Hörbücher und Normale Bücher nicht runterladbar

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Drei Beispiele:

    Jonathan Franzen „Unschuld“ : Spieldauer 25 Std. 5 Teile a 5 Std. Größe 1,5 GB, heruntergeladen und gehört.

    David Baldacci „Last mile“: Spieldauer 10 Std. -zig Teile a 3 - 5 min, Größe 1,6 GB und nicht herunterladbar, App wird abgeschaltet.

    Hans Rath „Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch“ Spieldauer 7 Std. Größe nur 350 MB, über 35 Teile zwischen 8 und 5 min. Länge, läßt sich streamen mit häufigen Aussetzern, aber nicht laden

    stimmen bei Titel 3 wirklich alle Zahlen? Irgendwas passt da nicht ...

  • Müßte man mal ausleihen und gucken :) Das brauche ich mangels App aber gar nicht zu versuchen.


    Hmmm. Ob das DRM alleine so viel Overhead erzeugt?

    Ich bin da leider auch raus. Bei mir scheitert es am internen Speicher. Bei meinen 16GB sind 1,6 GB das Äußerste, was geht, und eigentlich ist schon das zu groß. Da es noch keine externe Speicherung gibt, kann ich solche Titel allenfalls Streamen. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass solch ein Titel selbst bei externer Speicherung problematisch sein kann, da er vermutlich zunächst im internen Speicher zwischengespeichert werden muss. 8GB interner Speicher stirbt sicher allmählich aus, 16GB wird es wohl noch ne Weile geben. Also: Freiwillige vor.


    Vielleicht hat die Divibib auch versucht, das zu erreichen, was Nutzer wie ich gern haben wollten, nämlich kleinere Stückelung der Teile :) . Wenn das dann aber zu einer 2-3-fachen Gesamtgröße führt, sind wir Nutzer mit knappem Speicher trotzdem raus.

  • Ja. Ich hab mir das Hörbuch grade mal ausgeliehen. 7h 46min Laufzeit, 350,4 MB, sogar noch mehr Einzetracks als von Elanor verumutet: 62 Stück. Ich hatte aber mit Android keine Probleme beim Download.

    Das meinte ich, es mussten deutlich mehr Teile sein, denn 420Min : 35 > 8min.

    P.S. ich würde auch erwarten, dass ein Titel mit diesen Angaben bei mir geladen werden könnte, nicht nur wegen der handlichen Größe ;) .

  • Kurz vorm Wochenende bin ich auch nochmal tätig geworden.


    Ich hab' mir das ganze jetzt auch nochmal angesehen:

    Testgeräte waren: Samsung Galaxy A3 (2016) mit Android 7.0, Samsung Galaxy Tab A (2016) mit Android 7.0 und ein iPad Air mit iOS 11.2.1

    Ich habe die ganze Teststrecke dokumentiert und hänge die Ergebnisse mal als .xlsx mit dran.


    Was fällt auf: Unter Android machte lediglich einmal ein eAudio mit sehr vielen Einzeltracks Schwierigkeiten, auch bei Mehrfachversuch hatte ich kein Glück.

    Streamen ging immer problemlos, mit der Einschränkung, dass die Pause zwischen den Tracks jeweils lästig lange ausfällt, was den Hörfluss doch arg behindert.

    Das passt zu dem, was hier bisher geschrieben wurde.


    Unter iOS ging nur ein eAudio runterzuladen. Wobei ich mich hier Frage, ob mir hier jenes "Stromsparmodus"-Feature von Apple den Test madig gemacht hat...

    Für das Streaming gilt hier das gleiche wie unter iOS: Jeder neue Track bringt eine Ladepause mit sich -> unschön.


    Da es schwierig ist einem eAudio von "außen", sprich ohne Ausleihe anzusehen, aus wie vielen Tracks es besteht, wurde hier in einigen Beiträgen versucht ein annäherungsweises Muster zu erkennen. Meinen Testdaten, es sind leider nicht so viele, wie ich gehofft hatte, aber mehr gab' mir meine Onleihe heute nicht her,

    zeigen, dass es nicht wirklich ein Muster zu geben scheint. Zwar scheint es so zu sein, dass ein eAudio bei einer Größe von 1 GB und mehr mit höherer Wahrscheinlichkeit in hunderten klein-Track daher kommt, aber ich würde mich darauf nicht verlassen. Andersherum habe ich ein eAudio in der Testreihe gehabt, das bei einer Größe von 396 MB und einer Laufzeit von 430 Min. in ganze 132 Track zerlegt ist. Heißt es könnte durchaus eAudios da draußen geben, die trotz geringer (deutlich weniger als 1 GB) Größe und eher kurzer Lauflänge trotzdem in hunderte klein-Tracks zerlegt sein könnten.


    Wenn ich kommende Woche nochmal Zeit finden sollte, greif' ich mir nochmal das iPad und mache einen zweiten Versuch. Bis dahin muss das so reichen.

    Ich habe auch mal einen Blick in den Medienshop geworfen: Auch da ist überhaupt nicht zu erkennen, womit man es zu tun hat. Was die hier im Thread oftmals genannten Fehlermeldungen angeht, so tauchte mir bei nicht eine einzige auf. Entweder fror die App kommentarlos ein oder (auf dem iPad) es gab keiner Fortschritt beim Download.


    Ich hab' mich auch nochmal fix durch den Thread hier gewühlt. Nachfolgend (war ursprünglich für was anderes gedacht, aber hier passt das gut) kurze Auflistung aller (evt. hab ich ein, zwei überlesen, tut mir leid, wenn's so ist) hier im Thread genannten iOS-Geräte, bei denen die eAudios Probleme machen:


    iphhone 6, IOS 11.1.2

    iPhone 6s, Version 10.3.3(14G60)

    iPad Air Version 10.3.2(14F89)

    iPhone 8 iOS 11.1.2 (z. T.)

    iPhone 5, iOS Version 10.3.3

    iPhone 5S mit IOS 11.2

    iPad, iOS 10.3.3


    Ich denke, aus dem obigen ableitend, dass hier tatsächlich jenes "Stromsparmodus"-Feature nur eines von mehreren Faktoren, darstellt, aber das hatte der Administrator ja bereits angemerkt, dass da noch mehr im Busch ist. Aber vllt hilft mein Post ja zumindest als Übersicht/Zusammenfassung der Problematik, sollte sich nochmal jemand hierher verirren. Dann muss er/sie wenigstens nicht den ganzen Thread nochmals Lesen.

    Unter Android scheint die Fehleranfälligkeit hingegen geradezu verschwindet gering zu sein. Dann ist mir zumindest klar, warum ich bislang nicht darüber gestolpert bin, wenn ich mir mal wieder neuen Hörstoff aus der Onleihe besorgt habe.


    Warum es nun solche und solche eAudios gibt, und was die Verlage tun/nicht tun bevor sie der Onleihe die eAudios zur Verfügung stellen, kann ich allenfalls vermuten.

    Das wurde weiter oben im Thread auch schonmal angerissen, deshalb nur nochmal kurz zusammengefasst:

    Mir schwirren da verschiedene Dinge im Kopf herum: Von welchem Ausgangsmaterial gehen die Verlage aus? Nehmen Sie die Rohdaten, die im original für eine CD-Veröffentlichung aufbereitet sind? Oder sind das die Rohdaten einer MP3-CD? Oder machen die noch was ganzes anderes bevor die divibib die Daten bekommt?

    Da können wir wohl nur spekulieren.


    Vielleicht hilft dieser Lex von mir hier als Zusammenfassung des Threads irgendwem ja weiter. Zumindest ist mir jetzt die

    Situation etwas klarer geworden. Administrator : ich glaube, ab hier bist du jetzt dran!


    Abschließend wünsche ich uns allen ein schönes Wochenende.


    P.S.: Ich seh' jetzt erst beim veröffentlichen, wie lang mein Lex wirklich ist. Tut mir leid, wenn's ein bisschen ausgeufert ist.

    P.P.S.: Datei vergessen dranzuhängen... und .xlsx ist natürlich quark, hab ein PDF draus gemacht!

    Dateien

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Timmey ()

  • Da es schwierig ist einem eAudio von "außen", sprich ohne Ausleihe anzusehen, aus wie vielen Tracks es besteht, wurde hier in einigen Beiträgen versucht ein annäherungsweises Muster zu erkennen.

    Das Muster war im Mißverhältnis zwischen zwei Versionen desselben Hörbuchs. Wenn zB im Handel die Länge gleich oder kleiner ist, aber die Dateigröße deutlich größer.


    Magst Du das noch in Deinen Test aufnehmen?

    Vielen herzlichen Dank Timmey für deine Versuche und die super Dokumentation!

    Dem schließe ich mich an. Großartige Arbeit!

  • Das war's, was mir noch fehlte. Irgendwo wurde das schonmal genannt. Muss ich überlesen haben. Danke Annanymous , nehm' ich gerne dankend auf und arbeit ich noch in das Experiment ein!

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Ok, hab' grad mal nebenbei ein bisschen recherchiert.

    Ich hab' hier grad kein Zugang zum Medienshop, aber da steht auch nicht mehr als bei den Händlern, wenn ich mich nicht irre.


    Also, ich hab' jetzt mal folgendes gegenüber gestellt: Die Laufzeitangaben Onleihe <-> Verlagsangabe auf der jeweiligen Homepage.

    Dazu habe ich notiert, welches Hörbuch als MP3 angeboten wird und welches nicht. Zu meines Enttäuschung sehe ich da kein

    Muster. Auch eine evt. Abweichung bei Laufzeiten kann ich nicht feststellen.


    Hier mal die Tabelle:

    Verfasser Titel Dauer lt. Onleihe Laufzeit und Format lt. Händler
    Poznanski, Ursula Aquila 713 Min 713 Min. kein MP3
    Fontante, Theodor Cécile 372 Min. 369 Min ?
    Crouch, Blake Dark Matter 600 Min. 600 Min. kein MP3
    Ryan, Anthony Das Erwachen des Feuers 1306 Min. 1306 Min. MP3
    Roper, Lyndal Der Mensch Martin Luther 831 Min. 980 / 1154 Min. MP3
    Pilipp, Michael Der Selbstmord des Papstes 778 Min. 776 Min. kein MP3
    Caboni, Cristina Die Oleanderschwestern 403 Min. 403 Min. kein MP3
    Higgins Clark, Mary In der Stunde deines Todes 430 Min. 428 Min. kein MP3


    Was wirklich sinnvolles kann ich daraus nicht ableiten. Ich sehe irgendwie überhaupt kein Muster. Ich konnte bis jetzt auch noch

    kein wie auch immer geartetes Mißverhältnis zwischen Versionen oder Größen (mangels Angabe) bzw. Laufzeit feststellen,

    abgesehen davon, dass ich es tatsächlich hilfreich fände, wenn man den eAudios direkt, also per Eintrag, ansieht,

    ob sie "ungekürzt" bzw. "gekürzt" sind, aber das werde ich an geeigneter Stelle auch nochmal vorbringen.


    Vielleicht muss ich nochmal 'ne Testreihe mit anderen (& mehr) eAudios machen. Vielleicht wird dann was erkennbar.

    Gibt's von euch vielleicht sonst noch Ideen/Gedanken? Ich steh' so langsam ein bisschen aufm Schlauch...

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Ein herzliches Dankeschön!


    Ich stell mir vor: ein Kind ist 6 Jahre alt und kann DANKE und BITTE sagen.

    Es ist damit weiter entwickelt, als mancher Erwachsene!


    Sollte sich jemand angesprochen fühlen - das war der Plan.


    Zur Zeit kann auch ich nicht mit der App arbeiten. Meine Überlegung geht in die Richtung, sind es nur bestimmte Verlage bei denen die Probleme auftreten?

  • Dafür habe ich bislang zuwenig Testobjekte gehabt, aber mein Gefühl sagt mir, dass zumindest die Random House Gruppe sowohl bei mir als auch hier im Thread am häufigsten auftaucht. Aber für eine gesicherte Aussage brauchts mehr Tests mit mehr eAudios.

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Herausfinden, ob ein Hörbuch vollständig oder nur gekürzt vorliegt, geht am schnellsten über die audibleseite. Wenn das Hörbuch dort die exklusivBanderole hat muss man es dort nicht einmal nachlesen. Dann ist es bei anderen Anbietern nur gekürzt erhältlich.

    Die Angaben von audible halte ich für ziemlich verlässlich. Die Angaben bei der Onleihe und wahrscheinlich auch bei anderen Anbietern halte ich für weniger verlässlich. Dann ist das Hörbuch u.U. größer als dort angegeben, alles schon dagewesen.

    Die Sache ist auch immer, in welcher Qualität das Hörbuch angeboten wird. Ich kann mir vorstellen, dass Hörbücher, die (noch) nie als Download zu kaufen waren u.U. wenuger stark komprimiert wurden. Eigentlich sollte man immer etwas weniger MB als Minuten haben können (alte wma-HörbuchCD Erfahrungen). Da muss dann natürlich für die onleihe noch das DRM drauf. Das klappte mit den alten onleihehörbüchern aber auch so, dass die neue Datei nicht brutal aufgeplustert werden musste.

  • Interessanter Gedanke, nika . Hat es schonmal eAudios in der Onleihe gegeben, die es vorher nicht als Download zu kaufen gab? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Verlage da extra für die Onleihe irgendwas tun...


    Audible kann man natürlich heranziehen. Ich bin da aber vllt so altmodisch, dass ich mich am ehesten auf Angaben direkt von den Verlagen verlasse, hab' bei Audibe auch schon falsche Angaben gesehen. Über die Banderole hatte ich so noch gar nicht nachgedacht, ist ja doch n ganz schöner Wink mit dem Zaunpfahl.


    Aber immer erst noch woanders nachrecherchieren finde ich auf Zeit müßig...

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Tut mir leid, aber seit mindestens zwei Tagen ist die Onleihe mit der Android-App ÜBERHAUPT NICHT MEHR nutzbar. Weder für meine entliehenen Titel noch für stöbern etc. Teilweise wird allein schon die Anmeldung bei der Dombibliothek in Limburg abgewiesen. Aber selbst wenn die Anmeldung funktioniert, kann ich auf keine Titel mehr zugreifen. Habe ich mit zwei Tablets mit unterschiedlichen Android-Versionen (6 und 7) probiert. Das einzige was funktioniert ist der Zugriff via PC, aber genau das ist mir echt zu unbequem zu Lesen... ;(