Fragen und Diskussion zu: Weitere Nutzung von eAudios, eMusic und eVideos nach dem 15.07.2016

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Ich auch: Sonnabends vormittags könnte ich hin, einfache Strecke ca. 45 Minuten mit dem Auto, ca. 75 - 80 km Entfernung. In der Woche nach der Arbeit etwas kürzere Fahrt, aber verschlossene Türen. Alle 2 Wochen ein Bücherbus für 20 Minuten, Medien nach Vorbestellung, während meiner Arbeitszeit. In Ferien- und Urlaubszeit fällt er weg.
    2. Bib: von der Arbeitsstelle aus ca. 65 km einfache Strecke..... dann lieber doch nur eMedien und Onleihe.
    3. Im Nachbarort gibt es eine "öffentliche" Bib, die ist aber nur vormittags und eine Stunde nachmittags außerhalb der Ferien und ausschließlich für Schüler geöffnet.


    Das kann ich mir ehrlich gesagt überhaupt nicht vorstellen. Ich wohne auch in der Provinz, aber bei uns im Landkreis hat so ziemlich jede Gemeinde eine Bücherei. Die Kreisstadt hat zwei. Wenn ich durch den Landkreis fahre, kommt nach ca. 5 - 10 km jeweils die nächste Bücherei. Klar, die kleinen haben jetzt vielleicht nicht DIE große Auswahl, aber besser als nichts. Zumindest zum Überbrücken bis November. Eine solche Diaspora, wo man fast eine Stunde zur nächsten Bibliothek fährt, ist jenseits meiner Vorstellungskraft. Und vor allen Dingen sind so gut wie alle Büchereien bei uns kostenlos.

    Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte.

  • Da bin ich erstaunt wegen der ungünstige Öffnungszeiten mancherorts. Die 3 Stadtbibliotheken in meiner Reichweite haben alle am Samstag 3 oder 4 Stunden geöffnet und der Bücherbus kommt zwar nicht in den Schulferien, aber wenn er im Ort ist dann bis 18.30 Uhr, was für viele Berufstätigen auch machbar ist.
    Vielleicht hilft es auf langer Sicht, wenn man bei den örtlichen Bibs oder deren Träger das Problem mal schildert und um Abhilfe bittet.

  • Eine solche Diaspora, wo man fast eine Stunde zur nächsten Bibliothek fährt, ist jenseits meiner Vorstellungskraft.


    Dann sei froh. Mir geht es wie @Notofu. Bis zur nächsten säkularen Bibliothek bin ich etwa 4 Stunden unterwegs. Es gibt seit Kurzem noch eine sehr kleine (kleiner als meine eigene) säkulare Bibliothek in 30 Minuten Entfernung, aber die hat Montags und (nicht bis) Freitag von 1400 bis 1600 geöffnet. Ohne Onleihe ginge bei mir rein gar nichts, nicht mal für eBooks.

  • Mein Gott, wo wohnt Ihr denn alle?


    Pampa Komma tiefste ;) Wer hier kein Fahrzeug hat, geht zu Fuß, weil ein Taxi ins Nachbardorf (4km) wegen der Anfahrt 25 EU (einfache Strecke) kostet und der Bus nur 2x täglich einen so großen Umweg fährt, daß man fast 2 Stunden unterwegs ist. Hier fahren Leute mit über 90 Auto, weil es keine Alternative gibt.

  • Auch wenn es mich nicht trifft - manchmal kann das platte Land einfacher und schneller sein, als eine Grossstadt und ihre Speckgürtel... Man verbringt sehr viel Zeit in verschiedenen Verkehrsmittel, die darüberhinaus auch nicht gerade billig sind. Z. B. kostet mich eine halbe Stunde Fahrt zur Hauptstelle einfach 2.10 (zumindest war das noch vor einem Jahr so... ist glaube ich wieder teuerer geworden) - Sprich 4,20€ und 1h Fahrt um zu schauen, ob zufällig ein interessantes Hörbuch dabei ist.


    Meine Gemeinde hat auch keine Bibliothek, aber ich wohne in naher Nähe der Grossstadt (am Wochenende), wo es Zweigniederlassungen der Stadtbibliothek gibt. Aber auch wenn ich mit charliebrown vermutlich Standorte teile, so ist keine in 5 Minute und schon gar nicht gleich mehrere von mir entfernt.

  • Bei meiner Mom liegt es daran, dass sie mit dem Auto nicht mehr in die Stadt fährt. Dort wäre eine Bib in gut 20 km Entfernung erreichbar. Mit dem ÖPNV kommt man in ca. einer Stunde zwar auch hin, aber das kostet für die Hin- und Rückfahrt so viel, dass sie davon schonmal ein Buch kaufen kann. Mit Rückgabe macht das schon zwei gekaufte Bücher. Lohnt sich nicht. Und einen halben Tag unterwegs ist man ja auch.


    Ansonsten gibt es zwei Dörfer weiter noch eine Gemeindebibliothek. Hat einmal die Woche für zwei Stunden geöffnet. Meine Mom behauptet, dort jedes Buch schon dreimal gelesen zu haben, zweimal vorwärts und einmal rückwärts. :D


    Für die Landbevölkerung ist die Onleihe ein Segen! (den reines Streaming übrigens wieder kaputt machen würde, die haben da nicht mal DSL)

  • Sprich 4,20€ und 1h Fahrt um zu schauen, ob zufällig ein interessantes Hörbuch dabei ist.


    Ändert an der Grundproblematik zwar nichts, aber immerhin haben die meisten Bibliotheken einen Online-Katalog, wo man schon von zu Hause aus schauen kann, ob bestimmte Sachen im Moment da sind. Und oft kann man dann auch noch in der Bibliothek anrufen und die legen die Medien für 1-2 Tage zur Seite. :)

  • Es gibt viele Gründe, warum Onleihe ein Segen ist ...


    Im Moment ist es halt im Bereich Höhrbücher mehr so, als ob das Auto für (mindestens) ein halbes Jahr in der Werkstatt ist und man in der Zwischenzeit man mit dem Fahrrad klar kommen muss...

  • Im Moment ist es halt im Bereich Höhrbücher mehr so, als ob das Auto für (mindestens) ein halbes Jahr in der Werkstatt ist und man in der Zwischenzeit man mit dem Fahrrad klar kommen muss...


    Na das Thema hatten wir ja schon ausführlich...


    Mir stellt es sich so dar: Der im Preisausschreiben gewonnene Porsche ist noch nicht lieferbar und ich muss daher noch ein paar Monate den Kombi fahren. Ist aushaltbar. :thumbup:

  • die haben da nicht mal DSL


    Das zumindest ist hier besser, ich habe satte 50MBit ;) Ist aber eher Zufall, weil wir einen sehr vorausschauenden Stromversorger habender rechtzeitig auch Kabelfernsehen und Internet zugebaut hat.


    Aber es ist schon doof, daß 70% der Breitband-Förderung des Bundes in den Wahlkreis von Merkel gehen. Die müssen da inzwischen Leitungen haben, daß manche Stadt neidisch wird.

  • Ich versteh zwar nix von der Sache, hoffe aber trotzdem, dass das Ende von Flash das Abspielen von Hörbüchern per Firefox Browser nicht unmöglich macht.


    Ich habe auf die Schnelle den Beitrag nicht gefunden, aber das neue DRM lässt sich wohl auch längerfristig auf HTML5 umstellen. Ich gehe davon aus dass @divibib-support und seine Kollegen das im Blick haben, dass Flash allmählich nicht mehr zeitgemäß ist.

  • Also ich weiss nicht was ich eigentlich schlimmes getan habe! Aber ich finde es nicht nett oder fair, dass ich wirklich nichts mehr schreiben darf und ihr alles nur negativ lest. Ihr beklagt Euch doch zuweilen noch stärker als ich, aber das ist scheinbar ok.

  • Kama, mein Posting war nicht böse gemeint, mir war das nur gerade eine Schleife zu viel. Wir sind uns ja einig, dass es doof ist, noch auf die Offlinenutzung warten zu müssen. Ich find das bloß nicht ganz so dramatisch wie Du.


    Rauchen wir die Friedenspfeife? :)

  • Ja


    Ich verstehe das ja alles, aberdie Alternativen gehen bei mir entweder nicht oder sind nicht prickelnd. Und mir in meiner speziellen Situation ist halt nicht gut zu helfen - d.h. ja nicht, dass es nicht eine Option für andere sein kann. Es ist eine Durststrecke bis (hoffentlich) November. Da kann man halt nix machen... und das habe ich für mich akzeptiert, so dassich zwar eine Sicht darstelle, es aber eigentlich jetzt kein meckern ist. Ich arbeite in einem Bereich wo man immer nit Übergansreibereien und Krücken klar kommen muss.