Welcher eReader ist im Moment empfehlenswert?

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Ich nutze den Tolino Vision 4 HD seit 2 Wochen intensiv. Keines der beschriebenen Probleme ist bei mir bisher aufgetaucht. Sollte ich das einzige ordentlich funktionierende Exemplar besitzen? 8|

  • Zum Teil verliert er nur durch das im Standby Herumliegen schon Energie, was bei E-Ink eher nicht so logisch ist. Und spätestens bei knapp unter 30 % Rest schreit meiner nach dem Aufladen und das ist schon gewöhnungsbedürftig.

    Ich gehe davon aus, dass dein WLAN ausgeschaltet ist?

    Dass der Tolino sich so früh meldet, finde ich persönlich super. So habe ich noch genug Zeit, z.B. in der Bahn weiterzulesen, bevor ich ihn dann tatsächlich zu Hause aufladen muss. Würde er sich erst bei 5% melden, hätte ich schon ein paar Mal ein Problem (sprich: keine Lesemöglichkeit mehr) gehabt ;)

  • Ingo :

    Wlan ist bei mir immer aus, bis auf die 3 Minuten, wenn ich ein neues Buch herunterlade (Ausleihe mache ich immer übers Tablet oder PC) oder wenn ich einen Titel zurückgebe. Und die Beleuchtung nutze ich auch nie.

    Leider ist es nicht so, dass ich dann noch lange lesen kann, unter 25 % geht gar nicht (Tolino schaltet dann ab) und bis dahin geht es von der ersten Warnung auch recht schnell. Normale Geräte wie z. B. mein Tablet oder mein Handy kann ich ohne Probleme deutlich unter 10 % leeren, die Aufforderung zum Laden kommt da bei ca. 15 % und ich habe da immer eine gefühlte Ewigkeit bis es knapp wird. Aber ich habe mich daran gewöhnt und ich habe inzwischen gut im Gefühl, wann der Tolino Saft braucht. Wenn ich länger unterwegs bin, lade ich im Zweifelsfall vorher.

    Menschen sind wie Bücher: Manche täuschen dich mit dem Umschlag und einige überraschen dich dann mit dem Inhalt (Autor unbekannt)

  • Freut mich, wenn es auch Visions 4 gibt, die ohne Probleme funktionieren! :thumbup:

    Aber ob ein schlechtes Montagsgerät ein Reklamationsgrund ist? :/

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Ich nutze auch den Tolino 4 HD und bin sehr zufrieden. Noch nie eingefroren, Bücher per Onleihe sind sehr schnell ausgeliehen (Lesezeichen im Browser und fix angemeldet) und such das Blättern ist sehr komfortabel. Über den Akku kann ich auch nicht meckern, der hält ewig! Er liegt sich geschmeidig in der Hand, auch haptisch wirklich ein Vergnügen. Nur riecht er nicht wie 📚...

  • Liegt wahrscheinlich daran, dass der Shine nicht mehr der Jüngste ist. Aber solange ihr sonst gut miteinander auskommt, kann man damit ja leben ;)

    Nein, dieses Akkuverhalten hat mein Tolino schon von Anfang an. Mein 1. Gerät ist auch bei 25 % ausgestiegen und nach nicht einmal 3 Monaten war der Akku nach einem Buch oder 14 Tage nur herumliegen platt, so dass ich das Gerät in Gerät Nr. 2 umgetauscht / reklamiert habe. Leider ließ sich Gerät Nr. 2 nicht updaten und gegen jetziges Gerät Nr. 3 getauscht. Und dieses ist bis auf die ungleichmässige Beleuchtung (die ich deswegen nicht nutze) soweit in Ordnung, auch wenn die Akkulaufzeit nicht überragend ist. Aber wie ich schon geschrieben habe, nach den letzten Software-Updates scheint mir auch die Akkulaufzeit besser geworden zu sein. (Stichwort: Akkukalibrierung, Software-Optmierung der Dienste etc. die Akku verbrauchen?)


    Aber ob ein schlechtes Montagsgerät ein Reklamationsgrund ist? :/

    Würde ich ganz klar mit ja beantworten, gerade auch in den ersten Monaten! Die Geräte sind ja nicht billig, selber die Software zu verunstalten (so dass der Nutzer die Fehler selber verursacht hat) wie beim PC ist ja eigentlich nicht möglich, und ich erwarte dann ein Gerät, bei dem die Hardware und Software ohne größere Fehler funktioniert und das ist Sache des Herstellers. Deshalb habe ich meine ersten beiden Montagsgeräte auch reklamiert und das ging auch ohne Probleme.

    Menschen sind wie Bücher: Manche täuschen dich mit dem Umschlag und einige überraschen dich dann mit dem Inhalt (Autor unbekannt)

  • die Software zu verunstalten (so dass der Nutzer die Fehler selber verursacht hat) wie beim PC ist ja eigentlich nicht möglich

    Ein Hardwareproblem ist äußerst selten von Software verursacht. Deswegen bei Hardwareproblemen immer die Gewährleistung (6 Monate Minimum) in Anspruch nehmen. Das gilt übrigens auch für "refurbished" Geräte, weil der Händler ein Profi ist.

  • Würde ich ganz klar mit ja beantworten, gerade auch in den ersten Monaten! Die Geräte sind ja nicht billig, selber die Software zu verunstalten (so dass der Nutzer die Fehler selber verursacht hat) wie beim PC ist ja eigentlich nicht möglich, und ich erwarte dann ein Gerät, bei dem die Hardware und Software ohne größere Fehler funktioniert und das ist Sache des Herstellers. Deshalb habe ich meine ersten beiden Montagsgeräte auch reklamiert und das ging auch ohne Probleme.

    Danke für die Bestätigung!

    Nochmal zu meinem Vision 4: Den habe ich am 15.7. aufgeladen, Flugmodus seit dem letzten Software-Update aus, seither ca. 225 Seiten gelesen, die meisten ohne Beleuchtung, und die Akkuladung liegt aktuell bei 65%. X(

    Ihr habt recht, das ist ein Reklamationsgrund.


    Heute nacht hat er wieder rumgesponnen, ist ein weiteres Mal plötzlich aus dem aktuellen Buch auf die Startseite gesprungen und beim Öffnen des Buches zu der Seite zurück, an der ich gestern abend zu lesen angefangen hatte. Minutenlang habe ich versucht, die letzte gelesene Seite anzusteuern, dabei behinderte mich dann diese Zurück-zu-Seite-Funktion nach jeder 3. Seite des Blätterns; der Schieberegler ist leider völlig unpräzise und genau so verzappelt wie der Browser, man landet schnell 100 Seiten zu weit. Anstelle entspannender Bettlektüre gab es Tolino-Frust. Das ist wirklich kein (Lese)Spaß! 8o


    Solange die Chancen so hoch sind, dass man ein Montagsgerät erwischt, kommt von mir keine Empfehlung für diesen Reader! :(

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Minutenlang habe ich versucht, die letzte gelesene Seite anzusteuern, dabei behinderte mich dann diese Zurück-zu-Seite-Funktion nach jeder 3. Seite des Blätterns; der Schieberegler ist leider völlig unpräzise und genau so verzappelt wie der Browser, man landet schnell 100 Seiten zu weit.

    Wenn du die Seitenzahl weißt (oder zumindest grob), kannst du aber auch gezielt zu einer Seite springen. Dafür einfach über dem Schieberegler noch mal auf die Seitenzahl tippen.

  • Wenn du die Seitenzahl weißt (oder zumindest grob), kannst du aber auch gezielt zu einer Seite springen. Dafür einfach über dem Schieberegler noch mal auf die Seitenzahl tippen.

    Danke für den Tipp :) , aber ich lese meistens ohne die Seitenzahl im Auge zu behalten und ich werde so schnell aus dem Buch katapultiert, dass keine Chance besteht, die aktuelle Seitenzahl noch eben zu erhaschen.

    Und irgendwie sehe ich nicht ein, dass meine armen alten Augen und mein schlechtes Gedächtnis die Bugs des Readers ausgleichen sollen ;)

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Ich würde überhaupt keinen Reader, sondern gleich ein Tablet verschenken, da dies neben der Reader-Funktion unendlich viele zusätzliche Möglichkeiten bietet. Die Mehrkosten sind m. E. unerheblich.

  • Unabhängig von Mehrkosten kommt es darauf an, für was das Gerät verwendet werden soll. Will man mehr als nur lesen, ist ein Tablet sicherlich sinnvoll. Ich als Vielleser würde aber nie ein Tablet für meine eBooks nutzen, da Tablets wesentlich augenunfreundlicher sind. Man schaut eben die ganze Zeit auf ein normales Display, wie auch am Computer. Das mache ich an der Arbeit schon genug. Die eInk-Technologie von eReadern ist da wesentlich angenehmer.

  • Vielen herzlichen Dank für eure vielen Rückmeldungen!! Ich schwanke jetzt zwischen dem Tolino Shine 2 HD und dem Pocketbook Touch Lux 3. Beide liegen preislich bei knapp 100 Euro, und soviel Geld ist für das Geschenk vorhanden.

    Der PocketBook hat eben zusätzlich noch die manuellen Blättertasten, das finde ich schon toll. Und ja, langsam ist er, aber damit kann man leben.

    Der Tolino scheint mir vom Handling einfacher zu sein, aber ob er eben so einfach mit der Onleihe kompatibel ist, ist immer noch meine Frage.

    Ihr alle, die ihr den Tolino Shine 2 HD nutzt: War es kompliziert, "die Onleihe" (also alles was damit zusammenhängt) einzurichten ?

  • Die eInk-Technologie von eReadern ist da wesentlich angenehmer.

    und nicht unwichtig: auf einem eReader kann man auch in der Sonne lesen, was mit einem Tablet trotz Mattierfolie kein Vergnügen ist.


    Tipp: die Handbücher der Tolinos sind im Internet zum Download verfügbar; darin wird auch die Einrichtung erklärt. Zum Beispiel hier

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • buechli: Da du ja vllt ein PBL3 kaufen wirst, noch kurz folgendes: Sollte die deutsch Bildschirmtastatur zu sehr nerven, kann man die englische probieren, wenn man nicht gerade Umlaute benötigt. Mein Eindruck ist, dass die seltsamerweise besser funktioniert. :wacko:
    Und auch eine kurze Überprüfung des Taskmanagers, dass nur die gerade benötigte Anwendung (Hauptmenu und Biliothek sind allerdings immer geöffnet) läuft, kann helfen, da der PBL3 ja ein wenig knapp an Arbeistspeicher zu sein scheint .


    Und ja, die Blättertasten sind toll, aber ganz ohne fettige Fingerabdrücke auf dem Screen kommt man leider auch beim PBL 3 nicht hin... denn die meisten Menüs werden per Touch-Screen bedient wie auch die ständigen Abfragen bei geliehenen Büchern - aber das dürfte bei deinem Pocketbook ja wahrscheinlich ähnlich sein ;)

  • So, um das abzuschließen: Ich habe tatsächlich einen Tolino bestellt! Hatte nochmal beide verglichen mit einem geliehenen Tolino. Die beiden schenken sich eigentlich nichts, die Unterschiede sind minimal. Der Tolino ist allerdings etwas schneller, sehr gut zu bedienen und der Preis am Wochenende war sehr gut.
    Außerdem hatte SuNi geschrieben:

    Die immer wiederkehrende Abfage, ob man das ebook zurückgeben möchte, die sich bei jedem Öffnen des Buchs oder sogar bei Einstellungsänderungen für den Text öffnet.


    Das kenne ich von meinem PocketBook (älteres Modell) nicht und ich fand es für einen Erstnutzer nicht so toll.


    Nochmal danke für all eure Rückmeldungen, hat mir echt weiter geholfen.