Diskussionen zu den Informationen zu den aktuellen Störungen bei der Nutzung der Onleihe

  • Nein, es kann uns nicht besser gehen, denn die Statements seitens onleihe/divibib sind ziemlich unverbindlich.

    Gegenüber den Bibliotheken (die sind ja übrigens die eigentlichen Kunden der Onleihe) gibt es jetzt ein recht verbindliches Statement, in dem Gründe und Konsequenzen dargelegt werden. Du kannst recht sicher sein, das zwischen den Geschäftspartnern ein Austausch erfolgt.
    Das ewige Nörgeln bringt in meinen Augen weder Bibliotheken, noch der Divibib oder den Usern irgendeinen Vorteil. Weder geht irgend etwas dadurch schneller, noch besser.

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Zitat

    ... also müssen wir alles einfach kommentarlos hinnehmen und sollen noch nicht mal unsere Meinung zu diesem Mismanagement sagen dürfen ... ???


    Dieses "Nicht-Argument" habe ich mittlerweile so oft gelesen. Sorry, ich kann's nicht mehr hören. Niemand verbietet hier irgendwem das Wort. Ich darf aber doch (genau wie Du oder sonst ein anderer User) äussern, dass es mir nix bringt, der divibib nix bringt und den Bibliotheken auch nicht?


    Die Kunden sind die Büchereien und die wissen nun seit mehr als einer Woche von den großen Problemen. Weitere Aufklärung von Seiten der User kann ja gerne betrieben werden. Neues bringt das aber nicht - oder meinst Du ernsthaft, die Bibliotheken sind nicht sauer und haben das auch schon so an die divibib gemeldet?


    Wir haben zum Teil recht starke Verbünde (Onleihe24 z. B.) mit teils 40 oder mehr Bibliotheken. Die können schon ein bisschen auf den Tisch hauen. Aber wenn die Probleme nun einmal technischer Natur sind, was willst du denn machen? Auch die divibib arbeitet letztendlich mit externen Firmen zusammen. Mal eben zu anderen wechseln ist da nicht, das kann ich mir jedenfalls schon gut vorstellen.

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • also müssen wir alles einfach kommentarlos hinnehmen und sollen noch nicht mal unsere Meinung zu diesem Mismanagement sagen dürfen ... ???

    Manchmal ist es ratsam sich an die eigene Heimatbibliothek zu wenden und dort einfach nachzufragen. Die können der Divibib auf die Füße treten und die Missstände entsprechend anprangern. Es wurde ja kommuniziert, dass es Probleme mit dem PDF-Format gibt und wenn man nicht abschätzen kann wie lange die Behebung dauert kann man keine verbindliche Zusage machen, wann es wieder gehen wird.

  • Liest eigentlich irgend jemand die Mitteilungen der DiViBib? Nur so interessehalber.

    liebe Annanymous,

    ich lese die schon, bin dadurch aber auch nicht schlauer:

    dort steht, was nicht funktioniert, (was wir bereits gemerkt haben ;-) ) und "entschuldigt bitte".

    transparenz sähe anders aus: .... geht nicht wegen serverausfall, behoben voraussichtlich übermorgen; softwarebug verursacht absturz von ..., behoben voraussichtlich in 5 stunden, etc.

    wir nutzer stehen vor einer blackbox und warten ungeduldig darauf, dass wieder ausleihbare medien rauskommen. wenn das dann, wie im falle der epapers/pdf-format seit letzten freitag nicht geht, ist der frust groß. dann kommen noch weitere einschränkungen hinzu, wie heute, die heutigen epapers werden ohne angabe von gründen erst nachmittags für ADE eingestellt (sind aber um 16:30 immer noch nicht verfügbar gewesen).

    meine hoffnungsvolle frage an die insider: gibts in absehbarer zeit eine änderung an der onleihe (neue sw-version o.ä.), die die permanenten performance-probleme löst? bräuchtet ihr mehr geld bzw. leute, um die performance nachhaltig zu verbessern?

    stellt uns nutzern doch mal die problemlage dar!

  • Es wurde ja kommuniziert, dass es Probleme mit dem PDF-Format gibt und wenn man nicht abschätzen kann wie lange die Behebung dauert

    ..., dann ist das vielleicht ein Zeichen von Inkomptenez oder Böswilligkeit ? Der Umgang mit verschiedenen PDF-Formaten dürfte heutzutage für EDV-Experten kaum noch ein Problem darstellen.

    Oder steckt noch was Anderes dahinter ?


    Avanti dilettanti !

  • ..., dann ist das vielleicht ein Zeichen von Inkomptenez oder Böswilligkeit ? Der Umgang mit verschiedenen PDF-Formaten dürfte heutzutage für EDV-Experten kaum noch ein Problem darstellen.

    Oder steckt noch was Anderes dahinter ?


    Avanti dilettanti !

    Solange Du nicht ausgewiesener EDV-Experte für DRM Management oder ähnliches bist, solltest Du es doch bitte den dafür zuständigen Leuten überlassen, die Fehler zu finden und zu beseitigen.


    Böswilligkeit ist da schon eine recht harsche Unterstellung. Und "Avanti dilettanti" wird auch mit Wiederholungen nicht lustiger...

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

    Einmal editiert, zuletzt von Bibliotheksmensch ()

  • stellt uns nutzern doch mal die problemlage dar!

    ... genau ! Einfach nur zu sagen, es liege an DRM-Problemen, ist mir zu ungenau. Das kann keine Woche dauern, bei so wenigen Zeitungen/Zeitschriften.

    Aber ich bin mal besser still, bin schon verwarnt worden. Kritik ist wohl nicht erwünscht. Ist ja auch eine peinliche Sache, was hier schon seit einer Woche vor sich geht.


    Hauptsache, es herrscht Ruhe im Forum !

  • Ihr wollt also, dass die divibib das Problem so schnell wie Möglich behebt, aber auch ganz genaue Angaben macht, warum was nicht funktioniert? Na, was denn nun? Wenn sich die divibib ausführlich dem USERForum widmet (Nutzer hilft Nutzer) und dauernd ebenso ausführliche updates geben muss, kann sie sich doch gar nicht mehr um die eigentlichen Probleme kümmern, deretwegen hier die ganze Zeit rumgemotzt wird. Ich verstehe, dass ihr sauer seid, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass ihr total vergesst, wie viel Arbeit hinter dieser ganzen Sache steckt. Und dass es so lange dauert, schreibe ich jetzt mal nicht einem Personalmangel oder inkompetenten Mitarbeitern zu, sondern, dass manche Fehler einfach zu tief in der Materie sind, um sie sofort zu finden. Ist ja nicht so, als würde der Fehler laut "huhu, hier bin ich!" schreien und winken.

    Und wie die anderen schon vorgeschlagen haben: Ein Besuch in der Bücherei tut nicht weh. Wenn die Tageszeitung dort mal nicht vorhanden ist/die Bücherei geschlossen hat, könnt ihr euch für 2 Euro doch mal so ne blöde Tageszeitung selber kaufen...

  • Ich frage mich:

    Was genau ist an "Wir haben seit einem Hardware-Crash noch Probleme mit dem DRM für Zeitschriften und arbeiten an einer Behebung" ungenau und nicht zu verstehen?


    Wenn man bspw. einen genauen Termin sagen könnte, würde man den mitteilen.


    Kritik ist übrigens etwas anderes als Genörgel.

    Gruß,
    Bibliotheksmensch

  • Der oder die Bibliotheksmensch hat schon recht:


    Die ganze Schimpferei hilft nix.


    Da Chaos herrscht, heisst es nur abwarten und Tee trinken.


    Dies wurde bereits vor fast einer Woche geschrieben.


    Sich an die Heimatbibliothek zu wenden bringt unter diesen Umständen vermutlich nichts, weil die wahrscheinlich genauso genervt sind wie

    wir.


    Danke an den Support: Die Stz, Stn, LKZ von gestern erhalten.:)

    Einmal editiert, zuletzt von Guenter5 ()

  • ThomasK Es wurde im Thread der Divibib eine Stellungnahme zu den Hintergründen der Störung veröffentlicht. Bitte das mal lesen und dann wird vielleicht manches klarer.

    Es gilt nach wie vor:


    Kaum ein Tag ohne ...


    23.11.2017: Obwohl angeblich "Voraussichtlich verfügbar ab: sofort" kann der Titel test 12/2017 dank "unerwarteten" :D Fehlers nicht ausgeliehen werden.

    21.11.2017: Der (mittlerweile nicht mehr ganz) neue Spiegel kann immer noch nicht ausgeliehen werden

    20.11.2017: Nach Versuch "verfügbaren" Titel auszuleihen: "Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten! Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Medium ist nicht verfügbar."

    19.11.2017: Neuer Spiegel kann nicht ausgeliehen werden

    17.11.2017: Bücher werden als "verfügbar" angezeigt, können aber nicht ausgeliehen werden

    02.11.2017: Nix geht stundenlang wegen Internal Servererror

    15.10.2017: dito: Internal Servererror

    10.10.2017: Tagelang kein Spiegel unter Adobe Digital Editions verfügbar

    05.10.2017: Über Stunden ist es nicht möglich, "verfügbare" Titel herunterzuladen


    ... massive Probleme der Onleihe von Divibib.


    Natürlich können immer mal wieder Fehler auftreten. Aber in dieser Häufung? Für mich ist das ganz klar ein Indiz dafür, dass irgendwo auf Kosten der Endkunden gespart wird.


    Sichere Systeme, ausreichendes und gut geschultes Personal, das Probleme schon im Vorfeld vermeiden oder wenigstens rasch in den Griff bekommen kann, die Fähigkeit zur raschen Notfallwiederherstellung, Notfall-Übungen, Testläufe usw. – Das kostet natürlich und da wird gerne bis zum Anschlag gespart. Und genau das vermute ich bei Divibib.


    Stellt euch doch mal vor, diese Fehlerhäufigkeit träte bei deiner Bank auf? Jeden 2. oder dritten Tag falsche Buchungen auf deinem Konto, Geld abheben ginge oftmals tagelang nicht ... Aber dort ist es – anders als bei Divibib – nicht die Regel, sondern die ganz, ganz seltene Ausnahme. Also geht es doch auch anders!!!



  • ... genau, und vermutlich würden wir alle gerne auch etwas mehr zahlen, wenn's daran liegen sollte ...

  • Wir alle? Vielleicht. Und was ist mit denen, für die 20 Euro eine Menge Geld sind?


    Wer ohne Probleme deutlich mehr für die Bibliotheksnutzung zahlen kann, der dürfte es sich auch leisten können, sich die Zeitung ausnahmsweise mal selber zu kaufen. Ihr könnt eurer Bibliothek übrigens auch was spenden. Bei vielen gibt es z.B. Aktionen wie “Buchpatenschaften“, bei denen ihr ein Buch von der Anschaffungsliste der Bib kaufen könnt, das dann in die Ausleihe geht. Nur zu - die Kollegen freuen sich bestimmt darüber :)