakaokau ,


    hast du eine Idee, warum du mit Blue Fire blättern kannst

    Diese gleiche Fehlermeldung erhalte auch ich. Und das trotz des mehr als mühseligen Weges, erst einmal bis dorthin gelangt zu sein.

    usenetmailer und ich aber nicht?

  • Na, zumindest konnte ich mit meinem Vorschlag hier das eine oder andere Grinsen ins Gesicht zaubern. *gg*


    Vielleicht sollten wir die Zeitungen/Zeitschriften nötigen, auf Längsformat umzustellen. Das wäre einfacher. Und kurbelt die Wirtschaft an, weil in allen Bibliotheken neue Zeitschriftenregale gekauft werden müssen... :saint:

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de