Und wieder mal Onleihe-Frust!

31.08.2020 | Huawei Appstore "AppGallery"
Neue Huawei-Geräte bieten keinen Google Play Store mehr. Alle Infos dazu HIER

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Das kann kein globaler Fehler sein, bei der Rhein-Sieg Onleihe funktioniert alles über den Browser.

    Wie greifst Du auf die Onleihe zu?

    Ich kann nicht bestätigen, dass Rhein Sieg funktioniert. Ganz im Gegenteil, da geht leider gar nix im ePaper Bereich. Ich komme noch nicht einmal bis zur Auswahl der Publikationen.

  • Kompetente IT-ler sind gutbezahlte Fachleute und außerdem auf dem Arbeitsmarkt schwer zu bekommen. Da eine 24/7 Service aufrecht zu erhalten würde die Onleihe sicher erheblich verteuern. Das würde dann aus Steuergelder bezahlt werden müssen.

    Und sicher ist es ärgerlich, wenn es am Wochenende dan nicht klappt, aber nicht lebensbedrohlich. Viel schlimmer wäre es m.E. z.B wenn im Krankenhaus das IT nich funktionieren würde. Außerdem gibt es bei dieser Störung noch das Workaround über dem Browser zu gehen; ist das denn so schlimm?

    Wir haben viel, viel Verständnis. Aber die Probleme ziehen sich nun schon seit Wochen hin.

    Wenn der Betreiber wenigstens ehrlich wäre und mal sagen würde, wie lange er wirklich zur Behebung aller Probleme braucht, wäre hier Niemand sauer. Aber es wird regelmäßig gemeldet, dass es wieder funktioniert und schon kommt das nächste Problem. Also diese ständige hin und her ist doch was nerv (jedenfalls mich). Denn irgendwie habe ich das "Glück" immer dann lesen zu wollen wenn die Plattform gestört ist.



    Da ich weder Tablet noch eInk Reader habe, bin ich auf PC angewiesen. Ich kann also nicht auf irgendeine APP ausweichen...


    Ich werde heute Abend mal eine Kerze anzünden. Vielleicht hilft das. :thumbup:

  • Ich werde es gleich aus dem Büro erneut versuchen. Allerdings vergeht mir wirklich so langsam die Lust. Seit 6 Tagen versuche ich nun ein ca. 650 MB großes Hörbuch von der Onleihe in Koblenz herunterzuladen, um es unterwegs auf dem Weg zur Arbeit hören zu können. (Browserdownload und hören auf iOS geht nicht.)


    Unzählige Male ist die reinstallierte OnleiheApp (auf aktuellem iOS) seit Anfang Dezember einfach kommentarlos abgeraucht.

    Mehrmals schien der Download fast fertig, wurde es aber auch über Nacht dann doch nicht.


    Ich erwarte keine 24 * 7 Verfügbarkeit, aber Transparenz, damit ich weiß, wann es Sinn macht, z.B. die App zu benutzen.

    Einen Tag - sogar eine Woche - ohne Onleihe kann ich verkraften, wenn das System ansonsten stabil und verfügbar ist.

    Der Eiertanz mit den größeren Downloads geht ja schon länger - ohne Lösung.

    Und ich erwarte klare und zuverlässige Supportwege. Eigentlich will ich dem Support nicht sagen müssen, wenn das System nicht funktioniert!


    Mein Eindruck ist derzeit leider: Eine Mischung aus viel gutem Willen Freiwilliger, Intransparenz der Installationen für die Betreiber und den Hersteller und unklarer oder nicht gelebter Rollenverteilung. Vermutlich fehlen einige Funktionen für Monitoring / Fehleranalyse - sowohl auf Serverseite als auch in der App.


    Die Onleihe ist scheinbar in Sachen Benutzerzahl und Last erfolgreicher als Architektur, Infrastruktur und Organisation es verkraften können.


    Bin seit 27+ Jahren in der IT (Entwicklung / Architektur / Qualitätssicherung) und kenne die Muster ... kann nur hoffen, daß sich etwas ändert.

  • Eigentlich will ich dem Support nicht sagen müssen, wenn das System nicht funktioniert!

    Fehler und Probleme bei deiner Bücherei zu melden (die dann ggf. ein Ticket an der Divibib erstellt) ist durchaus hilfreich und konstruktiv. Ferndiagnosen sind es m.E. nicht. Und wie soll Support von Problemen bei Kunden erfahren, wenn niemand ihnen etwas sagt?

  • Fehler und Probleme bei deiner Bücherei zu melden (die dann ggf. ein Ticket an der Divibib erstellt) ist durchaus hilfreich und konstruktiv. Ferndiagnosen sind es m.E. nicht. Und wie soll Support von Problemen bei Kunden erfahren, wenn niemand ihnen etwas sagt?

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie unkritisch und undifferenziert Meisje, Bibliotheksmensch und andere angeblich von divibib unabhängige Modertoren und Kommentatoren „unbezahlt“ und in „ihrer Freizeit“ Stellung beziehen. Natürlich macht es Sinn, bei Spezialproblemen zunächst die Heimatbibliothek zu kontaktieren. Aber die meisten ernsthaften Probleme entstehen ja doch offensichtlich durch deutschlandweite Fehler in der divibib Zentralsoftware. Wenn ich nun lesen muss, divibib könne diese oft gravierenden Fehler, nicht selbst erkennen, ohne entsprechende Hinweise der Nutzer, dann spricht diese Äußerung für sich selbst und ich verkneife ich mir einen vertiefenden Kommentar zum üblichen Controlling im normalem Geschäftsverkehr. Nur so viel: Dass z.B. das letzte Adobe-Update mit divibib nicht kompatibel ist und ein Ausleihen der ePaper schier unmöglich macht, wurde divibib in den verschiedenen Foren immer und immer wieder 14 Tage lang mitgeteilt. Das Problem wurde immer nur in bewährter Form verständnislos abgewiegelt. Es brauchte zwei Wochen, bis divibib endlich mit einer entsprechenden Warnung reagierte! Soviel zum Thema Support und Fehlermeldung.

  • Wenn der Betreiber wenigstens ehrlich wäre und mal sagen würde, wie lange er wirklich zur Behebung aller Probleme braucht, wäre hier Niemand sauer.

    Wenn man schon vorher wüsste, wie lang die Behebung dauert, würde man das sicherlich mitteilen. Das ständige Hin und Her ist nervig, da stimme ich dir zu. Aber ich finde es ehrlicher zu sagen "Wir arbeiten dran" als "Die Behebung dauert 3 Tage", obwohl das evtl. gar nicht absehbar ist.

    (Browserdownload und hören auf iOS geht nicht.)

    Hörbücher können grundsätzlich nur in der App heruntergeladen und offline gehört werden, da es keinen entsprechenden Kopierschutz gibt, mit dem das Copyright an anderen Stellen sichergestellt wäre.

  • Fehler und Probleme bei deiner Bücherei zu melden (die dann ggf. ein Ticket an der Divibib erstellt) ist durchaus hilfreich und konstruktiv. Ferndiagnosen sind es m.E. nicht. Und wie soll Support von Problemen bei Kunden erfahren, wenn niemand ihnen etwas sagt?

    Ich melde keine offensichtlichen Serverprobleme mehr, weil ich bestenfalls als Antwort bekomme, ich soll mit doch ans Forum wenden.


    Daß zumindest der iOS Client kommentarlos ohne Analyse-Code abschmiert habe ich ja geschrieben. Eine Fehleranalyse ist dann halt unmöglich.


    Irgendwann lernen App-/Server-Entwickler i.d.R. durch Schmerz wie man wartbare Systeme baut. An dem Punkt sind wir halt noch nicht ... ;)


    Ach ja - der Download hat auch heute nicht geklappt...

  • Ich melde keine offensichtlichen Serverprobleme mehr, weil ich bestenfalls als Antwort bekomme, ich soll mit doch ans Forum wenden.

    Das würde hier wirklich schon oft genug erklärt, dass wir ein Userforum sind. Du kannst doch sicherlich deiner Bücherei bitten den Fehler per Ticket an die Divibib zu melden. :|.


    Und wir sind hier nicht beim white-box SW Test. Das ist eine IT-Aufgabe und das erwartet hier auch niemand von dir. Aber es gibt da mehrere Methoden der Fehlersuche, vor allem wenn der Fehler gut reproduzierbar ist. Ich habe schon viele 'unerwartete Fehler' in SW gesehen, deren Ursache man dann in kurzer Zeit gefunden hat.

  • Wenn man schon vorher wüsste, wie lang die Behebung dauert, würde man das sicherlich mitteilen. Das ständige Hin und Her ist nervig, da stimme ich dir zu. Aber ich finde es ehrlicher zu sagen "Wir arbeiten dran" als "Die Behebung dauert 3 Tage", obwohl das evtl. gar nicht absehbar ist.

    Hi Ingo,


    danke für deine Antwort :)


    Wenn du zum Beispiel an einer Haltestelle stehst und auf die Bahn wartest, welche aufgrund techn. Probleme Verspätung hat, welche Mitteilung würdest du als Bahnfahrer besser finden:

    1. Aufgrund techn. Probleme verspätet sich die Bahn. Wir arbeiten dran.
    2. Aufgrund techn. Probleme verspätet sich die Bahn um ca 5. Stunden. Wir arbeiten dran.

    Beide Aussagen frustrieren. Aber die Nummer 2 gibt mir mehr Planungssicherheit. Lohnt sich das warten oder gehe ich Heim und steige in das Auto.


    Wenn du dich dann wegen der Fehler "Beschwerst", wärest du mit folgender Antwort zufrieden:

    • Lieber Kunde, aufgrund Wochenende kann an dem Bahnproblem nicht oder nur mit geringem Personaleinsatz gearbeitet werden. Mehr Support würde wieder mehr Steuergelder kosten, was auch keinem gefällt.


    Da auch ich seit sehr vielen Jahren im IT Umfeld arbeite, und viel Erfahrung mit der Bereitstellung von Leistungsstarken Online Systemen habe, hält sich mein Verständnis für die techn. Stabilität in Grenzen. Denn im Kern bedeuten Fehler beim RollOut fast immer eine Unzureichende Prüfung/Test der Software. Und dies passiert nur, wenn schlecht gearbeitet wird.


    Ja, wir sind hier in einem Umfeld, was nicht lebensbedrohlich ist und alle auch ohne ausleihen leben kann. Aber kann auch dividib damit leben, wenn keiner mehr ausleihen will?


    LG

    portboy


    Und toitoitoi, aktuell läuft es....

  • Ach ja - der Download hat auch heute nicht geklappt...

    Er klappt auch heute nicht, ich kann nur Streamen mit dem iPhone, trotz meiner Fehlerbehebungsroutine, webverlauf löschen, App löschen, Handy komplett ausschalten, App neu installieren. Das sagt mir, der Fehler könnte evt. mal wieder beim Anbieter liegen, vielleicht nicht bei Apple. Es gibt nach mehren Minuten keine Fehlermeldung, der Download lässt sich aber problemlos abbrechen. Es betrifft alle meine neuen Hörbücher-Ausleihen. Heimatbib. ist schon informiert, damit Divibib ein Ticket anlegen kann....

  • Wenn du zum Beispiel an einer Haltestelle stehst und auf die Bahn wartest, welche aufgrund techn. Probleme Verspätung hat, welche Mitteilung würdest du als Bahnfahrer besser finden:
    Aufgrund techn. Probleme verspätet sich die Bahn. Wir arbeiten dran.
    Aufgrund techn. Probleme verspätet sich die Bahn um ca 5. Stunden. Wir arbeiten dran.

    Wenn absehbar ist, dass es 5 Stunden dauert, dann möchte ich natürlich die zweite Meldung. Wenn dem aber nicht so ist, bringt sie mir gar nichts.

    Wie oft stand ich tatsächlich schon am Gleis und es hieß "5 Minuten Verspätung", daraus wurden dann 10, 15, 20, 35... Das hat mich geärgert. Ein "wir wissen nicht, wo der Zug gerade ist und wann er kommt" wäre auch nicht hilfreicher gewesen, aber zumindest ehrlicher (und den Begriff hast du ja selbst verwendet).

  • Kann Ingo nur zustimmen, in der Vergangenheit kam es vor, dass ziemlich genaue Angaben gemacht wurden, wann etwas wieder laufen sollte, was in der Praxis dann halt doch oft nicht genau so einzuhalten war. Das macht wesentlich mehr Frust und Ärger als wie es jetzt ist. Also ich bin voll dafür, dass es bei der Aussage "wir arbeiten dran" bleibt :)

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Dann solltest du aus Erfahrung doch auch wissen, dass Arbeiten an so einem grossen und komplexen System nicht immer genau abschätzbar sind....

    Und auch dass bei IT-Probleme meistens die Suche, wo genau der Fehler steckt, meistens der schwierigste und langwierigsteTeil ist. Und die Dauer eine Suche kann man ja prinzipiel schlecht abschätzen.

  • Und die Dauer eine Suche kann man ja prinzipiel schlecht abschätzen.

    Diese Aussage trifft nur zu, wenn man nicht weiss, was und wo man suchen muss. Zumindest einen Maximalwert kann man meistens angeben. Wir reden hier von IT-Systemen, die in den meisten Fällen gut dokumentiert sind oder sein sollten.

  • Zumindest einen Maximalwert kann man meistens angeben

    Sicher; die allermeiste IT-Fehler werden innerhalb von sagen wir mal einem Jahr gefunden:D

    Man sollte doch lieber nicht aus dem Auge verlieren, wie es im wirklichen Leben aussieht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von meisje () aus folgendem Grund: Typo